Hormonfreie Verhütung PCO

    • (1) 13.12.16 - 22:17
      Nichtgutberaten

      Hallo,
      Kurz zu mir, ich bin 29 und habe seit dem ich 17 bin die Diagnose PCO. Das einzige was darauf hinweist sind Ovarialzysten und Zyklen zwischen 39 - 90 Tagen. Habe Ende Janur '16 eine Tochter zur Welt gebracht, die Schwangerschaft war spontan jedoch kurz vor der Metformineinnahme. Zurvor hatte ich seit ich 17 bin mit der Pille, ca 5 Jahre Leios und dann mit Wellafee verhütet, bis ich 26 war. Nach meiner Entbindung hab ich mich dazu entschieden die Pille nicht mehr zu nehmen. Und auf gar keinen Fall wieder aus der dritten oder vierten Generation. Ich war seit der Geburt schon bei 3 Frauenärzten zur Beratung, nur sagt jeder etwas anderes. Mir wurde auch von einer hormonfreien Verhütung abgeraten, da ich sehr starke Schmerzen während der Periode hab und seit der Geburt arg zu Abszessen neige (wurde schon 3 mal aufgeschnitten)
      Meine Frage ist eigentlich, ob es wirklich besser wäre wieder mit der Pille zu beginnen oder eine Kupferspirale nicht doch eine gute Lösung bei PCO wäre? Und würde die Einnahme der Pille meine Beschwerden wirklich lindern?

      Verunsicherte Grüße

      Ich weiß nicht, ob die Kupferspirale für dich das richtige ist wenn du eh sehr starke Schmerzen während der Periode hast. Denn die Kuperspirale kann deine Blutung u.U. etwas verstärken, was evtl mit vermehrten Schmerzen während der Periode einhergehen würde.
      Wie die bestmögliche Verhütung bei PCO aussieht, weiß ich leider nicht.

Top Diskussionen anzeigen