Gibt es auch jemand der heutzutage noch zufrieden ist mit der Pille? Nach Geburten?

Hallo ihr lieben,

erstmal wünsch ich euch ein schöne Ostertage!
Ich habe zwei gesunde Kinder und habe früher immer die Pille genommen. Ohne Probleme oder merkliche Nebenwirkungen.
Ich hatte immer schon extrem stark meine Tage. Teilweise mind 2 Wochen lang!
Nun bin ich 33 Jahre und wollte mal fragen wer nach abgeschlossener kinderplanung bzw. In „diesem Alter „ noch die Pille nimmt und zufrieden ist? Heutzutage wird die Pille ja wirklich verteufelt.
Bis zu welchem Alter kann man die Pille bedenkenlos nehmen? Ich bin schlank und rauche nicht. Habe immer die asumate 20 genommen, eine leichte Pille mit dem geringsten Thrombose Risiko.
Macht man sich zu viele Gedanken?

Würde mich über ein paar Meinungen freuen!
Liebe Grüße
Lilli

1

Ich bin genau so alt wie du und für mich käme die Pille nicht mehr infrage. Meine Frauenärztin hätte sie mir aber verschrieben, wenn ich es gewollt hätte.

Meines Wissens gibt es keine feste Obergrenze bis zu welchem Alter die Pille genommen werden darf. Das entscheidet der Arzt zusammen mit der Patientin nach Abwägung des individuellen Risikos (Gewicht, Rauchen, Bewegungsmangel, andere Krankheiten die Thrombosen wahrscheinlicher machen usw.). Hier im Forum habe ich schon von Frauen Ü40 gelesen, die die Pille nehmen.

Du schreibst, dass eure Kinderplanung abgeschlossen ist. Warum dann keine Sterilisation bzw. Vasektomie? Oder möchtest du die Pille damit deine Periode kürzer und schwächer wird?

An deiner Stelle würde ich mal mit einem Frauenarzt reden. Eine 33jährige schlanke Nichtraucherin kann sicherlich die Pille nehmen, wenn es keine besonderen Risikofaktoren gibt. Außerdem würde ich mal abklären lassen, ob alles okay ist. Wenn die Periode so extrem lange dauert, könnte da ja auch eine Krankheit hinter stecken.

4

Danke für deine Antwort!
Ich hatte vor den Kindern mit endometriose und Zysten zu kämpfen. Bin seit ich 16 war schon insgesamt 7 mal mit großem Bauchschnitt operiert worden. Alles ist verwachsen in meinem unterbleib weshalb eine Sterilisation auch wieder mit großer Op verbunden wäre. Laut Ärzte ist es ein Wunder dass ich überhaupt 2 normale Schwangerschaften hatte. Davor hatte ich auch noch eine Eileiter Schwangerschaft, auch mit dem Grund dass alles ineinander verwachsen ist.
Mein Gyn meint dass für manche Frauen die Pille ein Segen ist und ich gehöre dazu. Meine Tage sind wirklich heftig und manchmal bin ich damit über 2 Wochen geplagt. Deshalb wollte ich wieder die Pille nehmen. Andererseits hört man über die Pille eben so viel schlechtes dass ich hin und her gerissen bin! Liebe Grüße

2

Hallo,

ich bin 39 Jahre alt und nehme auch noch eine Pille der 2. Generation, also mit einem niedrigeren Thromboserisiko.

Als Teenager hatte ich am ersten Tag meiner Regelblutung schon arge Probleme mit Krämpfen. Das war so schlimm, dass ich mich mehrmals täglich übergeben musste. Mit 20 habe ich mir dann als letzten Ausweg die Pille verschreiben lassen. Das war die reinste Erlösung.

Die ersten Zyklen nach der Schwangerschaft waren ganz okay, aber dann wurde es nach und nach immer schlimmer. Es gesellte sich noch eine zyklusbedingte Migräne dazu. 4 Tage um den Eisprung herum und dann die ersten 2 Tage der Regelblutung. Mein Hormonhaushalt ist absolut in Ordnung, eine wirklich Ursache ließ sich nie finden.

Ich habe fast 3 Jahre lang gestillt, weil meine Tochter da sehr hartnäckig war. Und dann habe ich sie "hart" abgestillt, zugunsten der Pille.

Ich rauche auch nicht, lasse mich regelmäßig durchchecken und meine Gynäkologin sieht kein Problem darin, die Pille bis zu den Wechseljahren weiter zu nehmen.
Klar gibt es ein erhöhtes Risiko für Gefäßkrankheiten, aber mir gibt die Pille ein ganzes Stück Lebensqualität.

5

Hallo, danke für deine ausführliche Antwort! Darf ich fragen welche Pille zu nimmst?

Ich muss auch sagen dass ich sehe unter meinen Tagen leide, eigentlich seitdem ich sie bekommen hab. Wie du sagst, die Pille verschafft da einfach Linderung. Und das mit der Migräne kann ich auch bestätigen, allerdings nur kurz bevor ich meine Tage bekomme. Hab schon sehr viele OPs hinter mir und mein Gynäkologe meint die Pille ist das beste für mich. Auch um Zysten und dauert evtl erneute OPs zu vermeiden.

Nimmst du die Pille dann durch?

Liebe Grüße

7

Ich nehme eine Pille mit 20 Mikrogramm Ethinylestradiol und 100 Mikrogramm Levonorgestrel. Die Pillenpause mache ich. Das ist mir irgendwie lieber so. Das beschert mir zwar auch noch etwas Kopfschmerzen, wenn die Blutung einsetzt, aber in einem erträglichen Maß.

3

naja wenn du von der stimmung, libido, gewicht, haut usw. keine negativen sachen merkst, ist es doch super. gerade bei abgeschlossener kinderplanung ist es ja egal, ob man den zyklus durcheinander bringt :-)

ich finde übrigens die kupferkette super - die wird einmal eingesetzt und dann muss man sich um gar nichts mehr kümmern für 5 jahre.

6

Mein Gyn meint leide dass die Kupferkette die Periode noch verstärkt! Aber danke für den Tipp!

Du hast echt recht! Nachdem die kinderplanung durch ist, kann es mir wirklich egal sein ob die Pille was beim Zyklus durcheinander bringt! So hab ich das noch garnicht gesehen!
Hab mir zu viele Gedanken gemacht ob die Pille nicht zu ungesund für den Köper ist 🙈 aber ich glaub ich mach mir einfach zu viele Gedanken!! Früher hat man sich Garkeine Gedanken gemacht. Und ich hatte nie Probleme! Eher im Gegenteil, hab mit Pille immer abgenommen und ohne Pille ging es immer bergauf 😅🙈

8

hättest du geschrieben, dass du in nächster zeit kinder planst wäre meine antwort auch ganz anders, das würde ich echt lassen :-D aber hormone wirken eben unterschiedlich - man sollte auf sich achten und schauen, was sich so verändert. aber wenn es positiv ist, dann würde ich defintiv dabei bleiben :-)