Hormonfrei und ohne starke Blutungen-gibt's das?

    • (1) 02.05.18 - 09:43

      Hallo ihr Lieben

      So langsam wird es für mich Zeit die Verhütung wieder richtig anzugehen, Kondome sind keine dauerhafte Lösung.
      Ich möchte jedoch komplett hormonfrei verhüten und bin nicht konsequent genug für Temperatur Methode usw 🙈
      Ich hab von Kupferspirale und Kette so viel negatives gehört, dass die Periode stärker wird und die Schmerzen intensiver. Und ich habe jetzt schon sehr intensive Regelschmerzen und ich bin den ganzen Tag mit stöpsel wechseln beschäftigt 🙈😔

      Wie sind eure Erfahrungen?
      Was nützt ihr?

      Liebe Grüße

      • Wenn man wirklich schon intensive Regelschmerzen hat, sollte man auf die Kupferspirale verzichten. Ich habe zwar eine starke Blutung, aber ohne nennenswerte Schmerzen, da war dann die Kupferspirale eine Alternative für mich. Die trage ich nun seit Dezember 2017.

        Leider gibt es nicht so viele hormonfreie Verhütungsmittel, außer eben die Kupferverhütungsmethoden.

        Es bliebe noch die Sterilisation, vorzugsweise beim Mann, wenn Kinderplanung schon abgeschlossen ist bei euch.

        • Für mich eigentlich schon, nur macht mein Mann immer mal so Andeutungen , als wolle er noch ein zweites... das ist also leider nicht so ganz klar *schnief*
          Bei ihm die Samenleiter zu durchtrennen , war mal ein Thema, nur scheinbar isser da doch etwas ängstlich. Kann ich auch irgendwie verstehen. Männer denken da oft an ihre Männlichkeit ^^

      Hallo,

      also ich verhüte schon seit 12 Jahren hormonfrei und war damit jetzt auch immer sehr zufrieden. Anfangs habe ich Persona benutzt, hierfür braucht man aber einen recht regelmäßigen Zyklus und auch ein bisschen Vorlaufzeit bis das dann verlässlich funktioniert. Und man darf es leider nicht in der Stillzeit nutzen, sonst würde ich es jetzt wahrscheinlich immer noch nutzen. Da ich meine 3 Kinder in den 12 Jahren bekam, alle waren geplant ;-) und ich alle 3 recht lange gestillt habe und auch noch am Stillen bin, bin ich auf ein Diaphragma umgestiegen. Hab ich mir beim Frauenarzt anpassen lassen, nehme noch ein Spermizid-gel dafür, um es noch sicherer zu machen. Finde das optimal. Was der Personacomputer damals gekostet hat weiß ich nicht mehr und dazu muss man natürlich die Teststäbchen kaufen. Das Diaphragma hat 60 Euro gekostet, nach 2 Jahre sollte man es austauschen. Das Gel kostet die Tube glaub ich 9 Euro.



      lg rockisdead

      • Hallo,

        Ich beschäftige mich auch momentan mit dem Thema.
        Ist das Diaphragma nicht ein wenig unpraktisch? Da muss man doch entweder vor dem Sex nochmal ins Bad, Diaphragma und Gel einführen, oder aber man hat nur noch geplanten Sex und geht dann vorbereitet "in's Rennen".
        Irgendwie stelle ich mir das störend vor, oder?

        Schöne Grüße

        • Hallo,

          also ich empfinde das Diaphragma nicht unpraktisch. Man kann es auch längere Zeit vor dem Sex einführen, frühestens 2 Stunden vorher. Was ich aber nie mache. Da ich es schon lang benutze bin ich sehr schnell was das einlegen angeht. Klar am Anfang hat man sich fürs einlegen schon mehr zeit genommen bis halt Routine da ist. Aber bei einem Kondom muss man ja auch direkt das Liebesspiel unterbrechen um das Ding überzuziehen. Da find ich es besser sowas vorher zu erledigen was ja beim Kondom nicht geht. Naja wenn ich daran denke wie man vor der Kinderschar hier Sex hatte und jetzt, dann muss man sagen ja es ist vielleicht geplanter als vorher, aber für die spontanen Nummern kann man sich ja auch für was anderes entscheiden ;-) da ist man vielleicht ab ner gewissen Menge an Kindern auch kompromissbereiter, als man das vielleicht früher war #rofl Und ich sag immer kein Vorteil ohne Nachteil und Verhütung ohne Hormone steht für mich an erster Stelle, da muss man dann halt auch in den sauren Apfel beissen.

          lg

    Ach noch was, bevor ich hormonfrei verhütet habe benutzte ich auch mal diesen Nuvaring. Der ist zwar auch mit Hormonen aber da es nicht durch den gesamten Körper geht, sondern direkt in die Scheide gesetzt wird, ist es etwas schonender als die Pille zu schlucken.

    lg rockisdead

    Hallöchen, ich kann dich gut verstehen ich hätte auch wahnsinnige Angst vor der Kupferspirale und habe auch vieles negatives gelesen. Oftmals kommen die Kommentare von Frauen die selbst nie eine Spirale hatten und glauben nur die Pille sei sicher. Nach 2 Jahren grübeln und anderes probieren (alles war schrecklich) hatte ich mich entschieden. Nun habe ich die Kupferspirale seit 1 1/2 Jahren nach anfänglichen Problemen aufgrund von ungewohnheit bin ich jetzt bestens zufrieden. Leider wird dir keiner vorher genau sagen können wie dein Körper reagiert sicher ist aber das pauschale Aussagen nicht allgemein zutreffen

    Ich möchte Dir einmal die Angst vor der Gynefix nehmen.

    Kurz zu mir: Ich hab seit der 1. Regelblutung immer starke Schmerzen und eine sehr starke Blutung. Mit 15 musste ich bereits die Super Plus Tampons nehmen, zusätzlich eine Binde und spätestens nach 2 Stunden war sie durch! Das wurde dann von Kind zu Kind noch schlimmer. Heutiger Stand: Pro Blutung gehen 200 ml weg. Also schon sehr heftig. Nach Kind Nummer 3 und ultimativ das letzte Baby musste eine neue, langfristige Methode her, die hormonfrei ist. Ich ließ mich bei meiner FÄ beraten und die wollte mir unbedingt die Hormonspirale andrehen (wirkt lokal, ja klar #rofl#rofl#rofl#rofl) oder wenigstens den Nuva-Ring (wirkt auch lokal.... #rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl) Um die Gynefix bin ich schon in der Schwangerschaft herum geschlichen, traute mcih aber zunächst nicht. Nach der frustrierenden Beratung bei der FÄ hab ich in einer Praxis angerufen, die die Gynefix legt und direkt für den nächsten Tag einen Termin bekommen. Die Horrorgeschichten im Hinterkopf konnte ich nicht ausblenden und hab den Arzt eindringlich dazu befragt. Seine (für mich wichtigste) Aussage war, dass die Gynefix die Regelschmerzen wegen dem Kupfer sogar lindern kann, wenn sie denn richtig sitzt. Dazu wird vor der Einlage die Gebärmutter gründlich ausgemessen. Lange Rede, kurzer Sinn:
    Seit einem knappen Jahr hab ich die Gynefix. Ja, die Regel ist noch stärker geworden (siehe oben), aber wie durch ein Wunder hab fast keine Schmerzen mehr. Lag ich vorher 3-4 Tage regelrecht flach, hab ich jetzt nur noch ein schmerzhaftes aber aushaltbares Ziehen in den ersten beiden Tagen. Ich hab eine große Menstruationstasse, in die ca. 30 ml rein gehen. Am stärksten Tag muss ich etwa alle eineinhalb Std. ausleeren und einmal in der Nacht, am zweiten Tag komm ich schon mit 4-6 Std. hin und ab dem 3. Tag reicht das Entleeren morgens und abends völlig aus. Die ersten Monate dauerte die Mens inkl. SB durchaus 14 Tage, heute bin ich auf 9 Tage herunter gekommen. Die Einlage war, dank des fähigen Arztes, fast schmerzfrei, obwohl ich keine Betäubung bekommen hatte und nur prophylaktisch eine Ibu zwei Stunden vor der Einlage eingenommen hab. Die ersten Tage fühlte sich das schon noch komisch an, aber inzwischen ist alles paletti.

Top Diskussionen anzeigen