Welche Verhütung bei Endometriose/ggf auch Tempi messen u. homöop.

Guten Morgen,

ich habe jaherelang m. Cerazette verhütet aufgrund von Endo. Dann hatte ich KiWu..und wurde nach Absetzen auch schnell ss...nun ist mein Sohn 14 WOchen alt und ich weiss noch immer nicht, wie ich verhüten soll. Pille möchte ich nicht, da sie so viele Nebenwirk. hat und ich auch einige Probleme hatte (mit mehreren) : Gewichtszunahme, Probleme Leber und Darm, Brustzysten und Tumore, Migräne, Gewichtszunahme (10kg).....Spirale bin ich skeptisch, da wenn ich sie nicht vertrage, das Geld dennoch bezahlt ist. Nun bekam ich noch den Nuva Ring angeboten....was meint Ihr? WIe handhabt Ihr das? Ich habe nämlich noch einen 2. KiWu, aber erst in 3 Jahren ca.....das Problem ist, ich würde eigentl. auf Verhütung chem. Art verzichten, wenn da nicht die Schmerzen wären und die angst, dass die Endo zu schnell zu weit voranschreitet. Gibt es homöop. Sachen, die die Endo stillstehen lassen und gleichz. die Schmerzen lindern? Ich wünschte, mir könnte jemand helfen. Danke!!!

LG Sun

1

Hallo!

Wenn du definitiv erst in drei Jahren wieder schwanger werden möchtest und Angst vor den Schmerzen hast probiere doch den Nuva Ring aus. Er hat die gleichen Wirkstoffe wie die Cerazette und ist scheinbar unkomplizierter. Ich habe auch Endo und hatte auch panische Angst das ich nach dem ersten Kind vieleicht kein zweites bekommen könnte weil die Krankheit zuweit fortgeschritten ist. Ich habe in dieser Zeit mit der Pille verhütet und bin nach absetzen im 3.ÜZ schwanger geworden.

LG
Kim

2

Hallo!
Halte sehr wenig von hormoneller Verhuetung, aber bei Endo ist sie warscheinlich sinnvoll.
Bei mir meinte der Arzt, es sei egal ob Pille oder Pflaster, vielleicht waere das ja eine Alternative.