Schmeißt ihr Essen weg?

Jahr für Jahr landen in Deutschland rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Das sind pro Kopf etwa 75 Kilogramm Lebensmittel im Jahr, die weggeworfen werden.

Erschreckende Zahlen, finden wir. Trotzdem ist es natürlich keine Option, sich mit verdorben Lebensmitteln den Magen zu verderben.

Wir sind neugierig: Wie viel landet bei euch in der Tonne?
Macht mit bei unserer Umfrage!

Und: Was habt ihr eventuell für Tipps, damit ihr möglichst wenig wegwerfen müsst?

(Wann) werft ihr Lebensmittel weg?

Anmelden und Abstimmen
1

Lebensmittel nur deshalb wegzuwerfen, weil "sie schon einen Tag im Kühlschrank stehen" ist in meinen Augen unverantwortlich und dumm.
Man muss nichts mehr essen, was bereits grün schillert, aber einerseits nach Nachhaltigkeit zu rufen und auf Umweltaktivist zu machen und andererseits sich so zu benehmen, ist echt.....ein Unding.
Ich kaufe gut überlegt ein - schon immer mit Zettel - und was ich nicht schnell verbrauchen kann, wird entweder eingefroren oder in die wunderbaren Borosilikat-Lock&Lock Behälter verpackt, wo es echt ewig im Kühlschrank frischbleibt.
Heidelbeeren schafften es kürzlich volle 2 Wochen, die hatte ich tatsächlich "hinten vergessen". 👍
Mir ging es finanziell schon so schlecht, dass ich Kraut von Feldern klaute, da hat man eine andere Einstellung zu Lebensmitteln und mir wird wirklich extremst selten etwas schlecht. Das MHD ist für mich eine Orientierung aber kein Gesetz, ich verlasse mich auf meinen Geruch und Geschmack. Meine Tochter und ich kaufen sogar sehr oft aus der Kiste "ich bin noch gut", wenn man es einfrieren kann oder gleich verbraucht.
LG Moni

2

hallo,
ich muss bei der Arbeit jede Nacht Lebensmittel zwischen 30€ - 80€ in den Müll schmeißen.
mir krampft sich jedes Mal der Magen zusammen wenn ich Unmengen an Backwaren , belegten Brötchen usw. in die Biotonne werfe.
verschenken dürfen wir es nicht , mitnehmen auch nicht
es soll ja bis Ende was in der Auslage liegen , und das wird dann zu " Müll"#aerger

mir blutet das Herz , wenn ich dran denke , wie vielen Leuten damit geholfen wäre.
Gespräch mit Chef darüber bringt nix , sind Hygienevorschriften#augen


#winke

4

Dürft ihr es nicht der Tafel spenden, ich meine keine belegten Brötchen, aber Backwaren ohne Aufstrich? Die werden bei uns in der Tafel verkauft - trotz Hygienevorschriften ?!?!
LG Moni

6

hallo ,
nein , dürfen wir leider nicht.
man kann die Vorschriften wirklich nicht nachvollziehen.
vor Jahren hat es immer ein Schweinebauer abgeholt , ist auch nicht mehr erlaubt.

tja , wir leben im Überfluss............#kratz#aerger


#winke

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

Früher, als ich alleine gewohnt und dann mit meinem Mann zusammen gezogen bin, ist das schon vorgekommen. Da sind zum Beispiel oft die letzte Scheibe Käse oder der Rest aus der Quarkpackung schlecht geworden. Oder wir haben uns beim Kochen verschätzt und hatten zu viele Reste, die wir nach 3 Tagen nicht auch noch zum vierten Mal essen wollten.

Mittlerweile werfen wir tatsächlich nichts mehr weg. Wir haben Kaninchen und Hühner, die dankbare Abnehmer für Abschnitte oder Reste sind. Wir kochen nach Plan und können so auch gut Reste verwerten. Und bei und zählt die Geschmacks- und Geruchsprobe mehr als das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum.

Beim Einkaufen wähle ich statt großer Packungen lieber kleinere. Käse und Wurst kaufe ich gerne am Stück und portioniere das dann selber. Ich finde, dass die Produkte länger frisch bleiben und man auch flexibler ist. Zum Beispiel schneiden wir vom Käsestück mit dem Käsedraht Scheiben und können das Stück bei Bedarf auch reiben. Möchten wir mehr Auswahl, so kaufen wir scheibenweise beim Metzger oder an der Käsetheke. Ist zwar teurer, aber man hätte ja eben auch nichts davon, wenn man was wegwerfen würde.

So richtig viel einfrieren tun wir ehrlich gesagt nicht. Ich koche oft vor und koche dann in Gläser ein. Das hat sich bei uns bewährt.

Viele Grüße
lilavogel

5

Wir werfen tatsächlich selten mal was weg, das ist dann aber wirklich verdorben.
Joghurt, der paar Monate abgelaufen ist, esse ich noch auf. Hat ja nix. Brot schmeiße ich weg, wenn es grün ist, wenn nur hart, kann ich es anders verwerten.
Aber zählt zum Lebensmittel auch die Schale von Kartoffeln und so? Na davon kommt dann doch einiges zusammen. Oder Knochen vom Fleisch? Den können wir auch nicht anders verwerten.

8

Ja kommt oft vor, leider. Kaufen zu viel, versehentlich auch doppelt. Kartoffeln, Brot, Gemüse schaffen wir oft nicht. Wenn ich weiß es kommt bald eh weg warte ich auch nicht bis es schlecht wird.

Wir geben uns Mühe, aber es ist noch viel Luft nach oben vorhanden.

9

Dann kauf doch einfach mit Plan ein - und gleich weniger. Doppelt einkaufen und dann wegschmeißen ist wirklich unnötige Verschwendung.

11

Wir schmeißen gelegentlich auch Lebensmittel weg, einfach aus dem Grund, weil wir manchmal zu viel Einkaufen.
Meistens die letzten Scheiben Wurst oder Käse, aber auch öfter mal frische Milch, da wir nicht unbedingt Milchtrinker sind.

12

Wir werfen so gut wie gar nichts weg. Unser Kühlschrank ist auch Verhältnissmäßig leer. Dafür haben wir 2 Kühltruhen.

Wie sind 11 Personen und ich gehe alle 14 Tage Großeinkauf machen und Verarbeite was machbar ist und friere Portionsweise ein.
Ich kaufe alles in großen Mängen und friere Wurst und Fleisch welches noch nicht verarbeitet ist in kleinen Mengen ein.
Sollte wirklich mal eine Scheibe Wurst oder Käse übrig sein......Wir haben 4 Hunde die da ganz wild drauf sind.

Kartoffeln, Obst und Gemüse haben wir im Garten so das wir uns das ernten was wir gerade brauchen oder bei einer großen Ernte wird alles eingekocht, eingefroren oder eingelagert

Joghurt , Quark usw wird gekauft und auch zeitnah gegessen.
Milch wird nicht schlecht da wir sehr viel verbrauchen.

Wenn frisch Gekochtes übrig ist dann wird das auch eingefroren so kann man sich das bei bedarf was neues zusammenstellen. Manches landet auch am nächsten Tag in der Bento-Dose

Brotreste haben wir nie ,ein Brot reicht 2 Tage.
Brötchen gibt es nur am Wochenende und da bleibt nichts über.

Kartoffelschalen, Obst und Gemüseabfälle , sowie Kaffeesatz, und Eierschalen gehen auf den Komposter und kommt irgendwann mal wieder den Garten zu Gute.

13

Wir achten sehr darauf, WAS wir wegschmeißen.

Fleisch war mal ein lebendes Tier - wir kaufen ohnehin wenig, nicht mehr im Supermarkt, und essen es selbstverständlich komplett auf.
Die Banane hat einen Weg um die halbe Welt zurückgelegt - da kommt sie sicher nicht bei uns auf den Kompost.
Käse kaufen wir (leider) in Plastikverpackungen. Da bin ich auch froh, wenn nix schimmelt. Immerhin braucht man Käse auch für den Reste-Auflauf, der hier das meiste Wegwerfen verhindert.

Bei Brot habe ich weniger schlechtes Gewissen: das Korn ist um die Ecke auf dem Feld gewachsen. Wenn das Brot auf der grünen Deponie verrottet tut es das komplett. Das Schlimmste ist also, dass ich den örtlichen Müller und Bäcker gesponsert habe ;-)
Bei Gemüse sieht es ähnlich aus, zumindest, wenn es regionales Gemüse ist. Da wir aber zwei Kaninchen haben, fallen hier selten Reste an, selbst wenn wir falsch geplant haben.

Schlußbemerkung: da wir zu viert sind, ist es natürlich einfacher. Ich habe auch als Single Reste immer aufgehoben, aufgewärmt und neu verarbeitet. Das war aber deutlich aufwändiger und gelang nicht immer. Bei einer vierköpfigen Familie verteilt sich das besser.

15

Wir schmeißen wenig weg. Obst und Gemüse sehr selten. Fleischprodukte nie, weil ich mir denke, dass dafür ein Tier sterben musste und ich dann ein schlechtes Gewissen habe. Am häufigsten trifft es die Reste von Quark oder Joghurt, weil nur ich diese esse, aber manchmal keine Lust darauf habe und dann bleibt es zu lange im Kühlschrank und schimmelt.