Pille Microgynon

Hallo in die große Runde,
ich nehme seit 2 Jahren die Pille Microgynon und bin eigentlich sehr zufrieden damit.
Meine Frage nun: stimmt es, dass man in der Pillenpause nur von einer Abbruchblutung spricht?
Ich dachte immer, Blutung heißt NICHT Schwanger
Ich bin grad echt bissle ratlos!
Vielen Dank für eure Hilfe
Grüßle
Micky

>>stimmt es, dass man in der Pillenpause nur von einer Abbruchblutung spricht<<

ja, das stimmt. Da bei dieser Pilleneinnahme dein Körper nicht mehr hormonell über sich selbst bestimmt, findet kein normaler hormoneller Zyklus statt. Während der 7 Tage Einnahmepause kommt es dann zu dieser Abbruchblutung (wohl deshalb Abbruchblutung genannt, weil es zu einem Abbruch der Einnahme kommt)

>>Ich dachte immer, Blutung heißt NICHT Schwanger<<

das dachte man früher und ist längst über holt. Und eine ganze Weile davor dachte man noch, die Kinder bringt der Klapperstorch;-)

Richtiger weise ist es so, dass der Körper durch die Pilleneinnahme denkt, er sei schwanger.

Alles ein wenig kompliziert, wird aber gerne zur Seite geschoben. Auch die Tatsache, dass es sich bei der "Pille" um ein Medikament handelt.

Wenn du bei der Einnahme aber keine Fehler machst, dann bist du auch nicht (wirklich) schwanger.
Alles Gute

Hallo rotbackenpreifdrusli,

vielen Dank für Deine Antwort....................
Ich hab bei der Einnahme keine Fehler gemacht. Wenn ich aber dennoch schwanger wär, würde die Blutung mit Sicherheit doch ausbleiben?
Ich hab auch schon 3 Schwangerschaftstests gemacht die letzten Wochen und die waren alle negativ!
Grüßle

warum denkst du, dass du schwanger sein könntest?
Nochmal für dich
Wenn man z. B. durch einen Einnahme Fehler schwanger ist, bleibt im Regelfall die Abbruchsblutung dann aus oder fällt deutlich schwächer aus.

Dass die Abbruchsblutung weiter hin in gewohnter Stärke kommt, ist eher unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich (da sich die Blutungsstärke ja meist sowieso durch die Pille ab schwächt).

Schwangerschaften treten während der Pilleneinnahme aber nahezu immer nur dann ein, wenn ein Einnahmefehler vorliegt. In diesem Fall sollte man dann etwa 18 Tage nach dem letzten in Frage kommenden Verkehr einen Schwangerschaftstest durch führen (am Besten mit Morgenurin), un abhängig davon, ob eine Blutung eingesetzt hat oder nicht. Damit ist man dann auf der sicheren Seite.

weitere 2 Kommentare laden