Alternative Verhütung, ich bin am Verzweifeln

Hallo!
Also bevor ich nun zum FA gehe und ewig auf einen Termin warte, wollte ich vorab hier mal fragen.

Ich habe seit ich 14 bin die Pille genommen.
Vor 1,25 Jahren hab ich diese abgesetzt.

Doch langsam bin/sind ich/wir es leid immer diese blöden Gummis zu nehmen.
1. sind die scheisse (sorry) teuer. 6 Stck 9,99. Wir können nur diese nehmen weil alle andren von der Breite her sonst zu eng wären.
Und woanders als Durex habe ich die noch nie gefunden.

2. spüre ich eigentlich so gut wie nichts.
Weder beim Sex selbst und schon gar nicht ob und wann mein Schatz kommt.

Ich würde mir schon mehr GV wünschen, mein Schatz auch, aber es macht so einfach keinen Spaß mehr.
Natürlich wissen wir uns anders zu helfen und haben auch als ich noch die Pille genommen habe, mehr mit den Händen "gearbeitet" als GV zu haben.

Trotzdem ist es halt auch eine Umstellung wenn die Spontanität einfach weg ist.

Ich habe einen Kinderwunsch, mein Freund, ja er ansich ja auch, will aber noch warten. Aber in dem nächsten Jahr oder 2 Jahre denke ich schon dass es was wird.

Nun, aber bis dahin mit Gummi verhüten oder gar nicht miteinander zu schlafen, möchten wir nun auch nicht.
Aber ich finde einfach keine passende Methode ausser eine mit Hormonen (was ich eigentlich nicht will).
Und es ist ja nicht nur jetzt so, wenn wir mal Nachwuchs haben, sollten wir ja hinterher auch wieder verhüten :)

Wie ist es bei euch so?
Habt Ihr Tipps oder Vorschläge?

Vielen Dank
Tati

1

HI,

wenn du keine Hormone willst, kannst du entweder

- eine Kupferspirale oder Gynefix einsetzen lassen

NFP anwenden und in der fruchtbaren Zeit
- ein Diaphragma verwenden
- oder halt doch Kondome.

Mit NFP reduziert sich die Kondomanwendung halt anfangs auf den halben Zyklus, später dann nur noch ca. 10 Tage.

gruss
Julia

2

#kratz Ich will dir nicht zu nahe treten aber hast du dich jemals ernsthaft mit Alternativen auseinander gesetzt?
Du schreibst, das du keine Hormone nehmen willst und Probleme mit Kondomen hast. Es gibt aber auch noch weit aus mehr als das.

Was kennst du denn bereits? Worüber hast du dich schon informiert? Wo? Wie intensiv? Was kannst du für euch ausschleißen und was kommt für euch in Frage?

Ich glaube dir, so wie du es schreibst, nicht, das du verzweifelt bist. Verhütung geht auch übringens beide etwas an. Wenn du dir also keine Mühe machst, dich um Alternativen zu kümmern dann sollte er es zumindest machen. Verhütung geht immer beide was an, auch wenn der Großteil der Verhütungsmethoden Frau anwenden muss.

Was bringen dir Ratschläge von uns wenn du dich damit nicht auseinander setzt? Google kann die sehr sehr sehr sehr sehr viele Antworten auf Verhütungsmethoden geben. Du musst nur bereit sein etwas Zeit darin zu investieren. Wenn du das nicht kannst, dann ist dir die Alternative zu den Kondomen wohl doch nicht so wichtig.

Ich habe Probleme mit der Pille gehabt und habe mich einen Nachmittag an den Computer gesetzt und auch Alternativen gefunden. Ich habe mehrere Stunden damit verbracht mehr als nur eine Meinung einzuholen und Quellen zu vergleichen. Ohne übringens in einem Forum zu fragen. Ich habe selbst ständig mit googel nach Alternativen gesucht.
Bei Verhütungsmethoden findest du ja auch viel Müll und Unwahrheiten im Netz. Ich habs mit meinem Freund abgeklärt und gut war es.
#tasse
Klar, das Forum ist für Fragen da. Aber ich finde, ein bisschen Eigenintiative sollte schon angebracht sein bevor man einen Thread im Forum aufmacht, sich zurück lehnt und andere für sich arbeiten und denken lässt.

3

*auf meinen Post beziehe*
Das ist nichts persönliches gegen dich.
Mir fällt in diesem Forum nur auf, das viele einen Thread auf machen, so wie du und sich beschweren das sie unzufrieden mit ihrer Verhütungsmethode sind, nach Aternativen fragen ohne das sie jemals sich mal im Internet erkundigt haben. Und wenn, dann schreiben die Leute nur, sie hätten nichts gescheites gefunden. Wenn ich dann also mal rein aus Langeweile nachgoogle, dann fällt mir auch oft auf, das man zu dem thema sehr viele Googel-ergebnisse bekommt und mit den Ergebnissen schon sehr viel anfangen kann.
Was mich zu der Erkentnis bringt, das die Leute einfach zu faul sind und andere für sich denken und arbeiten lassen.
Also nimm meinen Post nicht persönlich. ;-)

5

Also zu deinem Post...
ich verhüte seit ich 14 bin.
Ich bin über 4 Jahre mit meinem Partner zusammen und wir sind keine 14 mehr das uns jemand sagen muss, Verhütung geht beide etwas an.

Ich weiss es gibt google und ich weiss es gibt zich verschiedene Methoden um zu verhüten, ich kenne die Bedeutung von Pearl Indes usw.

Es gibt weniger hormonbelastete Dinge dessen bin ich mir bewusst und ich kenne auch alternativen.
So, meine Frage war nun einfach in diesem Forum was andre für Alternativen nennen/kennen oder selbst anwenden mit denen Sie gute Erfahrungen gemacht habe.
Da es ja viele Meinungen gibt und mich nicht nur auf eine verlassen möchte.

Ich habe ja geschrieben dass wir gerne Kindern haben möchte. Ob es nun nächstes Jahr so sein wird oder noch nicht steht einfach noch nicht fest.
Daher empfinde ich eine Spirale nicht so passen, da diese ja meist 3 Jahre drin bleibt usw.
Dinge wie Diap. und andre Dinge zum einführen finde ich weniger prickelnd zumal ich davon nicht sehr begeistert bin wegen der Anwendung und auch von einer Bekannten mitbekommen habe dass es zumindest bei Ihr öfter mal da ist, wo es nicht hin soll.

Ich habe von diesem ladyComp gehört und möchte mich darüber mehr informieren (sicherheit, genaue anwendung usw.).
Es geht ja nicht nur um die Zeit bis wir ein Baby wollen sondern auch um die Zeit, bis ich nicht mehr schwanger werden kann.

Naja...
Vielleicht solltest du nicht alle über einen haufen kehren.
Es gibt durchaus noch Menschen im Netz die ein bisschen nachdenken bevor sie etwas schreiben.
Mal abgesehen davon zwingt dich ja keiner zu schreiben wenn es dir zu blöde ist, und dafür dass dich mein Post eher nervt, hast du sehr viel geschrieben, wenn du das bei allen so machst wundert es mich nicht warum du so gestresst bist.

4

Wenn du zwei Jahre oder länger warten möchtest, bis ihr ein Kind plant, würde sich eine Spirale lohnen. Ich jedenfalls bin sehr zufrieden. Ich habe keinerlei Beeinträchtigungen, weder in Bezug auf Stimmung, Kopfschnmerzen/ Migräne, Menstruationsdauer noch Menstruationsschmerzen. Ich muss sie nicht täglich einnehmen und kann sie somit auch nicht vergessen.

Sollte euer kinderwunsch jedoch früher umsetzbar sein, wäre die Spirale verhältnismäßig gesehen genauso teuer oder sogar teurer als die Pille.
Ich hatte mal die Belara genommen, jedoch wegen Unzufriedenheit auf die Valette gewechselt, mit der ich sehr zufrieden war.

Andere Verhütungsmittel habe ich -außer Kondom natürlich- nicht ausprobiert und kann dir daher nichts weiter empfehlen.

6

danke für deinen Post.
Ja über Spirale habe ich auch nachgedacht.
Aber wie gesagt ich weiss nicht ob es nun 1 jahr, länger oder vielleicht doch kürzer ist :)

Hinterher habe ich diese Option schon eher aufgelassen.
Aber für die Zeit bevor...
Es gibt so vieles...

Dennoch sind mir die Dinge zum einführen wie oben erwähnt nicht sehr sympathisch.
Eventuell wäre eine niedriger dosierte Pille auch eine alternative.
Ich habe keine Ahnung wie oft andre Leute GV haben. Bei uns jedenfalls spielt es nicht soooo eine große Rolle.
Wir haben da andre "Vergnügungsarten". Dennoch gehört es dazu und es macht Spaß und ist schön, und wenn es dann so ist, möchte ich nicht dass ein Kondom die Lust daran nimmt weil ich nichts spüre.
Und mir jeden Tag viel Hormone reinzudrücken dafür das GV eher weniger vor kommt... Das ist auch ein Mitgrund warum ich sie damals abgesetzt habe.