Mirena...spurlos verschwunden

    • (1) 10.05.16 - 16:44

      Hallo,

      Im Dezember wurde mir zur Endometriosetherapie die Mirena gelegt. Von diesem Tag an bis heute hatte ich Dauerblutungen. Zusätzlich musste ich eine Pille nehmen usw usw... heute sollte damit Schluß sein. Endlich war mein Termin beim neuen Gyn zum ziehen der Mirena....und was kam raus?

      Das Ding ist verschwunden!

      Gebärmutter ist komplett leer!!! Entweder hab ich sie mir selbst gezogen oder sie ist in meinen Bauchraum gewandert.

      Morgen früh hab ich einen Termin beim Radiologen. Mal schauen ob er sie finden kann.

      Ist euch das auch mal passiert? Unbemerkt ziehen oder verschwunden im Körper? Ich bin echt gespannt was da morgen auf dem röntgenbild zu sehen ist.

      Lg

      • bei Spiralen gibts sog. Spontabstoßungen. Je nach dem, wie schmerzempfindlich eine Frau ist, merkt sie was davon oder eben auch nicht. Die Spirale flutscht raus und ist weg.
        Wie oft wurde der Sitz der Mirena nach dem setzen denn kontrolliert?

        • Hallo,
          Danke für deine antwort. Der Sitz wurde im Januar und im Februar kontrolliert . Da saß sie an der richtigen Stelle.

          Ich hab wirklich bis dato nix gemerkt oder gesehen. Ich bin wirklich auf morgen gespannt ob sie auf dem röntgenbild auftaucht.

          Lg

          • hattest du evtl. mal ganz schlimme Schmerzen und Blutungen? Wenn so eine Spirale die Gebärmutterwand durch stößt, sollte es zumindest ein wenig zu spüren sein.....
            Kannst ja mal schreiben, was bei der Untersuchung raus gekommen ist.
            Alles Gute!

            • Hallo,

              Blutungen habe ich seit Dezember durchgängig. Beim röntgen war keine spirale mehr zu finden.

              Ich muß sie tatsächlich irgendwann zwischen ende februar und Mai unbemerkt verloren haben.

              Ich bin ehrlich gesagt erleichtert. So habe ich mir wenigstens die Bauchspiegelung erspart.

              Lg

              • du, super! Ich mein, es ist natürlich ärgerlich, die Spirale hat ja schließlich Geld gekostet, aber sie hat dir nicht die Gebärmutter perforiert od. sonst wie Schaden an gerichtet.

                Da du, wenn ich es richtig gelesen hab, so wie so, zeit gleich mit der Hormonspirale Hormonpillen ein nehmen musstest, evtl. wäre die Kupferkette was für dich. Die wird in der Gebärmutter verankert und kann nicht weg.
                Oder halt eine andere Art manueller Verhütung, Diaphragma/Kondom

                • Mein frauenarzt hat mich eben angerufen und mich für nächste Woche wieder zu sich bestellt.

                  Kurz haben wir am Telefon die Verhütungsfrage angesprochen. Genaueres kann ich erst nächste Woche sagen. Ich hatte VOR meiner endometriose die kupferspirale und war immer sehr zufrieden, jedoch kam dann die endometriose und bei op wurde die spirale entfernt.
                  Im kh wurde mir dann vom Kupfer abgeraten, da sie die endo wohl begünstigt.

                  Durch die Dauerblutungen ist mein Hb nur noch bei 4,2. Das ist jetzt primär mal am wichtigsten. Ich muß wieder auf die Beine kommen.

                  Gern geb ich dir nächste Woche eine Rückmeldung

                  Lg

Top Diskussionen anzeigen