Verhüten nach ss

    • (1) 22.05.18 - 07:17

      Hallo ihr lieben.
      Habt ihr euch schon Gedanken gemacht wie ihr nach der ss verhüten wollt?
      Ich bin aktuell etwas am rätseln. Unser kleiner kommt am 11.6 per ks. Aufgrund einer hohen Thrombose Neigung darf ich nicht hormonell verhüten und hatte die stillpille zuvor. Damit bin ich 2 mal ss geworden (trotz korrekter Einnahme auch das kann an meinem Faktor v leiden liegen ). Die beiden ss sind abgegangen. Dann haben wir uns bewusst für unsere Tochter entschieden und ich habe danach wieder die Pille genommen. Bin nach 2 Jahren damit wieder ss geworden und erwarte nun einen jungen.
      Nun sind 3 monatsspritze und Spirale im Gespräch.
      Lg

      • Guten morgen,
        Wenn du hormonell nicht verhüten darfst, ist auch die dreimonatsspritze nicht unbedingt ratsam. Bei der spirale hast du ja die wahl zwischen hormonell und mechanisch. Für mich war die spirale nichts, weil ich dadurch wirklich starke blutungen und auch heftigere schmerzen während der mens hatte. Aber es gibt viele frauen, die super mit der spirale klarkommen. Meine fä sagte damals, dass es kontrainduziert ist, wenn man ohne spirale schon stark blutet/starke schmerzen hat. Für alke anderen ist sie aber eine gute alternative zur pille. Ich habe vor der ss mit nfp verhütet, was wirklich gut funktioniert hat. Es braucht ein bisschen geduld und einen annähernd regelmäßigen zyklus. Für mich ist es aber die methode der wahl und ich denke, dass ich es nach der ss wieder so machen werde.
        Lieben Gruß,
        K.

        Wenn du nicht hormonell verhüten darfst bleiben genau zwei möglichkeiten: die kupferspirale oder die kupferkette. Sie Kette können aber nur gyns mit entsprechender Schulung legen. Alle anderen verhütungsmethoden enthalten Hormone. Aufgrund einer Beckenvenenthrombose mit 19 darf ich auch nur nicht hormonell verhüten.

        • Jein die dreimonatsspritze ist auch mit gestagen ebenso wie die stillpille und auch das Stäbchen, die darf bei Faktor v leiden genommen werden. Hab vergessen zu schreiben das ich mit „hormonfrei“ vorrangig Östrogene meine 🙈
          Gelbkörperhormone sind erlaubt 🙈🙈
          Lg und Sry

              • Ah, ok. Ich musste von Beginn der Schwangerschaft bis 3 Monate danach heparin spritzen, eine kompressionsstrumpfhose tragen und Hormone darf ich seit der thrombose gar nicht nehmrn.. Ich musste auch jahrelang marcumar nehmen und verhüte seit Jahren mit der kupferspirale.

      Wir werden die erste Zeit wieder mit Kondomen verhüten. Wenn mein Zyklus sich wieder eingependelt hat, wird nur noch in der "kritischen" Zeit mit Kondom verhütet. So haben wir es in den letzten 12 Jahren gemacht. Und bin immer nur bei Kiwu schwanger geworden. Ist nichts für jeden, aber zumindest keine hormonelle Verhütung.

      LG Nona mit einem Sohn 💙 an der Hand, einer Tochter ❤ im Herzen und Wuzerl ❤ (ET -32) im Bauch

      Nach unserem ersten Kind haben wir mit der Kupferspirale verhütet und ich war damit super zufrieden! Wir werden es nach dieser Schwangerschaft wieder so machen. Weil ich eben auch keinerlei hormonelle Verhütung vertrage.

      Lg

      Huhu,

      ich hab zwischen Kind zwei und drei auch mit der Kupferspirale verhütet und war eigentlich sehr zufrieden. Meine Periode war nicht viel stärker als sonst und Schmerzen hatte ich auch keine. Einziges Problem: Ich hatte immer mal wieder Zwischenblutungen die so 2, 3 Tage anhielten, das fand ich ziemlich nervig und auch beunruhigend. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das zwingend durch die Spirale kam, denn nach Rausnahme wurde ich recht zügig wieder schwanger - also keine Ahnung, wie es ohne wäre.

      lg

      (11) 22.05.18 - 09:04

      Ich werde mit der Temperaturmethode verhüten. Habe mir nach der 3 Monatsspritze geschworen keine Hormone mehr zu mir zu nehmen. Ich war zwar super zufrieden aber das schwanger werden danach war sehr nervenaufreibend und wir planen nämlich in geraumer Zeit ein Geschwisterchen für unsere Prinzessin im Bauch und dem Großen.

      Lieben Gruß Dadaa mit Prinzessin ET-5 :-)

      • Wir sind mit der kinderplanung durch somit wäre mir das zu aufwendig und unsicher. Nach Fehlgeburten und 2 Kindern ist bei uns der Wunsch abgeschlossen. Da wir dankbar sind das es überhaupt geklappt hat. Alles gute für dich

    Wie wäre es mit sterilisieren ich würde gerne bekomme mein 2. Kind bin 29 Jahre alt

    • Habe ich auch überlegt. Aber das Krankenhaus wo ich entbinde macht das nicht dafür bin ich denen mit 30 zu jung. Medizinische Gründe gibt es auch nicht 🤷🏼‍♀️ Und für meinen Mann wäre es aktuell zu teuer er würde es aber machen

Top Diskussionen anzeigen