Plötzlich Unverträglichkeit Pille???

    • (1) 05.02.18 - 17:59

      Ich muss etwas ausholen... ich nehme seit 2002 die Pille . Erst die Leios dann irgendwann sie Leona von hexal ( empfahl mir mein doc weil "selbes Produkt " nur günstiger) . So. Dann von April 2010- august 2011 Pause wegen Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt. Dann wieder die leona. Letzten Sommer ging es mir sehr schlecht. Ständige Schwindelanfällen,Übelkeit,... Untersuchungen bis hin zum Schädel-MRT und eeg alles ohne Befund. ZUFÄLLIG wollte ich dann die Hormone nicht mehr. Hatte null Libido mehr und depressive Verstimmungen (schon länger) im august dann abgesetzt. Zyklus war immer recht zuverlässig. Hautbild wurde schlechter .aber sonst alles ok. Im Dezember wurde es dann etwas chaotisch. Ich hatte Krämpfe und war zu letzt dann 12 Tage überfällig. Bin dann zum Gynäkologen . Alles ok. Kommt vor. Tage kommen demnächst. Abends dann im Geschäft Kreislaufkollaps. Wurde mit dem rtw in die gynäkologische Klinik gebracht ( Mega peinlich!!!!!) nochmals untersucht " das ist pms"! Da war mir klar- Pille muss wieder her. Bei einsetzen der Periode also wieder Pille genommen. Ca 2 Tage später kamen Übelkeit, aufgeblähter Magen, Schwindel magenprobleme dazu. Bis heute renne ich 1-2 mal die Woche zum Hausarzt. Wurde auf Laktose getestet. Kein Befund. Blutbild- unauffällig( Schilddrüse ist der einzige Wert der etwas Grenzwertig ist) .sono vom bauchraum auch ohne Befund. Durch Zufall habe ich gesehen das all meine Beschwerden häufige Nebenwirkungen der Pille sind. Aber nach soviel es Jahren? Mittwoch muss ich eh zum Gynäkologen . Nächste Woche magenspiegelung. Bin etwas am verzweifeln weil alles ohne Befund ist und ich trotzdem Beschwerden habe.(Highlight war am Samstag eine richtig schlimme blasenentzündung.) was meint ihr?

Top Diskussionen anzeigen