Grill an der Terrasse

    • (1) 03.08.19 - 18:33

      Würdet ihr bei vergleichbaren Kosten an der Terrasse einen festen Grillkamin/Barbecue mit Holzkohle oder einen Weber-Gasgrill installieren? Gerne auch mit Tipps und Begründung..

      Wie Grillen

      Anmelden und Abstimmen
      • (2) 03.08.19 - 18:44

        Ich wäre definitiv für einen Holzkohlegrill.
        Für mich bedeutet Grillen aber auch Treffen mit Freunden, gemeinsam den Grill anheizen, in der Sonne sitzen, Wein trinken und ratschen, während die Kohle langsam fertig wird. Für mich ist Grillen mehr ein Event als die Zubereitung Speisen. Und beim Gasgrill fehlt mir dann was.

        Andere Leute nutzen ihren Grill tagtäglich. (Fast) alles, was ich in der Pfanne mache, landet auf dem Grill, auch wenn nur normal in der Familie gegessen wird. Da ist dann sicher ein Gasgrill viel praktischer.

        Hallo

        Einen mobilen Griller kann man auch Mal verrücken wenn man die Terrasse anders aufteilen will, weil zu viele Gäste, weil man die Terrasse umgestalten will etc.

        Ist auch leichter ersetzbar wenn Mal was sein sollte.

        Die Dinger gibt es mit Gas oder mit Holzkohle. Oder auch als Kombination (haben wir).

        Gas geht halt schneller, es gibt aber auch Leute die auf ausschließlich Holzkohle schwören. Uns schmeckt beides!

        LG

        Wir haben Gas weil man flexibler reagieren kann. Es dauert nicht so lange bis man die Temperatur hat und lässt sich super regulieren.
        Schaut auch nach anderen Marken. Weber ist zwar im Kopf, aber nicht unbedingt Maß aller Dinge für den Preis.

      • (5) 03.08.19 - 21:15

        Grillen mit Gas ist kein Grillen, sondern Heizen


        sagt mein Mann :-p

        Mir fehlt beim Gasgrill einfach das "Grillritual" mit Kohle anheizen, Bierchen trinken, etc. Außerdem finde ich einen gemauerten Grillkamin einfach gemütlicher.

      • (9) 04.08.19 - 12:12

        Ok, wir lassen das Bier weg :-p
        Es hat sich irgendwie so eingependelt - egal ob wir bei uns grillen oder bei Freunden....man bringt nen Salat oder ähnlliches mit, oder bereitet gemeinsam was zu und in der Zeit wird der Grill angeheizt, es wird geredet, durchaus auch etwas getrunken (ich mag allerdings kein Bier und trinke auch sonst wenig bis keinen Alkohol) und irgendwann gibt der "Grillmeister" das Kommando und es darf aufgelegt werden.

        Vermutlich läuft das Deutschlandweit ähnlich ab. Grillen ist für mich persönlich nicht nur Nahrungsaufnahme. Wenn ich einfach so ein Fleisch anbraten will, dann hau ich das Steak in die Pfanne;-)

    (10) 03.08.19 - 21:37

    Hallo ,

    eigentlich würde ich eine gemauerten Holzkohlegrill bevorzugen.

    Aber ich würde ihn so aufstellen , daß der Rauch nicht zum Tisch zeihen kann. Das ist unangenehm , wenn man mitgeräuchert wird. ( auch für die Nachbarn )

    Wir haben einen Gasgrill , damit die Leute über uns nicht in Raserei verfallen :-(
    Damit kann man auch tolle Sachen machen und vor allem relativ spontan .

    LG
    Tina

    (11) 03.08.19 - 22:06

    Immer einen Gasgrill :-). Wir grillen auch gerne mal ganz spontan und zack ist er heiß und 10 min später können wir essen. Wir grillen auch gerne im Winter oder legen unser Raclette-Fleisch drauf (statt auf den Raclette-Grill).
    Mir gibt diese Holzkohle-Gedöns mit Pseudo-Röstaromen und Aluschälchen so gar nichts.
    Viel Spaß!

Gas!! Geht schneller und daher besser spontan, ist nicht so eine Sauerei, belästigt den Nachbarn weniger mit Rauch, ist gesünder, Pizza vom Pizzastein vom Gasgrill ist lecker,.... Für mich nur noch Gas! Zudem ist es flexibler, was den Platzbedarfs angeht.

Es gibt doch nichts schlimmeres als einen stinkenden Kohlegrill und wenn der Abend unerwartet länger wird und man Lust auf eine zweite Runde hat ist leider die Hitze weg.

(14) 04.08.19 - 00:10

Wir haben einen einfachen Schwenkgrill mit Kohle. Flexibel, leicht zu reinigen, verschwindet ggf im Gartenhaus. Er ist recht gut zu zerlegen und wird auch mit zum zelten genommen. Wir können den Grill auch als Feuerschale nutzen, für Stockbrot zum Beispiel.
Fest mauern würde ich bei und nichts. Wir wohnen abgelegen und der Wind kommt aus wechselnden Richtungen.

Gas finde ich irgendwie unromantisch. Es ist kochen im Freien, nicht grillen.

Für mich gibt es nichts Schöneres als einen gemauerten Grill. Die Vorteile eines Gasgrills mögen überzeugen, aber man hat einfach kein Feuer, um das man sitzen kann.
Für mich wär ein Gasgrill auch nichts, weil mir Spontangrillen nix gibt. Mir gefällt die Vorbereitung und das ums Feuer Sitzen danach. Finde Grillen seit dem Grill-Optimierungswahn auch nur noch halb so schön. Ist mir zu oft, zu perfekt und zu prahlerisch geworden.

(16) 04.08.19 - 08:40

Grillen mit Gas ist Kochen im Garten, das hat mit Grillen in unseren Augen nicht mehr viel zu tun...

Wir haben einen guten Holzkohlegrill, den wir flexibel von A nach B transportieren können, wie es uns und den Wetterbedingungen gerade passt... Zusätzlich haben wir einen Schwenkgrill, den wir dann auch gerne mal als Feuerschlae zweckentfremden und mit den Kindern Stockbrot oder Marshmallows rösten, besonders gern im Winter und auch schon zu Silvester... Auch grillen wir gerne mal im Winter, bei uns wird im Dezember abgegrillt und im Januar wieder angegrillt... Ich weiß nicht, wieso ein Holzkohlegrill das ausschließen sollte...

Mein Mann hat vor kurzem auch mal überlegt, ob wir nicht mal nach einem Gasgrill Ausschau halten sollten... Wir haben dann herzlich gelacht und den Gedanken als abwegig verworfen...

LG

(17) 04.08.19 - 09:30

Wir hatten schon alles ,aber jetzt nur noch Gas ....Vorteile wurden ja schon erwähnt.

LG Kerstin

Gasgrill natürlich!

Dazu eine Feuerschale mit heimischem Holz - einfach herrlich :-).

Grillkohle ist in den allermeisten Fällen aus Tropenholz -pfui!

(19) 04.08.19 - 11:06

Wir haben beides,
Einen Kugel Grill mit homophober und einen großen gasgrill mit drei Brennern.
Weite gehörten in die Kategorie von März bis Oktober wird draußen gegeben/ Gericht gegrillt. Und mit kleinem Kind genieße ich die Vorteile dass es schnell geht. Im Winter grillen wir auch, etwas weniger und selten spontan. Aber toll ist das trotzdem. Wir machen das schschon t 30 Jahre so und seit es jetzt den geil Wahn etc gibt gibt es ja massenhaft Zubehör. Mein Liebling ist ein Dopf. Herrlich lecker, vielseitig.

Du musst entscheiden was euch wichtiger ist, erstelle doch eine richtige pro und Contra Liste der beiden Geräte.


Meine schwigis haben einen schön gemauerten Grill, bei schlecht Wetter fällt das grillen aus. Wir schieben unseren Grill am die Garage, dort stehen dann die biertische und das fest findet trotzdem statt, da Terrasse nicht überdacht ist. Hat alles Vorteile

(20) 04.08.19 - 22:50

Ganz klar: Gasgrill!

Mach mal ein Grillseminar. Das macht super Spaß, satt...& du lernst kennen was zu Dir passt! Sehr empfehlenswert.

Top Diskussionen anzeigen