Empfohlene Schlaftemperatur KiZi

Guten Abend ihr Lieben,
Mich beschäftigt gerade die Frage der richtigen Temperaturen im Kinderzimmer meiner beiden Töchter. Ich kann Grad nicht schlafen und vielleicht ist jemand wach, der mir Tipps geben kann 😃

Bei uns im Schlafzimmer ist eine herrliche Temperatur von 18 Grad, da wir uns am Tag nicht in dem Zimmer aufhalten und ein schön vorgewärmtes Wasserbett haben, ist es absolut ideal und lasst uns wirklich gut schlafen.
Die Temperaturen in den restlichen räumen ist auf ca. 22,5 Grad.
Wir gestalte ich es in den Kinderzimmern, damit Nachts bzw. Abends eine möglichst niedrige Temperatur herrscht als tagsüber, denn sie halten sich den größten Teil des Tages wenn sie Zuhause sind im Zimmer auf.
Wir haben ein Neubau das heißt so ziemlich energieeffizient gebaut, sollte nicht unnötig die Energie aufbrauchen.

Wie macht ihr das ?

1

Ich finde 22,5 Grad ok.
Du musst auch bedenken, dass euer Bett vorgewärmt ist, die Kinderbetten hingegen nicht. Den Kindern wird es also kälter vorkommen.

Generell ist die empfohlene Temperatur von 18 Grad für mich gar nichts. Ich friere bei dieser Temperatur und bekomme nachts eine kalte Nase. Erst ab 21 Grad kann ich gut schlafen. Schlafen denn deine Kinder schlecht oder haben sie gesagt, es sei ihnen zu warm? Wie alt sind sie?

Wir wohnen auch in einer gut gedämmten KfW-55-Wohnung. Die Heizung haben wir, außer im KiZi, nie an und trotzdem ist es sehr warm. Wenn wir es kühler brauchen hilft da nur lüften.

5

Ich glaube das wird auch richtig interessant wenn unser Nesthäkchen kommt, bei Babys wird es ja gerade umso mehr empfohlen. Aber in der Regel sind die Kleinen dort auch nur zum Schlafen und wickeln (evtl) da würde aber ein Heizstrahler Abhilfe schaffen.
Unsere großen sind 10 und 6 und würden sich melden falls es zu kalt ist. Aber ich merke das sie schon Kälte Füße und Hände bekommen, wenn die Temperatur dort auf Schlafmodus gestellt ist.
Wir wohnen gerade 3 Monaten hier und haben sozusagen die erste Zeit ordentlich aufgeheizt, sodass es jetzt ein ziemlicher Unterschied ist, wenn die Temperaturen jetzt "richtig" eingestellt sind. Vorher haben wir uns hier mit 25 Grad vergnügt #huepf

2

Ich mag keine warmen Schlafzimmer. Ich schwitze dann und bekomme Kopfschmerzen.

Wir haben meist 10 Grad im Schlafzimmer. Ideal für uns

4

Ach 10 Grad ist ja richtig sportlich #schock aber so hat wirklich jeder seine Wohlfühltemperatur.

6

Schimmelt es nicht bei euch? Man soll eigentlich nicht niedriger als 17 Grad gehen deswegen.

weitere Kommentare laden
3

Im Neubau funktionieren schnelle Temperaturwechsel nicht sinnvoll.

Du könntest die Temperatur etwas geringer einstellen als tagsüber komfortabel und eine Infrarotheizung installiert mit der sehr schnell bei bedarf etwas aufgeheizt werden kann. Das ist energetisch gut aber auch nur vertretbar wenn die Heizung nicht permanent läuft sondern nur kurze Zeit bei Bedarf. Wir haben das so im Badezimmer.

Wir haben jetzt wo das Kind klein ist und im KiZi fast nur schläft ca 19-20 Grad dauerhaft. Falls es eine Frostbeule wird stellen wir dauerhaft höher und es gibt dann eine dünne Decke zum schlafen. Im Sommer bekommst du ohne Klimaanlage auch nicht annähernd eine empfohlene Schlaftemperatur hin.

8

Das ist genau der Grund, warum wir eigentlich keine Fußbodenheizung wollen.
Als ich das neulich hier angesprochen habe hieß es auch von alle Seiten: kein Problem, dann schlafen die Kinder eben im Warmen. Gib ihnen eine dünne Decke.

Aber das wollen wir nicht. Babys empfiehlt man eine kühle Schlaftemperatur, das ist mit Sicherheit auch bei größeren Kindern gesünder. Und ich finde, in heißen Sommern merkt man auch schnell, wie unangenehm es ist, wenn es sich nachts nicht abkühlt.

Falls wir eine Fußbodenheizung bekommen, werden die Kinderzimmer auf jeden Fall mit einem zusätzlichen Heizkörper ausgestattet, zur Not mit Stromheizung. Damit wird dann ja nur noch die Differenz zwischen 17/18° nachts und 21° tags überbrückt. Und das braucht man (außer in den Weihnachtsferien) ja fast nur ab mittags bis zum Schlafengehen. Am Wochenende natürlich ganztägig, und falls mal einer krank Zuhause ist. Oder im Lockdown, aber das ist ja zum Glück kein Normalzustand ;-)

Allerdings sind bei uns die Kinderzimmer ganz am Ende des Flures, neben dem Schlafzimmer. Wenn das Schlafzimmer auch nur auf 18° eingestellt wird, sollten sich die Kinderzimmer eigentlich nicht durch die Umgebungstemperatur aufheizen.

Berichte gerne weiter, wie eure Lösung aussieht - ich finde gerade alles spannend, was schon fertig gebaut oder saniert ist ;-)

9

Das liegt aber nicht an der Fußbodenheizung, sondern an der Dämmung. Im gut gedämmten Haus bekommst Du 1. keine sehr großen Temperaturunterschiede zwischen den Räumen hin, ausser Du dämmst auch die Innenwände und 2. ist es schwierig die Temperatur schnell zu ändern.

Für letzteres musst Du stark kühlen und heizen können: die meiste Zeit per Klima oder wenn es kalt genug ist lange per Fenster damit auch die Wände/Steine etc. die ganze Nacht kühl bleiben.

Zum Aufheizen wenn es ausgekühlt ist muss die Heizung Leistungsstark sein, das ist eine Schwäche der Fußbodenheizung. Die Nachbarräume sind von kalten Temperaturen des Kinderzimmers auch betroffen, so dass dort ebenfalls stärker gegengeheizt werden muss.

2 vielleicht 3 Grad unterschied dauerhaft bekommt man zwischen den Räumen ganz gut hin.

10

Ich finde diese Frage kann man nicht pauschal beantworten.

Bei uns im alten Haus herrschten zwischen 19-21 Grad und jetzt im neuen Haus dauerhaft 21-22 Grad.

Ein Kind Nr 2 strampelt sich immer frei und kann meist gut schlafen, kommt nur ab und zu, das ihm kalt ist. Kind Nr 1 schläft nachts mit normaler Decke plus Fleesdecke, weil er sonst friert - und manchmal will er auch Strümpfe anhaben. Ich Wache auf, wenn die Nasenspitze kalt wird und brauche auch unbedingt eine dicke Decke und langärmeligen Schlafanzug. Unsere Nr 3/1 Jähriger schläft nicht, wenn eine Decke/Schlafsack auf ihm liegt, das weckt ihn auf, da schau ich, das der Raum 21 Grad hat, dass nur Schlafanzug nicht zu kalt.

12

Ich finde für Kinderzimmer 18 bis max. 20 Grad zum Schlafen ideal. Ich würde das Heizprogramm der Fußbodenheizung in den Kinderzimmern so einstellen, dass schon ab 17 oder 18 Uhr die Temperatur reduziert wird. Denn dann sind die Kindrt ja vermutlich eher im Bereich der Küche/Wohnzimmer weil es bald Essen gibt, oder? Und dann würde ich kräftig stoßlüften während man im Bad ist. Dann geht es in ein abgekühltes Zimmer mit frischer Luft, ideal zum Schlafen.

15

Und das funktioniert?
Ich dachte immer, bei einer Fußbodenheizung dauert es mindestens 24 Stunden, bis sich die Raumtemperatur ändert.
Selbst wenn es klappt, über das Lüften so schnell abzusenken - wann müsste die Heizung denn wieder heizen, damit es am nächsten Mittag 21° sind?
Habt ihr eine Fußbodenheizung und macht das so?

18

Wir selbst haben keine, aber meine Eltern. Klar, ist die Heizung träge, aber 24 Std. dauert es nicht, wenn die Räume nicht komplett ausgekühlt sind. Das ist sicher auch sehr abhängig von den Raumgrößen, dem Bodenbelag, etc. Ich würde mich da einfach mal rantasten in der Programmierung.

16

Wie heizen tagsüber und schlafen nachts bei offenem Fenster, alle. Die Kinder in dicken decken, da geht es in sehr kalten nächter selten unter 15 Grad. Wer als erstes wach ist, schließt die Fenster

19

Das würde bei uns alleine wegen der Lüftungsanlage nicht funktionieren bzw. wäre dann nicht-effizient weil wir durch die Anlage einen Luftaustausch haben, der mit dem Volumen der Räume rechnet. Öffnen wir das Fenster, hätte die Anlage viel mehr Luft zum aufsaugen als sie raus geben würde.
Wir würden an der Einstellung jetzt Mal probieren das die Heizung gegen Abend runter fährt, ähnlich wie beim Wassertank, und morgens wieder anspringt. Wobei wir alle berufstätig und Schulpflichtig sind und die richtige Temperatur nur am mittag- späten Nachmittag brauchen.

17

Huhu, ich glaub das ist individuell.
Mein Großer hat so 22 Grad (auch wegen seinem Terrarium) und die kleine so 18 denke ich.

Keiner friert oder schwitzt oder beschwert sich.