Stromkostenvergleich

Guten Morgen,

wir haben unsere Stromabrechnung bekommen. Da ich immer schimpfe, dass wir zuviel verbrauchen und ich mit dieser Meinung in unserem Haushalt alleine da stehe, wollte ich mal einen Vergleich starten (sofern ihr eure Abrechnungen schon habt) Lt. Statistik auf unserer Abrechnung ist unser Verbrauch "durchschnittlich"

Verbrauch: 3703 kw/h
Personen: 3 (davon 2 zu 90% im Homeoffice)
Wohnfläche: 240qm
Heißwasser läuft über 2 Durchlauferhitzer
Heizung Fernwärme=nur Stromverbrauch für die Pumpe

Ich freue mich auf Eure Vergleichswerte ;-)

1

Hallo,

ich muss ehrlich sagen, dass ich gar nicht weiß, wann unsere Stromrechnung immer kommt - im Kopf habe ich aber April/Mai. Mich hat immer schon geärgert, dass das "irgendwann" ist und nicht zum Jahreswechsel.

Aber "durchschnittlich" klingt doch gut. Wenn dir hier jetzt drei Leute antworten, die zufällig einen hohen Verbrauch haben, bist du beruhigt?
Und wenn hier aus aktuellem Anlass Leute schreiben, die ihr Niedrigenergie-Haus sanieren, hast du ein schlechtes Gewissen?

Ich kann aber sagen, dass wir
a) das Home-Office auch massiv gemerkt haben. So ein Computer verbraucht echt eine Menge Strom. Dazu mehr Licht etc..

b) unsere Stromrechnung vorher schon mal massiv verringert haben, durch das Abschalten von Stromfressern.

Bei uns waren das:
Eine Strom-Fußbodenheizung im Bad. Die läuft jetzt pro Tag nur noch 10 Minuten und nur zwischen Oktober und März, auch wenn mein Mann schimpft ;-)
Im Gegenzug habe ich mich verpflichtet, das Licht am Backofen sofort auszumachen, wenn der Auflauf fertig ist und nicht erst, wenn ich alles zum Essen raushole ;-)
Die Stereoanlage hat eine abschaltbare Steckdosenleiste bekommen und bleibt nicht mehr im Standby. Computer genauso. Sogar die Joghurtmaschine hat so einen Ausschaltknopf bekommen.
Der Trockner trocknet nur noch Handtücher und Unterwäsche. T-Shirts nur ausnahmsweise im Winter bei Regen.
Die Station für den Rasenmäher wird im Winter vom Strom genommen.
Licht im Treppenhaus wird ausgeschaltet, sobald die Kinder im Bett sind - zum Glück sind sie nicht mehr so klein, dass sie das Licht brauchen, wenn sie mal wach werden.
Leider haben wir immer noch ein paar uralte Glühbirnen, da müssen wir demnächst mal dran.

Viel Erfolg beim Stromsparen!

3

Danke für Deine Antwort.

Vieles was bei Euch Strom kostet haben wir gar nicht #cool

Unser Backofen schaltet das Licht nur ein, wenn die Tür offen ist - ähnlich wie beim Kühlschrank
Stereoanlage/Joghurtmaschine/Rasenroboter - besitzen wir nicht :-)

Das einzige was bei uns im Dauerbetrieb läuft ist der Wasserkocher (Teetrinker)

Glühbirnen haben wir schon vor Jahren verbannt. Und auch die abendliche Dauerbeleuchtung im Flur gibts nicht mehr. Wir haben dann tatsächlich Kerzen im Glas brennen. Hat aber keine Spargründe, finde ich einfach gemütlicher.

Mich ärgert es einfach, dass man immer macht und tut und je mehr Strom man spart um so mehr schlagen die Preise der Anbieter auf - obwohl man das auch nicht sagen kann. Angeblich sind 80% der Stromkosten ja staatliche Aufschläge.

4

Ich weiß, was du meinst.
Wir hatten unsere Stromkosten seinerzeit von sagenhaften 190€ auf 100€ reduziert. Mittlerweile sind wir wieder bei 130, obwohl wir nichts anders machen.

Aber ich glaube, da kann man nicht gegen ansparen, das kann man nur vorausschauend mit einplanen.

Wir haben heute! ein Haus gekauft, das wir kernsanieren werden. Und wir werden ganz selbstverständlich die komplette, südliche Dachfläche mit Photovoltaik zupflastern, evtl einen Teil der Solarthermie überlassen. Das könnte sich in den nächsten Jahrzehnten sehr lohnen. Aber so etwas nachzurüsten ist natürlich sehr aufwendig. Uns wurde vor einigen Jahren für das derzeitige Haus davon abgeraten. (Waren aber auch andere Umstände: kein Süddach, Solarthermie schon vorhanden, sehr steil und die Förderung war da gerade weggefallen. Inzwischen ist das schon wieder anders.)

LG!

weitere Kommentare laden
2

normaler Verbrauch, vor allem wenn Warmwasser über Durchlauferhitzer läuft

10

Wir brauchen ca. 4000kWh, aber heizen das Haus auch mit dem Strom. Davon kommen 50% von der PV Anlage auf dem Dach. Wir brauchen also 2000kWh im Jahr aus dem Netz.

Neubau und auf geringen Stromverbrauch geachtet, weil es unser einziger Energieträger ist. In € haben wir einen leichten Gewinn im Jahr wenn man die einmaligen Anschaffungskosten der PV Anlage nicht berücksichtigt.

Alles schwer miteinander vergleichbar :-)

11

Huhu 4.500..4.700 etwa, aber wirklich großes Haus (5 personen) und haben gern Außenbeleuchtung an.. hofbeleuchtung. Diverse Lampe, so auch Lampe im Küchenfenster, auch wenn keiner in d küche ist .. ich finde es so einfach gemütlicher..2. Küche mit Kühlschrank usw., einsparpotential würde es sicher genug bei uns geben. Lg

12

Wir sind ebenfalls zu dritt, auf 90 qm. Warmwasserboiler über Gas und sind alle täglich zwischen 8-15 Uhr aus dem Haus. Wir verbrauchen 1.900 kwh/Jahr. Damit sind wir ziemlich sparsam unterwegs. Wir haben aber z.b. auch keine riesige Gefriertruhe, insgesamt moderne Geräte und die gesamte Beleuchtung über LEDs.

Ich finde Euren Verbrauch ziemlich gut, wenn man die Warmwasseraufbereitung und das HomeOffice bedenkt.

14

Wir sind 4 Personen und haben einen Stromverbrauch von ca. 5500 KW im Jahr

Eckdaten
- Haus 200qm
- Sauna (ja die schlägt rein mit einem Ofen mit 6KW/h)
- Wasserbettt
- Aquarium
- Klimaanlage
- Pool (da läuft in den warmen Monaten die Poolpumpe, der Filter, Wärmepumpe)
- bei einem eigenen Haus mit Garten kommen ja noch Rasenmäher, Bohrmaschinen, Sägen, Hochdruckreiniger etc pp dazu
- elektrische Rolläden

Wir schauen schon, dass man in einigen Punkten sparen können. Wir haben für die Flurbeleuchtung einen eltaco drin, d.h. das Licht geht nach einer bestimmten Zeit automatisch aus. Im Abstellraum haben wir einen Bewegungsmelder für das Licht, da wir dort öfters vergessen haben das Licht auszuschalten. Trockner wird bei uns auch gerne genutzt. So viel Wäscheleine habe ich gar nicht, um alles aufzuhängen, was an einem Waschtag alles zusammen kommt.
Unser Verbrauch wird dieses Jahr noch höher, da wir nun ein Elektroauto haben, das wir zu Hause laden, dafür sind wir seltener an der Tankstelle.
Wir haben fast überall LEDs in den Lampen.

Also ich finde euren Verbrauch ok, vor allem mit Durchlauferhitzern.

15

Wir haben jetzt auch vor ein paar Tagen einen Brief von unserem Grundversorger erhalten, dass der Strompreis wieder steigen wird, bei uns sind es so 5,00€ im Monat, auf ein Jahr sind das dann wieder 60,00€ mehr. hätte eigentlich mit mehr gerechnet, nachdem man diese ganzen Horrorstorys gehört hat.

Durch die Home Office Tätigkeit von hauptsächlich meinem Mann und teilweise mir, ist unser Verbrauch auch ungefähr um 20 Prozent angestiegen, passt auch, da wir einfach mehr zu Hause sind, aber ist noch alles im Rahmen finde ich , dafür bezahlen wir ja nicht das Benzin zur Arbeit und zurück.

Es gibt so einige Stromfresser, die einfach unbemerkt bleiben und mit denen man auf Dauer echt eine Menge Geld sparen kann https://www.steckdosenleiste.org/corona-stromfresser/