Ist es möglich?

    • (1) 23.07.19 - 23:51

      Hallo zusammen,

      ich denke, das Thema Wohnungs-oder Hauskauf ist derzeit Trend, da die Zinsen niedrig sind.

      Wir spielen auch mit den Gedanken eine ETW zu kaufen. Unser gemeinsames Einkommen liegt bei 5200 EUR netto inkl. Kindergeld im Monat. Wir haben ein Kind und wollen noch ein weiteres. Unsere laufenden Fixkosten belaufen sich derzeit auf 2700 EUR.

      Wir wohnen im Raum Hamburg und die Wohnungen sind enorm teuer. Vor allem eine 4 -ZI-Wohnung. Wir haben ein Objekt für 529.000 EUR gesehen (Neubau) mit Terrasse. Da es direkt vom Bauträger kommt, fallen keine Maklergebühren an.

      Die ca. 7% Kaufnebenkosten würden wir durch angespartes EK stemmen, sprich es läuft auf eine 100% Vollfinanzierung aus.

      Hat einer Erfahrung mit Vollfinanzierung? Wieviel Einkommen würde die Bank bei so einer Summe verlangen - Erfahrungen wäre hilfreich?

      Vielen Dank im Voraus :-)

      Grüßle

      • (2) 24.07.19 - 01:28

        Hi,
        vom hörensagen weiß ich, dass es Banken gibt, die so finanzieren würden aus dem Bekanntenkreis.
        Auch wenn du nicht explizit danach gefragt hast: Ich finde die Vollfinanzierung passt nicht zu eurem Einkommen und den weiteren Familienplänen, da fehlt mir der Puffer bzw. der Spielraum zum Leben. Bei ETW musst du ja auch noch Hausgeld dazurechnen für die Verwaltung , Hausmeister und Instandhaltungsrücklage etc.
        Würde ich an eurer Stelle nicht machen, außer ihr rechnet in absehbarer Zeit mit einer Erbschaft o.ä.

        (3) 24.07.19 - 02:43

        Google mal nach Hypothekenrechner....Tilgungsrechner ....

        Da kannst du ein paar Eckdaten eingeben. Kommt drauf an, wie lange ihr finanzieren wollt, wie hoch soll der Tilgungssatz sein, wie lange die Zinsbindung usw.usw.


        Ist jemand von euch in gesicherter Position? Beamter z. B. ?

        Das wird die Bank auch alles erfragen. Es gibt Banken, die zu 100 % finanzieren. Bei manchen ist das m. M. n. aber unseriös und schöngerechnet.

        Mehr als eine halbe Mio. ist schon ein Wort zum Sonntag. Wie geht das, wenn ihr noch Nachwuchs wollt? Gehst du gleich wieder arbeiten?

        Grundsätzlich kann man immer verkaufen, wenn jemand arbeitslos/krank wird, du womöglich nicht so zeitnah wieder arbeiten kannst, weil das oder die Kinder Probleme bereiten.
        Viele vergessen leider, dass dann ein ordentlicher Batzen Vorfälligkeitszinsen an die Bank fällig sind. Die lassen sich die Ablösung des Kredites vor Laufzeitende u. U. sehr gut bezahlen. Wenn die Immobilie in der Zeit nicht ordentlich an Wert gewonnen hat u. man deutlich mehr beim Verkauf bekommt als man gezahlt hat, dann gute Nacht.

        (4) 24.07.19 - 10:17

        Kreditsumme ist zu hoch für euer Einkommen.

      • (5) 26.07.19 - 16:59

        Es ist wohl möglich, aber die Finanzierung wird sehr lange dauern. Die meisten Banken geben eine Zinsbindung „nur“ für 15 Jahre. Ihr müsstet aber wahrscheinlich 30 Jahre finanzieren. Also nach 15 Jahren wird wohl noch mindestens die Hälfte über sein. Dafür braucht ihr einen neuen Kredit und eventuell werden euch dann die Zinsen auffressen. Ich persönlich finde den Kaufpreis für eure Einkommen schon zu hoch. Vollfinanzierung würde ich nicht machen.

Top Diskussionen anzeigen