Welche Spirale

    • (1) 26.04.17 - 13:04

      Hallo zusammen,

      natürlich kann mir hier niemand die Entscheidung abnehmen, aber vielleicht war/ist hier jemand mit den selben "Ausgangsbedienungen" und kann berichten, wie sie sich entschieden hat.

      Ich habe vor der SS viele Jahre die Pille genomen. Hatte damals viele verschiedene durch. Mal waren die Stimmungsschwankungen enorm, mal die Schmerzen bei der Mens. Mal andere Nebenwirkungen(extreme Gewichtszuname und sehr mühsame Abnahme, oder Kopfschmerzen, oder extreme Pickel, oder oder oder....) Wie die letzte Pille hieß weiß ich jetzt leider nicht mehr(ist zum Glück beim FA notiert), aber bei der waren die Auswirkungen minimal: Stimmungsschwankungen, aber gut auszuhalten.

      Nun, nach ca. 2,5 Jahren Pause würde ich gerne wieder "selbst" verhüten, da es schon ein paar Mal Unfälle mit Kondom gab.

      Ich musste feststellen dass ich als Mama nicht so belastbar bin, wie ich es gerne hätte. Vieles was im Leben mit Kleinkind normal ist, macht mir oft zu schaffen, daher dachte ich, die Pille mit der Nebenwirkung Stimmungsschwankungen könnte mich ganz in Depressionen treiben. Mein FA hat meine Befürchtung bestätigt.

      Dann blieb die Frage Kupfer oder Hormonspirale. Meine Tage kommen sehr stark und sehr lang (4-5 Starke Tage, Tamponwechsel alle 3-4h, 2-3 mittelstarke Tage) Die Kupferspirale soll es angeblich noch schlimmer machen.

      Bliebt als die Hormonspirale. FA hat sie richtig angepriesen. Hat viel erzählt und mir dann den Flyer mitgegeben.

      Zu Hause habe ich dann gegoogelt und festgestellt, dass alles was mein FA erzählt hat war Wort für Wort aus dem Werbeflyern. Kein Wort zu Nebenwirkungen, Risiken. Im Internet habe ich gleich viele gute und schlechte Erfahrungen gefunden...

      Nun... ging es jemandem genauso (Also extrem anfällig für Nebenwirkungen der Pille, aber auch Angst dass die Menstruation - ehe schon sehr stark - mit der Kupferspirale ausartet)? Wie habt ihr euch entschieden?

      Danke schon mal

      • (2) 26.04.17 - 23:27

        Hallo, ich hatte mich nach der Geburt meiner zweiten Tochter für die Homonspirale entschieden. Ich war nach 16 Jahren "Pillenmüde" und hatte trotz Pille immer eine starke Blutung. (Die Super Tampons sind teilweise beim Aufstehen schon duchgelaufen :-[ Sorry ) Ich habe die Spirale gut vertragen und die Blutung war wirklich sehr wenig bis monatelang gar nicht vorhanden. Sie war fünf Jahre zuverlässig. Mit der Kupferspirale habe ich noch keine Erfahrung gemacht.

        Grüße Banja

        ich war bei deinem ersten Absatz schon bei "warum denkt sie überhaupt noch weiter an hormone" ....

        also echt ehrlich: dafür, dass ich keine Hormone mehr nehme und diese ganzen direkten Folgen oder noch schlimmer die Spätfolgen von Hormonen befürchten muss, nehme ich SEHR gerne ich kauf, dass es 2-3 Tage mit Super-Tampons und alle 3Std wechseln eben eine starke Mens gibt - ist halt so .... damit kann man sich arrangieren........ und ja: auch mal einen Tag schmerzen, - aber hey ... das ist es für mich wert, wenn ich an alle summen aller nebenwirkungen und spätfolgen von hormonen denke.... einmal in monat 2-3 Paracetamol stehen hier jetzt echt in keinem Vergleich....

        nur mal ein denkanstoss.....

      (5) 27.04.17 - 10:31

      Ich habe seit Juli 2015 die Hormonspirale. Ich hatte davor echt eine sehr starke Regelblutung mit stündlich super Plus Tampon wechseln in den ersten 2 - 3 Tagen. Nachts ebenso mind. 2 - 3x wechseln sonst wäre es schief gegangen. Von Kupfer/Gold riet mir mein Arzt ab - eben wegen der starken Blutungen und wegen meiner Entzündungsneigung.

      Momentan macht mir die Spirale aber etwas zu schaffen. Am Anfang nachdem einlegen hatte ich einige Monate Schmierblutungen was ja leider normal ist und jetzt seit einem halben Jahr werden die PMS Symptome immer stärker. PMS kannte ich vor der Spirale überhaupt nicht bzw. nicht in der Form. Da hat es mal 1 - 2 Tage vor der Mens etwas geziept im Unterbauch, aber jetzt habe ich wirklich 1 -1,5 Wochen vor der Mens schmerzende Brüste inkl. Brustwarzen und starkes Unterleibsziehen. Mens ist seit der Spirale um vielfaches abgeschwächter. Was meinem Eisenwert im Blut zu Gute kommt. Der war davor nämlich schon einige Mal im Keller durch die starken Blutungen.

      Und seit 2 Wochen piekst das Ding einseitig beim Höhepunkt. Muß das mal abklären lassen.

      (6) 16.05.17 - 22:45

      Hallo, hab seit Januar 2015 eine Kupferspirale. Die wurde mir recht zügig nach der Geburt meines 2. Sohnes eingesetzt und ich bin sehr zufrieden! Meine FÄ hat mir zu dieser Variante geraten, da die Kupferkette wohl auch gern mal rausfällt und teurer ist.
      Ich habe auch immer schon eine starke Blutung, die Spirale hat es nicht verschlimmert. Meine FÄ meinte die Kupferspirale ist genauso sicher wie die Hormonspirale, solange man darauf achtet, dass sie richtig liegt. Ich taste nach jeder Mens, bisher ist sie nicht verrutscht.

      LG

Top Diskussionen anzeigen