Hochbett für Kind 2,5 Jahre alt zu früh?

Thumbnail

Hallo,

ich suche gerade ein Bett für unseren Sohn, 2,5 Jahre alt. Zur Auswahl steht eins, das kein richtiges Hochbett ist, sondern nur etwas höher gestellt, da es unten Stauraum hat. Vom Boden bis zur Oberkante des Rausfallschutzes sind es 80cm. Hat einer Erfahrung mit der Höhe?
Hab ein Foto angehängt.

LG 😊

3

Hochbett unter 6 Jahre wäre mir zu gefährlich- kenne einen Jungen mit Schulterbruch nach Sturz. Das war nicht schön 😖

1

Wenn er mobil genug ist auch nachts im Halbschlaf da unfallfrei runterkommen ist es gut.
Denk immer an: Alptraum nur schnell zur Mama.
Wenn du ihm das mit der Leiter zutraut warum nicht.
Ich glaube das kommt super drauf an die dein kleiner drauf ist.

2

Hallo,ich würd sagen zu hoch
Lg andrea

4

Meine Zwillinge haben mit knapp 3 J ein Etagenbett bekommen, da kein Platz für 2 große Betten war.
Da war das obere Bett auf einer Höhe von 1,65 m. Die ersten Wochen hat er noch gerufen, wenn er nachts aufs Klo musste, das hörte dann schleichend auf.
Hat ohne Probleme geklappt, aber meine Jungs kannte und kenne ich, deinen nicht.
Ich habe es auch nur einem meiner Jungs zugetraut, nachts sicher die Leiter runter zu kommen, der andere schlief unten ;) Ob du es deinem zutraut, musst du wissen.

5

Ich finde es viel zu früh, bei aller Vorsicht ist allein der Kopf des Kindes so schwer, dass es beim herausbeugen schnell stürzen kann. Unfälle aus Hochbetten rangieren ziemlich weit oben in der Unfallstatistik bei jüngeren Kindern.

6

Wir haben in dem Alter ein Hochbett angeschafft, weil das zum Juniorbett umgebaute Gitterbett vom kleinen Bruder gebraucht wurde.
Unsere Tochter ist motorisch schon immer extrem fit gewesen und es klappte von vornherein wunderbar. Ein Dauerbrenners Nachtlicht halte ich aber für obligatorisch. Auch haben wir leuchtende Klebestreifen auf den Stufen.

Wir haben aber auch sehr früh schon auf das Gitter verzichtet und sie ist nie über den Rausfallschutz geklettert, sondern immer über die Öffnung raus.
Inzwischen haben wir dem 1 1/2 jährigen auch bereits das gleiche Bett gekauft, nur halt noch ohne Stelzen aufgebaut. Auch er ist noch nie rausgefallen.
Meine Kinder sind beide sehr fit motorisch. Mein Sohn klettert dermaßen viel und sicher auf hohe Höhen, da ist das Hochbett der großen Schwester echt sicher gegen.
Ich kann nicht jede Sekunde neben ihm stehen und erst recht kann ich ihn nicht festbinden, nur falls mich einer kritisiert.

7

Mein erster GEdanke war: schönes Bett, aber mach da mal ein Spannbettlaken drauf...#schwitz
Meine hatte immer ein normales Bett, aber einen Spielturm zum Toben und Spielen.

8

Ich würde sagen- kommt aufs Kind an. Unser K1 bekam mit knapp 3 Jahren ein richtiges Hochbett, selbstgebaut von Opa (= Tischler). Deutlich höher als 80 cm. K1 ist motorisch sehr geschickt, schon als Baby/ Kleinkind sehr trittsicher etc. Er ist nie irgendwo runter gefallen. Das Bett hat einen normalem Rausfallschutz. Bisher, seit fast 2 Jahren, ist nichts passiert. Er steigt allerdings auch im Dunklen nicht herunter. Zum einen hat er ein Nachtlicht.....zum anderen ruft er lieber wenn er nachts was braucht.

K3 dagegen würde ich im Leben kein Hochbett geben. Der ist nun auch 3 Jahre und totaler Bewegungslegastheniker. Wie ich, da kommt er nach mir. K3 hat erst vor wenigen Wochen gelernt alleine die Leiter vom Hochbett herunter zu klettern. Und fällt gerne mal beim Aussteigen aus dem Auto........Also, der schläft im normalen Bett bis er mindestens 10 ist. Lol.

9

Würde ich nicht machen. Nachts im halbdunkeln wegen Alptraum oder mal zur Toilette los… und das im Halbschlaf. Schafft er das?
Meine Kleine würde es nicht schaffen. Sie würde sich definitiv zwischen der Treppe verhaspeln oder so…