Hormonfreie Verhütung mit Computer ?

    • (1) 18.12.16 - 23:51

      Hallo zusammen,
      vor knapp einem Jahr habe ich die Pille nach fast 8 Jahren abgesetzt. Es besteht kein Kinderwunsch ich habe nur langsam gemerkt das die Pille meinem Körper mehr schadet als alles andere.
      Ich merkte Depressive Verstimmungen unter der Yasminelle. Und neben den ganzen anderen möglichen Nebenwirkungen war es das Beste was ich machen konnte.
      Nun haben wir das letzte Jahr über immer mit Kondom verhütet. Aber wenn wir mal ganz ehrlich sind ist das auch nichts halbes und nichts ganzes. Irgendwie vergeht einem da der Spass. Und richtige Spontanität gibt es seit dem auch nicht mehr.

      Deshalb such ich nach alternativen Verhütungsmethoden. Für ein Diaphragma bin ich wahrscheinlich zu blöd und spontan würde da auch nichts gehen.

      Den Cervix habe ich auch schon versucht zu bestimmen, aber dafür bin ich auch irgendwie zu blöd. Generell hat es lange gedauert bis meine Menstruation wieder regelmässig kam. Teilweise blieb sie ganz aus und jetzt habe ich einen Zyklus von 32 Tagen.

      Ich würde am liebsten auf einen Streifen pipi machen und diesen von einem Gerät auslesen lassen. Ich hab so eins mal in einer Werbung sehen.
      Könnt ihr mir so ein Gerät empfehlen?
      Ich hab mal im Internet ein wenig recherchiert.
      Eignet sich dieses Gerät dafür?
      http://amzn.to/2hJQzpm

      Es ist ja eigentlich für den Kinderwunsch gedacht aber es müsste doch eigentlich auch andersrum funktionieren oder?

      Gruss

      • 1. keine Pipistreifen. Der Cyclotest ist ein ganz guter Verhütungscomputer für Leute, die nicht auf Papier auswerten wollen/Können.
        2. Die pillengewohnte Spontanität kriegst du eben nur mit Pille, oder mit Sterilisation.

        Ich habe 2,5 Jahre natürlich verhütet - mein größtes Problem war, dass ich natürlicherweise in meiner fruchtbarsten Zeit am meisten Lust auf Sex hatte. Also haben wir es eigentlich immer mit Kondom getan...
        WIr sind dann mit der Zeit auf Methoden ohne vaginalen Sex umgestiegen. Da kann man auch Spaß haben, ohne dass was passiert.
        Zurückgeblickt auf die 2,5 Jahre mit NFP - Ich fühle mich mit Pille wohler. Ja. Es gibt Nebenwirkungen, aber ich kann mich beim Sex entspannen und bin nicht in Gedanken bei meinem blöden Zyklus.

        • Mir wäre das immer zu unsicher. Da könnt ich mich nicht entspannen. Irgendwie würde das bei mir erst wieder die Lust im Keim ersticken. Eine hormonfreie Spirale kommt für dich nicht in Frage? Für so eine hab ich mich jetzt nämlich entschieden. Hab die Pille jahrelang genommen. Habe aber unter den Nebenwirkungen gelitten. Jetzt habe ich schon einige Zeit die Gold T und bin sehr zufrieden. Hat für mich einige Vorteile. 1. hormonfrei 2. ich muss nicht dran denken 3. sicher wie die pille 4. kann bis zu 5 jahre liegen bleiben also für mich passt das gut. Vielleicht lasst ihr euch dahingehend mal vom FA beraten?

          • Hallo!
            Ich habe deinen Beitrag erst jetzt gesehen. Deswegen antworte ich erst jetzt #sorry
            Ich habe schon mit dem Gedanken Goldspirale gespielt. Bei mir sprechen ein paar Dinge dagegen:
            1. Ich kämpfe seit vielen Jahren gegen einen andauernden Kinderwunsch, der rational völlig idiotisch ist. Mir gibt das tägliche Einnehmen der Pille Stabilität und das Gefühl von Kontrollierbarkeit.
            2. Ich leide seit zwei Jahren unter Schmerzen im Bauch. Das war besonders schlimm, wenn ich einen Eisprung hatte und kurz vor der Periode. Meine Zyklen haben sich auch immer mehr verkürzt und deswegen habe ich mich dann im Dezember 2015 für die Pille entschieden. Ich nehme aber eine Stillpille. Die nehme ich durchgehend und habe kaum noch meine Periode. Die Bauchschmerzen sind zwar noch da, aber nicht mehr so schlimm.
            3. Ich hatte mehrere Eierstockentzündungen. Die Gestagenpille hilft, dem vorzubeugen. Eine Spirale erhöht das Risiko, dass die Entzündungen wieder auftreten.

            Ich hätte auch weiter mit nfp verhütet. Prinzipiell geht das ja. Nervt halt ;-)
            So lange nicht geklärt ist, wo meine Bauchschmerzen herkommen, nehme ich die Pille weiter.

      Besteht denn noch ein Kinderwunsch? Wenn nicht würde ich zu einer Sterilsation raten. Aber das war nicht deine Frage.

      Ich habe meine Pille vor drei Jahren abgesetzt.

      Wir haben so lange mit Kondom verhütet, was aber nicht sehr toll war.

      Wir haben uns dieses Jahr den Cyclotest my way gekauft. Es war sehr teuer, das muss man sagen.

      Er misst die Temeperatur dirket nach dem Aufwachen. Wichtig: DIREKT danach. Kein Aufstehen. Es läuft so: Das Ding klingelt, man nimmt das Gerät in die Hand, drückt auf den Knopf und misst die Temperatur (unter der Zunge).

      Vorteil:

      - keine Zusatzkosten
      - schon im zweiten Zyklus hatte ich grüne Tage

      - klein und kompakt

      Ich liebe dieses Gerät und vertraue ihm. Aber wir haben kein Problem mit einer Schwangerschaft. Das muss ich dazu sagen. Außerdem habe ich einen recht geregelten Tagesablauf, trinke keinen Alkohol und schlafe mindestens 6 Stunden. Das bedeutet, die Messergebnisse sind sicher genauer.

      Ich drücke dir die Daumen dass du das richtige für dich findest.

      • Hallo zusammen,
        Kind / Kinder sind nicht ausgeschlossen aber auch noch nicht geplant.
        Ich hänge meinem Freund auch auch schon seit längerem in den Ohren das er sich Sterilisieren soll. ( Mit der Option es rückgängig machen zu können oder Sperma einfrieren zu lassen)
        Oder sich generell mal untersuchen zulassen ob er nicht nur mit Platzpatronen schießt. #rofl

        Die Beste Zeit war mit der Pille das muss ich rückblickend auch sagen. Nicht nur das man spontan handeln konnte, sondern auch das ich selbst steuern konnte das wann ich meine Blutung bekomme. Sehr praktisch wenn ein Urlaub bevor stand. Auch da ist die flexibiliät eingeschrenkt. Jetzt wird ein Urlaub geplant wenn ich nicht meine Mens habe. #contra

        Aber da ich fast 1 Jahr Pillenfrei bin muss ich sagen das es meinem Körper richtig gut tut. ICh hatte zur Zeiten der Pille extremste Kopfschmerzattacken. Von 30 Kalendertagen hatte ich an 22 Kopfschmerzen. Ich hatte ein paar mal die Pille auch gewechselt aber es trat wenn überhaupt nur eine kleine Verbesserung ein.

        Und plötzlich bemerkte ich auch das mich der Alltägliche Stress mehr belastete als sonst. Ich bin von Natur ein lustiger humorvoller Mensch und plötzlich war ich nur noch irgendwie depressiv und gefrustet. Und es hat sich in meiner Umgebung keine Veränderung aufgetan. Und Höhepunkt des ganzen war als ich nach einer Erkältung mit Luftnot zum Arzt ging und sofort ins Krankenhaus eingewiesen wurde mit Verdacht auf eine Lungenembolie. Mein D-Dimer ( der Thrombose-Maker) war erhöht.
        Glücklicherweise war es nur ein eingeklemmter Brustwirbel, aber wie der Zufall es wollte kamen in dieser Zeit jede Menge Reportagen über die Nebenwirkungen von der Pille.

        Weil meine letzte Pillenpackung aufgebraucht war, habe ich mir erst gar kein neues Rezept geholt.

        Ich war dann kurz darauf bei meiner Frauenärztin und habe mit ihr über alternative Verhütungsmethoden gesprochen. Das einzigste war mit meine FÄ empfeheln konnte war ein Hormonring den man sich bei Bedarf selber einsetzt. Er wäre ganz neu und ganz toll.
        Aber ich lebe noch nach dem Motto. " Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht" Und ich vertraue Ärzten was neue Medikamente angeht eh nicht mehr. Ärzte bekommen bei einem verschriebenen Rezept eine Provision und dann ist alles ganz toll und super. #aerger

        Ich habe im Internet Berichte über eine Kupferkette / oder Kupferspirale gelesen. Neu soll wohl auch ein Kupferball sein. Allerdings hat meine FÄ das mit den schlechtesten Worten schlecht gemacht. Sie hat soetwas wohl noch nie gesetzt, würde aber wohl bald eine Schulung mitmachen... Die Kupferpräparate würden wohl durch die Gebärmutterwand (falls diese dick genug ist) durchgestochen werden und es könnte sich entzünden oder man könnte verbluten ... und und und #schock

        Gruselige Vorstellungen :-(

        Dann doch lieber mit Gummi..;-)

        Und die Sache mit dem Computer ist wohl auch nichts für mich. Ich hab Gleitzeiten und dementsprechend schlafe ich mal länger und mal kürzer. Dann kommt noch meine Vergesslichkeit dazu ;-)

        Kennt sich denn jemand von euch mit dem Hormon Ring aus?
        Oder mit Kupferketten / Kuperspiralen / Kuperkugeln ? Oder kann ein anständiges Kondom empfehlen? Haben schon so einige durch und haben jetzt auch unseren Favoriten gefunden, aber vielleicht hat ja jemand einen Geheimtipp ?!?!

        Lieben Gruß

        • So neu ist der Hormonring nicht, sie meint vermutlich den NuvaRing und den gibts schon eine ganze Weile (min. 10 Jahre).
          Allerdings wirkt der genauso wie eine Pille, die Hormone kommen nur auf einem anderen Weg ins Blut. Da du so starke Kopfschmerzen hattest und auch andere Nebenwirkungen, würde es dir mit dem Ring sehr wahrscheinlich genauso gehen.

          Man verblutet doch nicht von einem kleinen Pieks in die Gebärmutterwand? Da hat dir die Ärztin echt ziemliche Horrormärchen erzählt. Und dass sie sowas noch nie gesetzt hat, sie aber bald eine Schulung absolvieren will, spricht auch eher nicht für sie. Denn gerade bei der Kette ist eine gewisse Erfahrung (und natürlich auch Begeisterung) des Arztes erforderlich, damit die Einlage auch gut gelingt.
          Du solltest dir eine Kupferspirale, -kette oder den Kupferperlenball also besser bei einem anderen Arzt legen lassen (die Lagekontrollen kannst du ggf. wieder bei deiner Ärztin machen lassen, falls du ansonsten bei ihr bleiben möchtest), sofern du dich dazu entschließt, künftig damit zu verhüten.

          Eine Sterilisation ohne abgeschlossene Familienplanung solltet ihr lieber nicht in Erwägung ziehen. Auch wenn die Angelegenheit beim Mann durchaus rückgängig gemacht werden kann, gibt es keine Garantie, dass die Fruchtbarkeit dann auch wirklich erfolgreich wiederhergestellt werden kann. Eine Sterilisation ist schon eher etwas endgültiges.
          Auch wenn vorher Sperma eingefroren wird, kann dir niemand garantieren, dass damit am Ende auch eine Schwangerschaft entsteht. Künstliche Befruchtungen haben schließlich keine Erfolgsrate von 100 %.

          Bei Kondomen ist neben der vernünftigen Anwendung auch die richtige Größe relevant. Die Marke ist nebensächlich, da alle in Deutschland hergestellten oder verkauften Kondome dieselben Normen erfüllen müssen.
          Wenn ihr also denkt, dass die Kondome noch nicht optimal sind, dann schaut mal beim Kondomberater vorbei (Google hilft dabei, den zu finden).

          Hast du dich schon mal mit der sympto-thermalen Methode "Sensiplan" auseinandergesetzt? Da nimmst du die Sache selbst in die Hand und musst dich nicht auf einen Computer verlassen, der dich im Zweifel im Stich lässt.
          "Sensiplan" ist so sicher wie z.B. die Pille, funktioniert auch bei unregelmäßigen Zyklen und prinzipiell auch bei einem unregelmäßigen Lebensstil (muss man halt probieren, wie anfällig du überhaupt für unterschiedliche Messzeiten bist und im Zweifel stellst du dir halt einen Wecker und schläfst nach dem Messen weiter).

Top Diskussionen anzeigen