Welchen Kletterturm könnt ihr empfehlen?

Hallo zusammen,
welchen Kletterturm / welche Marke könnt ihr empfehlen?
Die meisten bei uns im Bekanntenkreis haben Wickey - und eigentlich wollten wir uns den hier kaufen https://www.wickey.de/klettergeruest-wickey-prime-the-golden-goat.html. Also relativ groß und auch relativ teuer. Jetzt aber ich online aber quasi nur gelesen, dass nicht nur der Aufbau sehr schlecht / gar nicht beschrieben sei und zudem sehr minderwertiges Holz in den letzten 3-4 Jahren verwendet worden sei, sodass das Ding schon nach einem Winter echt kacke ist und man es nach spätestens 3 Jahren wegschmeißen kann. Da es ja schon eine Investion ist und mein Sohn jetzt 2 haben ich die Hoffnung, dass er darauf noch spielt bis er 10 ist (ist das eigentlich realistisch?). Wer kann also etwas großes empfehlen, Platz ist nicht das Problem, was gut aufzubauen ist und was vorallem stabil, sicher und hochwertig ist? Und wie lange haben eure Kinder auf so großen Klettergerüsten gespielt (also nicht auf diesen Schauckel+Rutsche-Bauten, sondern wirklich den großen Dingern?).

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße!

1

Wir haben einen kleinen Turm von Wickey und nach gut zwei Jahren ist eine Schraube durchgerostet, so dass der Schaukelbalken runter kam. Ein Glück, dass niemand verletzt wurde!
Ich würde bei so einer Investition eher auf Firmen zurück greifen, die Spielgeräten für Spielplätze herstellen.
Meine Erfahrung damit ist, dass solche Sachen eher auf Spielplätzen interessant sind. Ich glaube nicht, dass das mit 10 noch zieht, wenn es im eigenen Garten steht.
Da gehen eher Trampolin oder Recks oder so. Ich würde die Anschaffung noch einmal überdenken und wenn auf spezialisierte Firmen zurück greifen. Auch würde ich nicht selbst aufbauen.

Alles Gute 🍀

2

Hi,
unsere ist jetzt 4 und hat den Kletterturm zum 3. Geburtstag von der Familie bekommen. Unten hat sie ihren geliebten Sandkasten, der ist durch den Turm jetzt überdacht und schön schattig. An dem Turm sind 2 Aufgänge: Leiter und Klettersteine. Außerdem eine Rutsche, an die man den Gartenschlauch anklemmen kann, dann ist es eine Wasserrutsche. Und eine Schaukel, die wir immer mal auswechseln (Brett- oder Tellerschaukel oder Hängeringe). Da wir noch Nachwuchs erwarten, wird der Turm bestimmt noch einige Jahre genutzt. Die Nachbarskinder (bis 2. Schuljahr) spielen da auch schon mal drauf.
Mein Mann hat den Turm selbst gebaut, so konnten wir unsere Vorstellungen kostengünstig verwirklichen und die Maße nehmen, die wir für den Platz brauchen. Die Fertigdinger haben uns sowohl qualitativ als von der Zusammenstellung nicht überzeugt. Er hat vernünftiges Holz im Baumarkt und über den Opa besorgt. Zubehör wie Rutsche, Klettersteine oder Schaukel sind aus dem Internet und wurden von den Tanten und Omas beigesteuert. Wir werden den Turm vielleicht noch um eine Rutschstange erweitern. Ich würde unsere Eigenkreation immer einem Fertig-Turm vorziehen, alleine wegen der Kosten und der Flexibilität. Und du weißt was du qualitativ daran hast. Aber dafür sollte man auch etwas handwerkliches Geschick mitbringen denke ich. Generell würde ich so ein Garten-Klettergerüst immer auf das Minimum beschränken, also nur das, was das Kind schon länger echt gerne macht (bei uns ist es die Schaukel, Rutsche und Sandkasten. Die Klettersteine nutzt sie fast gar nicht, würde ich nicht nochmal holen). Alles andere findet man auch auf dem Spielplatz und ärgert sich nachher nicht über rausgeschmissenes Geld ;-)