Geplanter Kaiserschnitt und Sterilisation?

    • (1) 29.12.17 - 17:09

      Hallo,
      Ich bin in der 33ssw schwanger und erwarte mein drittes Kind. Eigentlich hatten wir mit der Familienplanung schon abgeschlossen und waren etwas geschockt als ich im Sommer erfahren habe das wir nochmals ein Baby bekommen. Da für mich eine Abtreibung nicht in Frage kam haben wir uns ganz bewusst für das kleine Wesen entschieden und freuen uns nun auch sehr darauf.
      Wir hatten mit einem Kondom verhütet welches uns geplatzt ist und laut meiner berechnung ( Ich habe einen sehr gleichmäßigen Zyklus) hätte ich eigentlich nicht schwanger werden dürfen.

      Da ich eine schwere Rippenprellung habe und bei meinen zwei vorherigen Geburten schwere Dammrisse (Grad 3 und 4) hatte. Wurde mir jetzt nahegelegt mal über einen Kaiserschnitt nachzudenken. Mein Mann und ich überlegen nun ob ich mich dann nicht in einem sterilisieren lassen kann.

      Hat da jemand Erfahrung mit gemacht?
      Eine Freundin sagte das man davon Depressionen bekommt, vorallem da ich ja erst 35 bin.


      Vielen Dank schon all für eure Antworten.

      • moin,

        ich habe 2012, mit der vierten geburt (2 spontan, 2 ks) gleich die steri mitmachen lassen.
        im vorgespräch habe ich dies mitgeteilt, es wurde dann vom chefarzt genemigt, da ich erst 31 war und viele dann mit kinderkriegen erst anfangen...
        bei der op ist dann erst mein kind geholt worden und dann wurde ich nochmal gefragt. es roch kurz angeschmorgelt (stück herausgeschnitten und verödet), ansonsten war es wie vorher auch.
        ich habe dafür nichts bezahlt, da ich eh schon offen war (uni klinik kiel).

        ich wünsche dir noch eine schöne schwangerschaft und eine tolle kuschelzeit!
        #winke

        p.s.: baumwollunterhosen - die übern nabel gehen, sind am praktischten nach einem ks und wenn möglich, laß deinen mann die erste nacht mit bei dir übernachten, dann muss man nicht dauert um hilfe klingeln #schwitz

Top Diskussionen anzeigen