Hormon Spirale, Wechselwirkung und Johannisbeerkraut

    • (1) 26.01.18 - 11:34

      Hallo.
      Ich habe seit Januar 2017 die Hormon-Spirale Merina.

      Meine Gym sagte mir damals ich bekomme nach 6 Monaten keine Mens mehr. Pustekuchen!!
      Mein Zyklus. 28-30 Tage!!
      Ich weiß zu 100% wann mein ES ist.
      Ich gehe teilweise vor Schmerz in die Knie. Oder kann nicht richtig laufen weil es so ins Bein zieht!
      Nach weiteren 14 Tagen *Peng* klingelts an der Tür! -.-
      Also mein Körper funktioniert und die Spirale tut was sie verspricht.

      Naja jetzt zu meiner Frage.

      Wenn man die Pille nimmt darf man kein Johannisbeerkraut nehmen weil es die Wirkung der Pille aufheben kann.

      Ist das bei der Hormon-Spirale auch der Fall??

      Ich habe gerade keine Angst schwanger zu sein. Aber der Winter zieht mich immer so runter das ich Pflanzlich etwas helfe.


      Ich finde nichts passendes im Internet.

      Vielleicht weiß es ja von euch jemand :)
      Danke schon mal

      • Die Mirena verhindert ja u. a., dass sich die Gebärmutterschleimhaut normal auf baut. Bei manchen Frauen wirkt sie sogar so stark, dass sich die Gebärmutterschleimhaut gar nicht nenneswert auf baut und was nicht da ist, wird nicht abbluten.
        Bei dir ist die Wirkung nicht so stark, deshalb hast du ganz normal deine Periode.
        Die Mirena wirkt aber auch durch ihre Form und ihre Platzierung in der Gebärmutter, so dass sich ein befruchtetes Ei nicht ein nisten können sollte.

        Beim Johanniskraut kommt es wohl auf die Dosierung an. Hier zum lesen, ich weiss ja nicht, ob du das gefunden und gelesen hattest
        https://www.netdoktor.de/verhuetung/pille/johanniskraut-pille/

        und noch was von den PTAs aus der Pharmazeutischen Zeitung
        https://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=411

        Wenn du Zweifel hast, dann lieber zusätzlich verhüten.
        Alles Gute!
        dass du durch Johanniskraus licht empfindlicher wirst, weisst du ja

Top Diskussionen anzeigen