Welche Verhütung bei Einnahme von Topiramat?

    • (1) 06.12.17 - 11:01

      Hallo zusammen,

      Ich habe mich soeben angemeldet, in der Hoffnung, dass mir hier vielleicht jemand helfen kann.
      Ich nehme seit drei Monaten Topiramat, täglich 100g(früh 50g, abends 50g) als Migräne Prophylaxe, nachdem sonst nichts geholfen hat. Topiramat hilft sehr gut, ich habe seitdem keine Kopfschmerzen mehr gehabt.

      Leider steht in der Pillenpackung drin, dass sie nicht mehr richtig wirkt. Due Neurologin meinte, dass Topiramat erst ab 200 g gefährlich wäre für die Pille, mein Frauenarzt meint, er würde lieber kein Risiko eingehen.
      Momentan nehme ich die Pille weiter (durchgehend ohne Pause) und wir verhüten zusätzlich mit Kondomen.

      Nimmt jemand auch dieses Topiramat? Wie verhütet ihr? Unser kinderwunsch ist nach zwei Kindern auf jeden Fall abgeschlossen. Ich werde auch bald 42. Das Thema ist also durch. Es sollte also eine sichere Sache sein, ähnlich wie die Pille.

      OP wäre die letzte Möglichkeit, da ich ziemlich Angst davor habe....

      Liebe Grüße

      Die Migräne kann auch von der Pille kommen! Auch erst nach langer Einnahme.
      Ich halte die Kupferspirale für unterschätzt und besser als ihr Ruf. Ggf. auch Kupferkette oder Gold-/Silber-Lilly.

      • Hallo

        Leider hatte ich auch starke Migräne während der langen Kinderwunschzeit, in der ich die Pille nicht nahm.

        Ach, ich weiß auch nicht....

        Von der Spirale hört man oft von unerwünschten Schwangerschaften, oder bilde ich mir das nur ein? Macht der Spirale das Topiramat nichts aus?

        Werde demnächst ausgiebig mit meinem Frauenarzt reden.
        Ich bereue es, mich nach dem letzten Kaiserschnitt nicht sterilisieren lassen zu haben....

        Liebe Grüße

        • >>Macht der Spirale das Topiramat nichts aus?<<

          Verhütungsmittel, die nicht hormonell wirken, bleiben unbeeinflusst von Topiramat.
          Wieso sollte ein mehr od. weniger mechanisch wirkendes Verhütungsmittel sich von einem Medikament beeinflussen lassen?

    (11) 06.12.17 - 11:22

    Wäre eine Spirale eine Möglichkeit? Die hat einen ähnlichen Pearlindex wie die Pille, die Hormonspirale noch tiefer.
    Falls aber alle hormonellen Verhütungsmittel rausfallen, wäre eine Vasektomie bei deinem Partner denkbar? Das ist ein viel kleinerer Eingriff als die Unterbindung bei der Frau, auch günstiger und risikoärmer.

    Ich würde mich aber wohl nichmals vom FA bezüglich Alternativen zur Pille beraten lassen, auch wenn die sicher sein soll. Dir ist ja auch nicht geholfen, wenn du immer diese Bedenken im.Hinterkopf hast.

    Ich klinke mich hier auch mal ein, weil ich nach meinem 2. Kind mit der Familienplanung durch sein werde und eben auch gerade Nachforschungen anstelle, was langfristig sinnvoll und sicher ist und Pille da rausfällt...

    • Hallo

      Ich war bisher mit der Pille zufrieden, durch die Dauer Einnahme fällt auch die Periode weit, was ja auch positiv ist.
      Würde sie gerne weiter nehmen, aber wenn sie nicht mehr sicher ist, bringt es ja nichts.

      Da dieses Topiramat mir so gut gegen die Migräne hilft, setze ich das auch nicht mehr ab. Es ist ein wahnsinnig schöner Gefühl, erstmal nach ca 20 Jahren nicht mehr mindestens zweimal die Woche starke Kopfschmerzen zu haben. Das ist so schön....

      Mich irritiert halt, weil die Neurologin meint, erst ab 200 g ist es gefährlich, im Internet hab ich auch was dazu gefunden.... Frauenarzt mag mir das aber nicht bestätigen... Wenn ich wüsste, dass das stimmt, würde ich einfach die Pille weiter nehmen.
      Aber ich will kein Kind mehr.

      Wahrscheinlich ist es wirklich einfach das beste, dass einer von uns sich operieren lässt....

      Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen