Hauskauf - Grundrisse (Makler?)

Hallöchen,

wir sind gerade beim Hauskauf, wobei leider keinerlei Grundrisse existieren. Nicht nur für uns sind diese wichtig, sondern auch die Bank benötigt diese für die Unterlagen.

Nun meine Frage - Haben wir einen Anspruch darauf, dass uns der Makler die Grundrisse zur Verfügung stellt (der Verkäufer hat den Makler beauftragt), indem er eine Vermessung beauftragt und bezahlt oder nicht?

Gibt es irgendwelche bundes- oder landesweiten Regelungen, die die Pflichten von Maklern beschreiben?

LG Babymatz

1

Hallo,

das Bauamt hat die Original-Unterlagen.
Der Eigentümer kann davon Kopien anfordern.
Evtl. vorher anrufen, die Unterlagen können auch in irgendeinem Archiv liefen.
(das sollte ein Bankmitarbeiter aber wissen)

Der Makler muss Käufer und Verkäufer zusammenbringen - sonst nichts.
Der prüft auch keine Unterlagen, der muss nichts nachmessen, auch nicht händchenhalten oder so.

freundliche Grüsse Werner

2

Vielen Dank! :)

3

Nein, hast Du nicht. Das ist doch nur ein Makler. Der Euch Geld kostet und für den Verkäufer den besten Preis raushaut.

Es ist im Interesse des Verkäufers, sich um die Unterlagen zu kümmern, die ein Käufer für die Bank braucht. Diese kann er beim Bauamt anfordern. Das sind die Architektenpläne vom Bau, mit Grundrissen und Querschnitten und auch der Flächenberechnungen. Die werden mit Bauantrag ja beim Amt eingereicht und bleiben dann, bzw werden irgendwann archiviert. Aber man kann sie ewig und drei Tage in Kopie anfordern. Sinnvollerweise, bevor man verkaufen will ;-).

Lasst Euch den Energieausweis zeigen bzw aushändigen. Den hat er vielleicht auch nicht...

Viele Grüße 004

4

Danke auch dir. Die Maklerin hatte gestern zumindest vom EG schon einen Grundriss dabei. Energieausweis lässt sie momentan erstellen, aber wir werden selbst auch noch einen Energieberater durchschicken.

5

Naja, dass irgendwer irgendwelche Unterlagen haben muss, gilt nicht für alte Häuser. Wir haben ein Haus Baujahr 1921 geerbt, da gab es gar nix. Weder beim Bauamt, noch bei meiner verstorbenen Schwiegermutter. Vermutlich wurde das Haus einfach gebaut, ohne das es irgendein Genehmigungsverfahren durchlief (gab es 1921 schon Bauämter?) oder vielleicht war das Genehmigungsverfahren auch der Frühschoppen mit dem Bürgermeister.

Grüsse
BiDi

weiteren Kommentar laden