Starke Periode nun soll eine Spirale helfen?

    • (1) 17.06.16 - 13:54

      Hallo zusammen,

      Komme gerade von meiner Frauenärztin. Seit 1,5 Jahren nehme ich keine Pille mehr Kämpfe seitdem mit unreiner Haut und starken Schmerzen und Blutungen bei der Periode.
      Heute meinte meiner Ärztin es gäbe nur due Möglichkeit mit mönchspfeffer oder einer Hormonspirale was da gegen zu tun. Eigentlich wollte ich keine Hormone mehr zu mir nehmen.
      Zur Zeit verhüten wir mit Kondom das ok ist!

      Habt ihr noch Alternativen für mich oder Tipps für mich?

      Gruß Teufel

      • Tipp: Mönchpfeffer aus probierenund um steigen auf eine Menstruationstasse.
        Wenn du keine Hormone nehmen willst, dann willst du keine nehmen, dass sollte deine FÄ respektieren.

        Und dass die Hormonspirale nur lokal wirkt, wie Frauenärzte gerne sagen, stimmt nicht.

        Alles Gute!

        Ich finde die aussage deiner Frauenärztin fragwürdig.
        Wenn du unter der stärke deiner Periode so leidest, dass du 300 € für ne hormonspirale ausgeben würdest, dann wäre es besser, es wird mal genauer nachgesehen, was die starke Blutung verursacht.

        Geht die blutung mit einem starken leidensdruck (schmerzen, blutarmut, kreislaufbeschwerden, starkes unwohlsein, häufige krankschreibungen) einher - diagnostik verlangen (zyklusmonitoring, evtl. Gebärmutterspiegelung, evtl. Bauchspiegelung).
        Ist die blutung nur nervig - menstruationstasse, beckenbodentraining.

        Solltest du mönchspfeffer nehmen, dann behalte im hinterkopf, dass dieser den zyklus stark verschieben kann!
        Mönchspfeffer kann den zervixschleim wegmachen (selbst erlebt, ich war furztrocken, bekam eine scheideninfektion nach der anderen bis zur eierstockentzündung), ihr müsst an gleitgel denken um ein reißen des kondoms zu verhindern.

        Mönchspfeffer war für mich nicht hilfreich. Nur sehr nebenwirkungsreich. Es hat ein jahr gedauert, bis sich alles wieder eingepegelt hatte. NIE WIEDER!

        Eine Hormonspirale würde ich aus rein finanziellen Gründen ablehnen.

        Ich selbst nehme nach 2, 5 jahren unfallfreiem nfp wieder eine gestagenpille, weil ich so stark unter meinen natürlichen zyklen leide. Es ist so jetzt besser.

        • #kratz du weißt aber schon das die Mirena eine Zulassung als Medikament gegen übermäßige Regelblutung hat und damit ganz normal verschrieben werden kann???
          Mich hat die Spitale 10€ gekostet plus Einsetzen, wenn ich überlege was ich an Hygeneartikeln und anderen Medikamenten ausgegeben habe....

          Und was bitte sollen die Untersuchungen bringen?
          Natürlich muss geklärt werden ob es einen medizinischen Grund gibt, aber wenn es keinen Gibt muss es ja irgendwie weiter gehen... Beckenbodentraining? #rofl ernsthaft? #rofl Menstruationstasse? Wo bitte reduziert diese denn die Blutung?

          Sicherlich kann man mit Homöopathie etwas bewirken aber nicht bei jedem und irgendwann steht man vor der Frage Mirena oder OP (Schleimhaut verödung, Uterus raus) da empfinde ICH die Merena noch als kleinstes Übel!

      Hallo,

      nach der Geburt meines Kindes habe ich keine Pille mehr genommen. Mein Hormonhaushalt war irgendwann völlig aus dem gleis: Schmerzen ab der 2.Zyklushälfte, depressive Verstimmungen, sehr starke Blutungen...

      Meine Frauenärztin meinte, ich sollte Mönchspfeffer versuchen bevor sie mir irgendwelche Hormone verschreibt. Hormone wollte ich aber auf keinen Fall mehr nehmen.

      Wie von der Ärztin angekündigt, hat es 3 Monate gedauert bis der Mönchspfeffer zu wirken begann. Dann war die Wirkung sehr nachhaltig zu spüren (keine Schmerzen mehr, die Menge meiner Blutung hat sich halbiert würde ich sagen). Ich habe dann die Tabletten nochmals für 3 Monate genommen. Nun fühle ich mich wieder im Lot.

      Ach ja - den Tipp mit der Menstruationstasse von weiter oben, kann ich auch bestätigen.

      Alles Gute.

    Hab mir die Hormonspirale legen lassen weil ich mir über die Verhütung einfach für ein paar Jahre keinen Kopf mehr machen wollte.

    Die ersten 2 Monate waren schlimm, Stimmungsschwankungen ohne Ende. Aber seitdem ist alles gut. Und die Blutung ist so minimal, das am Tag 2 Slipeinlagen vollkommen reichen. 4 Tage und der Spuk ist vorbei. Allerdings weis ich nie wann sie kommt, es ist mal 5 Wochen gar nix und dann nur 2 Wochen dazwischen. Bei der Menge ist mir das aber total egal.

    Wenn du aber gegen Hormone bist geh doch mal zu einer Heilpraktikerin, die können bei solchen Problemen auch ganz toll helfen.

    Ich weiß ja nicht wie stark deine Regelblutung ist, wenn ich an mich denke kannst du ALLE Tipps VERGESSEN!!!

    Ich habe bereits vor meiner Tochter stark geblutet, hinterher wurde es so schlimm das ich Jeden! Monat AU war wenn ich meine Regel hatte, nicht wegen Schmerzen sondern wegen der starken Blutung! Ich kam mit einem Super Plus OB 1Std aus, +/- 10 minuten! Es war unzumutbar!
    Ich brauche keine Verhütung und wollte auch nichts hormonelles! Ich habe es mit Homöopathie versucht, habe aus Verzweiflung dann den Nuva Ring benutzt (und 8KG zu genommen) habe dann eine Pille bekommen und weitere 2KG zu genommen. Meine Frauenärztin hat mich aus lauter Verzweiflung zu einer Hormonexpertin geschickt. Und diese sagte ganz klar MIRENA! Ich war SEHR skeptisch, aber die Alternatieve wäre eine Verödung der Gebärmutterschleimhaut (wodurch die sowieso geringen Chancen noch mal ein Kind zu bekommen gegen 0 gesunken wäre) eine Entfernung der Gebärmutter (auch wenn ich jetzt kein Kind mehr möchte will ich mir den Weg nicht völlig verbauen) oder eben jeden Monat 3Tage AU zu sein weil ich aufgrund der starken Blutung das Haus eigentlich nicht verlassen kann....
    Keine dieser Alternativen kam für mich in Frage!

    Da die Mirena eine Zulassung als Medikament gegen übermäßige Regelblutung hat gibt es diese auf Rezept #pro (wissen leider die Wenigsten und auch die Krankenkasse hat auf meine Nachfrage behauptet ich müsse sie selbst zahlen, die Hormonspezialistin meinte nur das kennt sie schon und die Kasse MUSS bezahlen!)
    Ob dein Arzt diese dann auch auf die Kasse einsetzt weiß ich allerdings nicht, meiner hat sich das privat bezahlen lassen mit der Argumentation es sei nicht wirtschaftlich von der Kasse....

    Ich habe die Mirena nun seit Oktober 2015, ich hatte die ersten 4Monate ständig Schmierblutungen zwischen der Periode und war absolut genervt. Mitlerweile habe ich so 1-3 Tage eine RegelBlutung die so gering ist das ich mit Slipeinlagen auskomme oder der Mini OB locker den ganzen Tag reicht!

    Derzeit kann ich sie wirklich uneingeschränkt empfehlen, nebenwirkungen habe ich keine und ich bin endlich nicht mehr von meinem Zyklus abhängig!

Top Diskussionen anzeigen