neue Verhütungsmethode für Männer

    • (1) 07.06.16 - 17:20

      evtl. schon ab nächstem Jahr
      http://www.n-tv.de/panorama/Verhuetet-Mann-bald-mit-einem-Gel-article17410346.html
      http://www.pille-rezeptfrei.com/blog/mit-vasalgel-auf-lange-zeit-verhueten/#comment-1749

      • Eher frühestens in 5-10 Jahren.

        Auch ist viel zu aufwändig (nicht viel anders als eine Vasektomie), und muss über mehrere Wochen bzw. Monate immer wieder nachkontrolliert werden, ob es auch wirklich "dicht" hält, was evtl. mit einem 2. oder sogar 3. Eingriff verbunden ist.....und das ganze Spiel wiederholt sich spätestens (!) nach einem Jahr wieder.

        Sry....ich persönlich glaube nicht, dass allzu viele Männer so ein Kasperlestheater mit machen würden !

        Ich verfolge den Artikel schon seit fast einem Jahr in der med. Fachpresse, und räume ihm in den USA und Europa eigentlich keinerlei Chancen ein.

        Dann lieber entweder gleich richtig die "Drähte kappen" oder eben weiter mit Regenmäntelchen....und das so lange, bis die Medizin eine wirklich akzeptable Alternative präsentieren kann.

        • die Betonung dieser neuen Betonung liegt ja wohl hauptsächlich da rauf, dass sie ohne großen Aufwand wieder rück gängig gemacht werden kann. Fällt beim "Drähte kappen" ja weg

          >>Sry....ich persönlich glaube nicht, dass allzu viele Männer so ein Kasperlestheater mit machen würden !<<
          schnüff, weisst du, wie viel Kasperlestheater viele Frauen meist ihr Leben lang mit den unterschiedlichsten Verhütungsmethoden beim Gyn mit machen?
          Wäre doch mal eine Angleichung;-)

          • Wenn es nur um "gleiches Recht für alle" gehen würde, hättest Du meine vollste Zustimmung ! :-)

            Es geht aber um die Akzeptanz....und da ticken Männer nun mal anders als Frauen.

            Selbst wenn ich davon ausgehe, dass einige jüngere Männer da evtl. anders ticken als ich alter "Chauvi", glaube ich nicht, dass sich genügend "Anwender" finden lassen, damit sich das Produkt rechnen würde.

            Es fehlt nach wie vor ein Produkt, welches sich so einfach anwenden lässt wie die Pille.

            • >>Es fehlt nach wie vor ein Produkt, welches sich so einfach anwenden lässt wie die Pille.<<

              ja genau! Weil die Nebenwirkungen, welche die Pille bei Frauen hat, leichter trag bar erscheinen als die, die eine Hormonpille bei Männern aus löst

              • Bei Männern reicht leider beim momentanen Stand der Medizin eine Pille alleine gar nicht aus, sondern es wäre eine Kombination von Tablette und Spritze, und ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Variation auch bei Frauen nicht so akzeptiert worden wäre, wie eine simple Pille zum schlucken.

                Ein in meinen Augen SEHR interessanter Ansatz wäre/ist Justicia gendarussa....eine Pflanze die als Tee genossen ein ganz bestimmtes Enzym blockiert, welches Spermien zum "andocken" an die Eizelle benötigen.

                Leider hat man davon nie wieder grossartig was in Fachzeitschriften lesen können...in Indonesien soll allerdings noch dieses Jahr (angeblich) eine Markteinführung stattfinden.

Top Diskussionen anzeigen