Solaranlage mieten?

Hallo zusammen,
meine Gasheizung gibt den Geist auf...................

Morgen kommt der Heizungsbauer, und dann wird mal "geschaut", vermutlich wird es auf eine Wärmepumpe rauslaufen. Die braucht aber auch Strom.....

2 E-Bikes haben wir, die wir aber nur moderat nutzen. Waschmaschine, PC-Homeoffice und Sohn Spielt+Programmiert+Live Streams, kochen usw. Aber irgendwann gibt es ja evtl. auch mal ein E-Auto.

Hat einer von euch eine Photovoltaik-Anlage gemietet?

Der Markt wird momentan von Enpal, DZ-4, EIGENSONNE und ZOLAR dominiert. Kosten und Leistung sind ähnlich.

Kann man mir mit Erfahrungen weiterhelfen?

Freu mich, über eure Erfahrungsberichte.

Vielen Dank schonmal !

1

Du scheinst dich noch nicht wirklich und Thema eingelesen zu haben. Das Argument E-Auto zählt nicht wirklich. Die meisten laden nicht über Tag, sondern nachts und außerdem bräuchtest du da einen Speicher usw.
Da würde ich mich erst einmal vernünftig einlesen und beraten lassen.

Wir bekommen übernächste Woche eine PV-Anlage mit Speicher. Alles wohl durchdacht und durchgerechnet. …

7

PS: wir haben gekauft und nicht gemietet.

2

Nimm lieber einen Kredit auf statt zu mieten. Solaranlage möglichst groß und nicht zu teuer einkaufen, also Angebote vergleichen. Miete oder Stromclouds sind Konzepte um an Deinem Dach mitzuverdienen ohne dass Du davon etwas hast.

Sprich möglichst nur mit Firmen die nichts anderes machen als PV Anlagen zu installieren. Es gibt ein großes Forum zu Photovoltaik, da würde ich mich beraten lassen.

Für die Wärmepumpe ist eine PV Anlage zwar nett, aber nicht entscheidend. Im Winter wenn Du besonders viel Strom zum Heizen brauchst reicht der Strom vom Dach nicht ansatzweise aus und Du kaufst eh fast alles zu.

3

Wir hatten ein Beratungsgespräch mit Enpal. Uns eins mit der entsprechenden Sparte eines großen Energieversorgers. Grundsätzlich klingt das alles total schön, aber letztlich zahlt man halt doch relativ viel Geld dafür, dass einem am Ende nix gehört.

Mein Schwager hat seit Jahren eine Anlage auf dem Dach, der bekommt natürlich noch ordentlich Einspeisevergütung. Den haben wir bezüglich der "Hauptargumente" des Enpal-Verkäufers" gefragt. Einen Wechselrichter hat er noch nie tauschen lassen müssen, er hatte noch nie eine Störung, und sauber gemacht wird seine Anlage auch nicht, weil die Dachneigung groß genug ist.

Ich wollte das ganze noch mal in Ruhe überdenken, aber die Verkäufer haben beide mit "das Angebot gilt nur bis morgen" gearbeitet. Mega unseriös! Und ein paar Tage nach dem Erstgespräch mit Enpal, wir hatten noch nix zugesagt und erst recht nichts unterschrieben, hat mein Mann, der den Kontakt gemacht hatte, einen Anruf von einem Spediteur, unsere Solaranlage wäre da, wo er die abladen soll. Das hat mich dann endgültig abgeschreckt.

4

Danke, dass du deine Erfahrung hier geteilt hast. Hier kam das Thema gestern abend auch mal auf, genau den Anbieter hatten wir auch auf unserer Liste.

5

Hallo zusammen,
ja, ich bin noch am Anfang..............aber mental schon am Ende, weil alles an mir wieder hängenbleibt.

Einspeisevergütung kann man wohl "vergessen", das ist so wenig. Lt. Häuslebauer Forum.

Bei den "bekannten" Firmen, gibt es wohl auch einen Speicher, soweit war ich schon.

Die neuen Nachbarn, die es wohl gemietet haben, für 59 Euro monatl. laden auch Nachts ihr E-Auto, die sind ja tagsüber nie da....................nie da. Ich versuche seit 2 Wochen die mal abzufangen, um zu hören, wenn die genommen haben.

Irgendwie scheu ich mich nicht, da eine Anlage zu mieten, für max. 100 Euro im Monat, als auf die Bank zu gehen, da die ja 20 Jahre lang, auch um Reparaturen usw. kümmern. Ex-Kollegin hat letztes Jahr 24.000 Euro mit Speicher und Wallbox bezahlt. Aber mehr kann die mir auch nicht sagen. Und hier auf dem Ländche, gibt es keiner, der nur das macht. Das sind die "ganz normalen Heizungsbauer" oder Elektriker Firmen............ Und ich habe bei 6 Heizungsbauer angefragt, wegen der aktuellen Heizung, wegen einer Neuanschaffung und der einzige der sich zurück gemeldet hat, macht im Moment nix Solar, da er so schon kaum hinterher kommt.

Vielen Dank schonmal, bis hierher !

6

Mach in Ruhe, kein Grund es zu überstürzen und 10t€ oder mehr in den Sand zu setzen, denn das passiert wenn Du dich nicht informierst. Die Firmen sind ohnehin ausgelastet. Seit ca. heute gibt es zudem neue Vergütungen/Förderungen. Mehrere Bekannte haben mit etwas Suche auch jetzt noch akzeptable Preise von um die 1200€/kWh netto bekommen, also 12t€ für die sinnvollen 10kWp. Akku kannst du ganz am Ende mal durchrechnen ob du ihn dazu nimmst, üblicherweise rechnet er sich nicht - oder gerade so wenn du ein sehr gutes Angebot bekommst - und du kannst ihn auch in 10+x Jahren noch zusammen mit dem nächsten Wechselrichter einbauen.

8

Lasst euch beraten, was Sinn macht. Bei uns lohnt sich der Speicher nur, weil der Stromverbrauch bereits jetzt relativ hoch ist und sich steigern wird, wenn die Kinder älter werden.
Der Speicher aber reicht (je nach Größe) aber auch nicht aus, um ein Auto über Nacht zu laden. Der Speicher ist das teuerste von allem, von daher wird ihn wohl fast niemand mega überdimensioniert kaufen.

weiteren Kommentar laden