Temperaturcomputer Erfahrungen ?

    • (1) 07.05.18 - 15:31

      Hey ihr lieben

      Ich möchte gerne natürlich verhüten (momentan ist es noch die kupferspirale die mir nur Probleme bereitet)

      Hat jemand Erfahrung mit der Bemessung von der Basaltemperatur?
      Gerne Erfahrungen mit und ohne Temperatur Computer

      Ist jemand trotz regelmäßiger Messung ungewollt schwanger geworden ?

      Liebe Grüße Anni

      • Hallo,

        die Basaltemperatur alleine reicht nicht für eine sichere Verhütung aus. Belies dich mal in NFP nach Sensiplan - das ist die einzige NFP-Methode bei der sich der Pearl-Index sehen lassen kann. Und es ist kein Hexenwerk und noch dazu quasi umsonst.

        Von Verhütungscomputern würde ich immer abraten. Die haben auch einen erheblich schlecheren Pearl-Index als Sensiplan.

        Viele Grüße

        Ich kann mich der Vormeinung nur anschließen. Führe meine Kurve mit der MyNfP App zusammen mit dem Geratherm basal digital Thermometer.

        Tempertur und Zervixschleim/oder Muttermundbeobachtung brauchst du um damit sicher zu verhüten.

        Lies dich auf der Seite mal ein, die haben einen guten Wissensteil. Es ist wichtig, dass du dich an die Regeln hälst zur Auswertung und zur Freigabe der unfruchtbaren Tage, auch für den Zyklusanfang. Nach 2-3 Zyklen läuft das eigentlich ganz gut und kostet nicht viel Zeit. Die NfP App wertet auch automatisch regelkonform aus, oder man kann es manuell machen. Sie ist sehr intuitiv und übersichtlich und mit der Schnelleingabeseite für den Tag hast du alles im Blick.
        Ich verhüte so schon seit Jahren bzw. hab damit bewußt eine Schwangerschaft geplant.

        Von den Computern oder Apps kann ich nur abraten. Ich hatte mir zuletzt noch andere Apps z.B. von Ovy oder Femometer angeschaut, weil diese mit einem Bluetooth Thermometer angeboten werden, was die Meßwerte automatisch überträgst, aber leider werten die nicht regelkonform aus bzw. ist es ne Mischung aus Kalendermethode und etwas NFP. Hab da z.B. mal am Zyklusanfang spinnbaren Zervixschleim eingetragen und die Anzeige ist trotzdem nicht auf fruchtbar umgesprungen. Das kann gefährlich werden, wenn man sich darauf verläßt. Oft steht bei der Einstellung dann auch bei Kinderwunsch oder Zyklusbeobachtung. Verhütung wird nicht direkt zur Auswahl angeboten...warum wohl. Und dann werben sie mit dem Pearl-Index von der sympto-thermalen Methode. #zitter

        Bei vielen Computern ist es ähnlich und ich würde mir das Geld dafür echt sparen. Den Eisprung im Folgezyklus kann man aber nicht BERECHNEN oder vorhersagen, du kannst ihn nur anhand von Zervixschleim und durch die Temperatur BESTIMMEN und die Temperatur allein gibt dir auch erst Aufschluß NACH bereits erfolgtem Eisprung.

        Falls du noch Fragen hast, melde dich einfach. #winke

        Ich habe jahrelang mit dem Cyclotest verhütet und damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Leider ist das Gerät nicht so günstig, aber es erleichtert eben das tägliche Messen der Aufwachtemperatur. Außerdem werden die Werte über mehrere Monate gespeichert und man kann auch die Beschaffenheit des Zervixschleims eingeben. Der Nachteil ist aber, dass sehr viele fruchtbare Tage angezeigt werden, um die Sicherheit der Verhütung zu erhöhen. Außerdem muss man eben während der fruchtbaren Zeit auf GV verzichten oder Kondome benutzen.

        Ich denke daher, dass solche Computer insbesondere für Frauen geeignet sind, denen die Auswertung der Temperaturergebnisse zu aufwändig sind und denen die Regeln von NFP zu kompliziert sind. Ich würde dir daher das Gerät weiterempfehlen.

Top Diskussionen anzeigen