Welche hormonfreien Verhütungen gibt es?

    • (1) 20.05.17 - 09:11

      Hallo

      Ich bin auf der Suche nach einem hormonfreien Verhütungsmittel...

      Ich habe vor knapp 3 Wochen unsere Maus zur Welt gebracht. In 3 Wochen habe ich den Nachsorgetermin beim Gyn. Zum Thema Verhütung möchte ich mich vorher schon informieren /vorbereiten.

      Da wir uns immer 2 Kinder wünschten, wollen wir es in knapp 1,5 Jahren mit dem 2. Wunder probieren.
      Jetzt ist die Frage, welche hormonfreien Verhütungsmittel gibt es, die sich "lohnen" für diese Zeit. Habe gehört, dass der Arzt für eine solche Zeitspanne keine Kupfer Spirale setzt da sie mind. 3 Jahre "hält". Welche Möglichkeiten gibt es denn noch, außer das Kondom.

      Wie habt ihr Verhütet bis ihr bereit für die nächste Schwangerschaft gewesen seid?

      Danke schonmal im voraus!

      • Da Kupfer-IUPs drei bis fünf (manche Modelle sogar bis zu 10 Jahre) liegen bleiben können, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis natürlich nicht so gut, wenn man das Teil dann nach anderthalb Jahren schon wieder entfernen lässt.
        Aber vielleicht kann man das ja trotzdem in Erwägung ziehen, immerhin wäre ein Kupfer-IUP ein sehr effektives Verhütungsmittel. Man muss an fast nichts denken, kann auch nichts falsch machen und es wirken keine fremden Hormone im Körper.

        Ansonsten kann man aber auch einfach Kondome oder ein Diaphragma nehmen. Da ja nur eine relativ kurze Zeitspanne überbrückt werden soll, sollte das machbar sein, selbst wenn man eigentlich kein Freund von Kondomen ist.

        Denkbar wäre auch die sympto-thermale Methode "Sensiplan". Es gibt für die Stillzeit extra Regeln. Das "Problem" ist nur, dass das Erlernen der Methode in der Stillzeit etwas schwieriger sein könnte, da der Zyklus unter Umständen mehrere Monate brach liegt und es daher keine periodisch wiederkehrenden Symptome gibt. Als Anfänger ist das Erlernen leichter, wenn die Symptome, die man kennen und deuten lernt, regelmäßig wiederkehren, sodass man (s)ein (persönliches) Muster kennen lernt.
        Unmöglich ist das Erlernen der Methode während der Stillzeit aber nicht, nur eben u.U. schwieriger.
        Außerdem wüsstet ihr für die nächste Kinderwunschzeit dann gleich, wann es am günstigsten ist und könnt eure Chancen auf das baldige Eintreten einer weiteren Schwangerschaft erhöhen.

        Ich selbst beobachte nun schon seit neun Jahren meinen Zyklus sympto-thermal nach "Sensiplan" und habe so vor, zwischen und auch nach den Schwangerschaften verhütet. Und in den Kinderwunschzeiten hat mir das Messen und Beobachten geholfen, den Eisprung nicht zu verpassen.

        LG

        Wir verhüten mit nfp.

Top Diskussionen anzeigen