Verhütung nach Schwangerschaft

    • (1) 11.09.19 - 13:43

      Hallo ihr lieben Mitkuglerinnen,

      mich beschäftigt gerade ordentlich Zukunftsmusik aber mein Mann hat mich das gestern gefragt und seitdem denke ich darüber nach.

      "wie verhüten nach der Schwangerschaft?"

      Ich habe vor dieser (und erster) Schwangerschaft 15 Jahre die Pille genommen und war heilfroh sie loszusein, ich fühlte mich in der KiWu Zeit einfach besser und ausgeglichener, abgesehen davon hat es 12 Monate gedauert bis es gefruchtet hat (was natürlich nicht an der Pille gelegen haben muss).
      Aber ich hatte mich eigentlich schon entschieden, meinem Körper den "scheiß" nicht nochmal anzutun.

      Ich habe vor zu stillen und nach 2-4 Jahren (wer weiß das schon wie es dann wirklich ist), wollen wir auch noch ein Geschwisterchen...

      Kondom ist ja das einfachste... und wie ich finde nervigste #rofl

      Wie habt ihr das so gemacht wenn ihr gegen die Pille (bzw. Hormone) wart und wusstet da soll früher oder später mal ein Geschwisterkind kommen?

      Sorry, bisschen langer Text.
      Sabrina + Babyboy inside 22+4

      • (2) 11.09.19 - 13:55

        Hier gleiche Situation mir ging es ohne Pille sehr gut und ich hatte keine Lust mehr auf den Mist.

        Haben dann zwischen den Kindern Kondome genommen auch wenns nervt aber sonst blieb nix wirkliches ohne Hormone. Kupferspirale wurde mir nicht empfohlen.

        Personal kenne ich zwei die diesen genutzt haben eine wurde ungeplant schwanger. Während der Prüfungen war Stress angesagt und dann hats nicht mehr gestimmt.
        Mir kam auch der ganze Prozess an sich anstrengend vor und vor allem teuer um die Zeit zwischen den Kindern zu überbrücken

        Jetzt bin ich mit Nr 3 schwanger und dadurch die Familienplanung abgeschlossen. Wir überlegen daher eine Vasektomie bei meinem Mann zu machen. Zum einen weils einfacher ist bei ihm und zum anderen habe ich schon genug gemacht für die Familie :-) jetzt darf er dran. Das ist natürlich für euch nicht die Lösung.

        Hallo, ich kann dein Problem mit der Pille gut verstehen, ich vertrage sie z.B. garnicht. Ich habe schon mit meinem Frauenarzt geredet wie ich nach der Schwangerschaft weiter verhüte und er hat mir zu einer Kupferspirale geraten, weil ich wahrscheinlich keine Hormonspirale vertragen werde. Die kann man nach 3 bis spätestens 5 Jahren ziehen lassen und das würde bei dir ja auch in die nächste Kinderplanung reinpassen.

        Lg Vicky mit Babyboy 25+2 💙

        • (4) 11.09.19 - 16:28

          So wollte ich es auch machen. Aber Problem ist, dass man diese erst setzen lassen kann, wenn man die Periode wieder hat.

          Ich stille voll seit 4 Monaten aber noch keine Periode in Sicht also demnach noch keine Spirale möglich

      (5) 11.09.19 - 14:09

      Hallo,
      wir haben mit Kondom verhütet- wollten aber auch zwei Kids ganz nah beieinander, daher war nicht so viel Zeit zu überbrücken, da ich Kondome nicht so mag 🙈

      jetzt nach der Geburt habe ich mir die Hormonspirale einsetzen lassen.
      Hier ist die Dosis die wirklich in den Körper gerät sehr niedrig. Der Rest ist an Ort und Stelle.

      Ich habe mich gegen die Kupfer Spirale entschieden, weil mir die Art der Verhütung nicht so gut gefällt.
      Es kann immer ein Ei befruchtet werden, was sich dann aber nicht einnisten kann (so hat es meine Frauenärztin erklärt). Das ist natürlich keine - aber für mich trotzdem grfühlt immer wie eine kleine Abtreibung . Und sie ist nicht so sicher, wie die Hormonspirale.

      Im Grunde muss das natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

      Liebe Grüße und alles Gute!

      (6) 11.09.19 - 14:11

      Hallo :)
      Mir geht es genauso.. ich werde wahrscheinlich nfp/ovulationstests + caya versuchen 😅 hab dazu vor ein paar Tagen schon mal nach Erfahrungen gefragt, leider ohne Antwort 🤷🏼‍♀️

      • (7) 11.09.19 - 14:15

        ja über nfp habe ich auch nachgedacht, da ich in der KiWu Zeit ganz narrisch war, habe Temperatur gemessen, Ovu's ohne Ende verballert... und in dem einen Monat in dem ich alles beiseite gelassen habe, hat's geschnaggelt... wie es immer alle sagen #klatsch

        Somit habe ich keinerlei Anhaltspunkte zum Vergleich.
        Mein Zyklus war auch immer etwas seltsam, selbst die Tempi App wusste manchmal nicht wann und ob der ES war.
        Das alles ist mir jetzt natürlich wurscht mit meinem Bauchbewohner, es hat ja offensichtlich geklappt... aber irgendwann ist er auf der Welt und dann geht das Thema ja irgendwann wieder von vorne los #schwitz

        (8) 11.09.19 - 16:30

        Mit Ovu.tests habe ich auch verhütet. 4 wochen hat es nur funktioniert. Das Resultat (Sohn) liegt grade neben wir :D

    Ich hab nach der ersten Schwangerschaft mit der Kupferspirale und danach mit dem Kupferball verhütet. Hormone kamen während der Stillzeit für mich nicht in Betracht und nur Kondom war mir zu unsicher.

    (11) 11.09.19 - 18:40

    Ich habe mir nach nach den Geburten meiner beiden Kindern jeweils eine Kupferspirale legen lassen. Da ich hormonelle Verhütung überhaupt nicht vertrage, kam für mich keine anderen Methode mehr in Frage. Zuvor hatten wir sechs Jahre lang mit NFP und Kondomen verhütet, was auch gut funktioniert hat. Leider wollte das mein Mann nicht mehr auf Dauer, was ich auch nachvollziehen kann.

    (12) 12.09.19 - 22:57

    Hallo,
    Unsere Situation war beim ersten Kind ähnlich: vorher Pille, Wohlfühl-KiWu-Zeit, SS und der Wunsch danach anders zu verhüten bis zum nächsten Kind.
    Wir nutzen seitdem erfolgreich NFP nach Sensiplan. Ist nahezu kostenlos (Anschaffung Thermometer, evtl App), aber es erfordert Disziplin und Kontinuität.
    Lg, Logo

Top Diskussionen anzeigen