Weg zur hormonfreien Verhütung- IUB Kupferperlenball

    • (1) 06.06.18 - 00:03

      Hallo, da es leider sehr wenige Erfahrungsberichte im Netzt zum Kupferperlenball gibt möchte ich gerne ein paar Worte zu dem Thema beitragen. 

      Ich selbst hatte viele Jahre lang mit einer Micropille( mit Östrogene) verhütet. Jedoch litt ich mind. 1mal monatlich unter starken Migräne-Attaken mit Sehstörungen. In Rücksprache meines Frauenarztes probierten ich für ca. 1 Jahr dann eine minipille, auch unter Stillpille genannt,  aus. Diese war jedoch auch mit ständigen Nebenwirkungen, wie 4 Wochen Blutungen geprägt, was ziemlich nervig war.

      Da somit sämtliche Pillenarten für mich nun tabu wurden,  kam für mich nur noch die hormonfreie Verhütung in Frage. Jedoch war ich mir bei den Spiralen der Punkt, evtl ein Fremdkörpergefühl haben zu können sehr unangenehm.

      Beim Frauenarzt wurde mir dann der IUB Kupferperlenball empfohlen. Diese Variante der hormonfreien Verhütung gefiehl mir auf Anhieb durch seine frei liegende, und doch 3 dimenionale Form sehr. Dafür spricht,  dass er durch seine Form wohl nicht verloren gehen kann. Und im Gegensatz zur Kupferkette muss er nicht an der Gebärmutterwand verankert werden, was beim entfernen sehr schmerzhaft sein soll.

      Heute wurde mir der IUB eingesetzt, einen Tag nach meiner Regelblutung. Dazu gesagt,  soll er eigentlich in der Regel gesetzt werden, da der MuMu dann offen ist, geht jedoch auch kurz danach). 

      Das einsetzen war wirklich schmerzhaft, aber auszuhalten, da es nur einige Minuten waren . Kostenpunkt waren 340€. 

      Jedoch danach war es schon heftig ,  fühlte sich an wie starke Wehen. Dazu starke Blutungen. Mit Ibis aber nach kurzer Zeit wieder erträglich. Jetzt, 8 Stunden später spüre ich nur noch einen leichten Druck in der GM. Blutungen zum Glück nur noch leicht. 

      Denke bis jetzt, dass es trotz der kurzeitigen Schmerzen eine gute Entscheidung war, mir den Kupferperlenball setzten zu lassen.

      • Die kupferspirale kostet auf 3-5 Jahre im Körper (je nach art) nur 180 Euro und der Körper reagiert m Tag des einsetzen und in den ersten Tagen danach auch mit natürlichen abstoßungswehen. Ein fremdkörper wird erstmal durch Wehen vom Körper vereucht abgestoden zu eerden. Gsnz gleuch, ob Ball, kette oder spieale. Das ist eine natürliche Abwehrreaktion vom Körper um sich vor fremdkörpern zu schützen. Mit Schmerzmittel wie Ibuprofen ist aber auch das nach wenigen Tagen vorbei. Wer bereits ein Kind hat, spürt kaum Schmerzen, weder beim einsetzen noch beim entfernten. Und, wie gesagt ist es auch sehr viel günstiger als so ein Ball.

        • Hatte mir auch über die Kupferspirale Gedanken gemacht, da es ja von der Wirkung genauso wie der Ball ist, jedoch wie du schon sagst wesendlich günstiger. Jedoch hatte ich bei der T-Form generell bei der Spirale bedenken. Dazu kamen viele Erfahrungsberichte, über ein s.g. Fremdkörpergefühl. Da gebe ich lieber etwas mehr aus um mir sicher zu sein. Aber das muss jeder für sich entscheiden.
          Und denke auch, dass sich die Abwehrreaktionen in den nächsten Tage legen werden.

      Vom Kupferball ist abzuraten, wegen seiner Form, die sich leider gar nicht mit der Form der Gebärmutter ergänzt. vielleicht wäre die Kupferkette eine Alternative zur Kupferspirale für dich.

Top Diskussionen anzeigen