Nebenwirkungen Mirena nach fast 3 Jahren?

    • (1) 15.11.17 - 13:52

      Hallo zusammen, ich habe die Mirena seit Februar 2015. War eigentlich zufrieden bisher. Und ich habe auch viele Beiträge bzgl. Nebenwirkungen der Mirena gelesen..
      Meine Frage ist, hatte jemand erst nach fast 3 Jahren Nebenwirkungen? Wenn ja, blieben sie bis zum Ende der Wirkzeit der Spirale?
      Bei mir ist es so, dass ich seit kurzem Brustspannen, Schwindel, Unterleibsbeschwerden wie Muskelkater, Haarausfall und ab und zu ein flaues Gefühl im Magen habe. War schon 2 mal schwanger und hatte 2 Kaiserschnitte. Können ein Teil der Beschwerden auch Verwachsungen sein?

      Schöne Grüße 🙋🏼

      • (2) 16.11.17 - 07:00

        guten morgen,

        ich hatrte die mirena 5 jahre lang.
        mir war klar, das ich "ein paar" nebenwirkungen hatte, aber mir wurde erst so richtig bewusst wie viele es waren, als das teil raus war.
        z.b.: war ich zwei mal scheinschwanger, wärend des tragens. nachdem die mirena raus war (nur ein kurzes ziepen) dachte ich gleich an den nächsten vollstreffer #schwanger, aber es war "nur" eine hormon umstellung vom feinsten.

        du schreibst, du hast beiträge von den nebenwirkungen gelesen, aber hast du je den beipackzettel gelesen?
        https://beipackzetteln.de/mirena
        ich wurde damals nicht von meinem frauenarzt ausreichend informiert und war damals noch nicht so im internet unterwegs, aber als ich diesen zettel lass, wurde mir schlecht. hatte doch locker die hälfte der nebenwirkungen, ohne es zu wissen.

        lies ihn dir ihn ruhe durch, gehe in dich, überlege, ob dir zu viel davon bekannt vorkommt und veräppel dich nicht selbst (selbstschutz).

        wenn du noch weitere fragen hast, oder einfach nur reden möchtest, schicke mir ruhig eine pn.

        lg

        • (3) 16.11.17 - 07:47

          Ja, hab es gelesen und deshalb frag ich, ob es sein kann, dass das erst nach 3 Jahren auftritt. Dachte mir damals, überall gibt es Nebenwirkungen und diese müssen dokumentiert sein, aber ist bestimmt nicht so schlimm....
          Aber richtig aufgeklärt wurde ich auch nicht.
          Da ich im Dezember sowieso einen FA Termin habe, werd ich sie mir wahrscheinlich ziehen lassen. Mal sehen, was als Verhütung danach in Frage kommt.

          Danke dir 🙋🏼

          • (4) 16.11.17 - 08:00

            mein frauenarzt hat es immer bestritten, das ich nebenwirkungen hatte. so lag es natürlich nur am leckeren essen, das ich zugenommen habe #gruebel#aerger#schwitz.

            ich wünsche dir alles gute und eine problemlose zeit, nach dem ziehen.

            lg

      (5) 18.11.17 - 01:12

      Ich hab sie seit Oktober 2015, ich hatte die letzten zwei Zyklen auch Brustspannen, das hatte ich früher aber auch ohne Mirena!
      Auch kenne ich Unterleibschmerzen mit und ohne Mirena...

      Ich glaube es ist immer sehr einfach der Mirena die Schuld zu geben, würde es mir aber nicht so einfach machen und mal abklären ob etwas anderes dahinter steckt! Nicht das etwas übersehen wird! Blutbild wäre z.B mal ne gute idee und natürlich der Hormonstatus (hier kann man ja auch mal gucken was die Mirena überhaupt macht...) auch einen Ultraschall vom Unterleib halte ich für sinnvoll!
      Natürlich kannst du sie auch ziehen und gucken ob es dann besser ist, aber sie ginge noch 2Jahre und wenn sie nicht Schuld ist hast du Geld zum Fenster raus geschmissen...

      Ich lese übrigens im Vorweg nie den Beipackzettel, egal wovon!;-)

      • (6) 21.11.17 - 20:48

        Hallo, ja Blutbild hab ich natürlich schon machen lassen. War alles okay. Da ich erst Anfang Dezember den Termin beim FA hab, hab ich sonst bisher nichts gemacht.
        Solche Beschwerden hatte ich davor halt nicht. Aber werd ja ned jünger 🙈
        Arbeite ja selbst beim Arzt..deshalb les ich meist alles durch 😉

        Schönen Abend 🙋🏼

Top Diskussionen anzeigen