Au Pair Formalitäten

Hallo, ich habe eine nette junge Frau kennengelernt, die schon Erfahrungen hat und gern Au Pair bei uns machen würde.
Allerdings haben wir in unsererMietwohnunge mit 3 Kindern keinen Platz zum Wohnen. Damit ist sie einverstanden, sie wohnt in einer Gästeunterkunft.
Nun frage ich mich, wie ich sie bezahlen soll und wie und wo anmelden. Es gibt ja so Standardbeträge für Essen, Wohnen, Taschengeld.
Kennt sich da jemand aus?

1

Hallo,
mal ganz abgesehen davon dass die „Formalitäten“ schon von Land zu Land unterschiedlich sind, kann man dir hier so pauschal sowieso nicht helfen.
Schau online auf die entsprechenden Internetseiten und prüfe erst einmal ob sowohl ihr und auch die Person die Voraussetzungen für ein AuPair erfüllen.
Wenn das der Fall ist, ist es am leichtesten du meldest dich bei einer Agentur und lässt dir helfen.

Soweit ich mich erinnere, ist es zwingend Voraussetzung dass das AuPair mit im Haushalt wohnt. Genau dort soll es ja die Sprache und Kultur lernen. Es soll ja nicht nur 6 Stunden zu euch kommen am Tag zum arbeiten. Bei uns hat das Amt das geprüft und der Vermieter musste das bestätigen.

2

Ach ja:
Ein AuPair hat Anspruch auf freie Kost und Logis. Das bedeutet das Zimmer ist für das AuPair kostenlos und das Essen und Trinken MIT DER GASTFAMILIE auch. Es gibt keine Beträge dafür. Ihr esst Nudeln, das AuPair auch. Ihr geht gut Essen ins Restaurant, das AuPair auch. Ihr grillt, das AuPair isst mit.

Dazu kommt, dass das AuPair bestimmte Gegenstände nutzt, die bei euch in der Wohnung stehen. Waschmaschine, Trockner,….

Dem AuPair steht ein Taschengeld zu. Die Höhe ist festgeschrieben. Dazu bist du verpflichtet eine Versicherung abzuschließen. Ebenfalls hat das AuPair Anspruch auf ein Ticket der Öffis und einen von dir gezahlten Sprachkurs, der während der Arbeitszeit stattfindet.

Die Kosten kann man teilweise steuerlich absetzen. Wie gesagt, ohne Agentur ist es schwer. Die achten schon auf die Verträge, dass man möglichst viel von der Steuer zurück bekommt. Man spart ohne Agentur am falschen Ende.

3

Also meinst Du, wir sollen jetzt zusammen zu einer Agentur gehen?
Ich hatte halt gelesen, 180€ für Wohnen, 250 für Essen und nochmal Taschengeld. Das mit dem Ticket wusste ich gar nicht. Zudem brauchen wir sie gar nicht 30 Std und sie hat 5 Tage die Woche Sprachkurs. Da dachte ich, dass sie einen Teilbetrag bekommt. Vielleicht ist es einfacher als Minijob anzumelden?

weitere Kommentare laden