Brot gelingt nicht richtig

Hallo
Vielleicht kann mir jemand von euch einen Tipp geben.
Ich backe oft Brot und habe schon alles mögliche versucht, das Ergebnis ist immer das selbe. Egal ob fertige Backmischung, verschiedene Mehle, Brotbackautomat, kneten im Thermomix, kneten von Hand, öfter und länger gehen lassen... Jedes Mal ist dass Brot nicht so schön fluffig luftig locker wie beim Bäcker sondern eher fest und krümelig.
Gibt es eine Geheimzutat, die das Brot luftig macht?

1

Hallo!
backst du das Brot nur mit Hefe oder mit Sauerteig?
Das allein macht schon große Unterschiede...
Ich liebe zb ein Rezept mit 330ml Bier und 1Pkg Trockenhefe. Habe schon verschiedene Mehlsorten (Dinkel, Weizen, Vollkorn) dafür verwendet und es ist jedesmal gelungen.
Schmeckt am besten noch lauwarm mit Butter drauf - einfach köstlich 😋
Ich such mal den Link und schick ihn dir...
lg minitouch

3

https://www.kochbar.de/rezept/432128/Wuerziges-Bierbrot.html

Gutes Gelingen!

Ps: vom Honig nehm ich immer nur ein Drittel, da ich es nicht so süß mag

4

Normalerweise nehme ich frische Hefe, habe aber auch schon Trockenhefe versucht, kein Unterschied. Mit Sauerteig habe ich es nur einmal probiert, da hatte ich so ein Tütchen Sauerteig gekauft, fand ich jetzt auch nicht besser...
Ich werde aber dein Rezept Mal ausprobieren

2

Ich hatte das gleiche Problem, auch alle Varianten durchprobiert. Letztendlich war meine persönliche Geheimzutat der Römertopf. Ich knete im Thermomix und backe im Römertopf, das ist das beste Brot, was ich je gegessen habe 😉

5

Lässt du dann auch im Römertopf gehen oder in der Schüssel und knetest noch Mal durch bevor der Teig in den Tod geht?

8

Er geht in einer Schüssel und wird danach noch mal gefaltet (heißt das so?). Dann kommt er in den Römertopf und mit diesem zusammen in den kalten Ofen. Schau mal auf YouTube unter „Zaubernixe“ nach Landstreicher. Ich backe kein anderes mehr.

6
Thumbnail Zoom

Hallo,
für mich ist Sauerteig (selbst angesetzter) das Wundermittel. Wenn überhaupt, ein Krümelchen frische Hefe dazu (max. Fingernagelgröße).
Ich knete in der Küchenmaschine und backe das Brot im Gußtopf.
Sooooo lecker.
Eine Quelle für gute Rezepte ist für mich die Seite homebakingblog.at.
Da teilt ein Bäckermeister sein Wissen #freu

#winke

10

Das sieht ja SUUUPER aus #freu Man reiche mir eine dicke Scheibe, die ich mit Butter und bisschen Meersalz drauf vertilgen werde 😀
Habe heute meinen Brotbackautomaten geliefert bekommen, am Wochenende leg ich los😎
Dann hab ich nicht mehr soviel Geschirr, muss nicht aufs Gehen aufpassen, kein Kneten, Römertopf schrubben usw.
Den Blog schau ich mir an.
LG Moni

11

Huhu Moni #winke,
ja, genau, Butter und Salz, das mache ich auch immer so #rofl. Genau wie bei Kartoffeln, da wird auch immer gleich ein halbes Kilo mehr zum Naschen gekocht #schein.
Brotbackautomat #schock? Ich hör wohl nicht recht. Kann der überhaupt eine gute Kruste? Ich bin bei den Teilen immer ganz skeptisch (zwar keine eigene Erfahrung, aber immer schön Bedenken anmelden #schein).
Bin gespannt, wie Deine Erfahrungen sind, Du läßt uns hier sicher teilhaben #freu!

Liebe Grüße! #blume

weiteren Kommentar laden
7

Huhu, ich nochmal.
Ich häng Dir mal den link für ein ganz tolles gelingsicheres Brot dran.
Wichtig, damit Brot gut aufgeht:
- den Ofen richtig gut vorheizen (ich heize ihn bereits mit dem Gußtopf darin ca. 40 Minuten auf 250° auf und kippe dann das Brot in den heißen Topf, dann Deckel drauf). Nach 5 Minuten drehe ich auf 200° runter.
- Den Teig nach der Zubereitung nicht mehr kneten (das zerstört die Porung). Nur noch ein- bis zweimal falten (alle 4 Seiten des Teiges nacheinander hochziehen und über die Mitte legen, das strafft den Teig und schont die Poren).
Versuch doch dieses hier mal, ist unser Hausbrot geworden :-):
https://www.homebaking.at/weizenmischbrot/

9

Hallo,

ich habe Livieto Madre lieben gelernt. Damit wird das Brot toll! Wichtig ist auch das Dehnen und Falten. An Hefe bekommt mein Brotteig immer nur 1/2 TL Trockenhefe, ansonsten Livieto Madre, Mehl, Wasser und Salz.

Gruß, kleinekecki

13

Ich finde Brote aus dem Backrahmen am Besten. Das Brot wird dabei langsamer gebacken. Wichtig ist auch Schwaden. Ich habe dazu eine Schale mit Lavasteinen. ( Schwadentool ).

14

Bei mir wird es auch nur gut mit Hefeteig, sehr langer Gehzeit über 12 Std., mehrfach falten und Backen im Topf

15

Hallo Maulbeerbaum

Hoffentlich geht es dir gut.

Ich liebe es Brote und Brötchen zu backen. Ich backe ungefähr 4 Mal die Woche.
Wenn du mit Hefe backen möchtest, dann würde ich dir empfehlen, dass du für 1 KG Mehl nicht mehr, wie 5 - 10 Gramm frische Hefe nimmst. Du kannst alles zu einem Teig verrühren und dann lässt du den Teig mindestens 12 Stunden (je länger, desto besser - bis zu 24 Stunden) gehen. Wenn es bei dir sehr warm ist, stell ihn in einen kühleren Raum oder im Sommer in den Kühlschrank.
Dann backst du das Brot in einem gusseisernen Topf. Das kann nur funktionieren.

Ich habe einen winzig kleinen YouTube Kanal und es klappt wirklich jedes Mal. Und wenn ich das schaffe, schaffst du das auch.

Schöne Grüße

16

Ich habe heut einen Römertopf bestellt, zum Wochenende gibt's hoffentlich einen Versuch damit wenn er rechtzeitig ankommt