Lebensmittelmotte

Der Montag fängt ja super an, wenn einem eine Motte aus dem Vorratsschrank entgegenfliegt. Scheinbar eine Dörrobstmotte.
Ich frage mich jetzt aber, ob ich denn wirklich alles wegwerfen muss.
Also auch die unangebrauchten neuen noch in Plastik verpackten Lebensmittel?

Ich habe welche im Karton im Einfriersackerl und Gummiring verschlossen, aber reicht das, oder lieber auch entsorgen?

Manche Lebensmittel habe ich in Metalldosen mit einem Dichtring (wobei der nicht so dicht, dass er zb Wasserdicht wäre). Muss ich das auch entsorgen?

Habt ihr da Erfahrung?
Oder reicht es die Lebensmittel zu entsorgen die offen sind oder wo man Spuren oder Larven sieht?
Wie ist das mit den trockenen Nudeln?


Danke euch vielmals

1

alles was geöffnet ist, muss weg, leider legen die ihre Eier oft hinter die oberen Kèchenschränke wenn es da ZUgang gibt.
Auf alle Fälle alle Schränke ausräumen und reinigen

2

Ich hab jetzt mit den offenen Lebensmitteln und den nur in Karton verpackten angefangen. Bei komplett verschlossenen (bzw. die die ich ohnehin schon doppelt einpacke) würde ich gerne warten, aber weiß nicht ob das sinnvoll ist :D Will ja in ein paar Wochen keine Invasion hier haben.

Aber sieht man es normal wenns befallen ist??

Hinter den Küchenschränken ist naturgemäß fast unmöglich. da bin ich mal gespannt.....

3

Ich habe es immer auf Sicht gemacht.

Alles bissl schräg stellen, wenn es Fäden zieht, wegwerfen.
Normale Plastiksäckchen können befallen sein, auch wenn noch verschlossen, also prüfen muss man.
Auch trockene Nudeln können befallen sein, Vorsicht bei zB Makkaroni, dass nicht womöglich innen Larven sitzen.

Sicherheit bieten meiner Erfahrung nach nur Einmachgläser mit Gummiring.

4

Alles genau anschauen! Die Larven können sich teilweise auch durch Plastikfolien fressen.

Wenn Dosen wirklich dicht sind, kann nichts passieren, einfache Keksdosen zum Beispiel, ohne Dichtung schließen aber häufig nicht gut, da hätte ich auch schon Viecher drin.

Um die Motten endgültig loszuwerden, helfen Schlupfwespen.

5

Die fressen sich teilweise auch in verschlossene Plastiktüten und in nicht ganz dicht abschließende Dosen kommen sie leider auch rein.

Ich würde entweder alles wegwerfen oder wirklich sehr genau kontrollieren.

Ich habe die 2x gehabt, bei mir wird jetzt alles in Einmachgläser mit Gummiring umgefüllt.

6

Wir hatten Anfang 2020 mit den Tierchen zu tun. Hatte auch erst nur alles sichtbar befallene entsorgt und was offen war. Ende vom Lied die Tiere blieben bis in den Sommer bei uns und im Endeffekt half nur alles entsorgen und Schlupfwespen. Ich würde zukünftig immer wieder auf die Schlupfwespen setzen. Als die 6 Wochen mit denen um waren, waren auch die Motten endlich weg.

7

Wir kämpfen seit letzter Woche mit Motten. Ich habe alles weggeschmissen. Auch Lebensmittel in Schraubverschlussgläser und geschlossene Packungen. Eine Freundin von mir war da (sie ist Schädlingsbekämpferin) und meinte, alles muss weg. Das fiel mir sehr schwer, nicht unbedingt wegen des Wertes, sondern weil ich es hasse, Lebensmittel wegzuschmeißen.
Meine Freundin hat mir Fallen dagelassen und etwas zu Sprühen für die Bohrlöcher in den Küchenschränken. Als nächstes besorge ich Schlupfwespen.
Ich habe mir über Amaz*** Vorratsdosen mit Gummidichtung bestellt. Meine Freundin meinte, nur was wirklich luftdicht schließt, ist sicher. Selbst durch Schraubverschlussgläser kommen die Larven durch. Ich hatte ein Glas mit Gries, da krabbelte es drin. Auch OVP Lebensmittel habe ich entsorgt.

Meine Meinung: alles wegschmeißen. Sonst bekommst du die Viecher nie los.

8

Das hatte ich vor ein paar Jahren auch - bei uns hat schlussendlich auch nur geholfen, alles zu entsorgen.

Die Bohrlöcher in den Schranktüren sind bei uns meiner Meinung nach die Brutstätte für die nächsten Generationen gewesen - Ruhe war erst, als ich die nach der xt-ten Grundreinigung mit Tesafilm alle zugeklebt hatte.

Lg magmo