Haarausfall durch Pillenwechsel?

Hallo ihr Lieben,

ich habe aktuell ein Problem und wollte mal nach Erfahrungen fragen.

Ich habe bis zum 5. Juli die Chariva für etwas mehr als 4 Jahre genommen. Wegen verschiedener Beschwerden, welche ich seit Neujahr 2023 habe, habe ich mich dann zu einem Pillenwechsel auf die Drovelis entschieden (Beginn: 6. Juli).

Soweit habe ich die Drovelis gut vertragen, habe aber nun so ggn. Ende September vermehrt Haarausfall vor allem nach dem Duschen festgestellt. Es kommt mir einfach so vor, als ob ich mehr Haare.

Seit einer Woche beschäftigt mich das zunehmend. Ich hab so schon immer recht dünnes Haar gehabt und habe nun Angst, kahle Stellen zu bekommen. Mein Freund und meine Familie meinen ich sehe aus wie immer, aber mein Haar fühlt sich irgendwie dünner an im Vergleich zu früher (auch wenn ich da weniger drauf geachtet habe).

Nach etwas Überlegung ist mir aufgefallen, dass das mit meinen Haaren ungefähr 3 Monate nach dem Wechsel aufgetreten ist.
Nun dachte ich immer, Haarausfall kann passieren, wenn man die Pille absetzt. Aber geht das auch bei einem Wechsel? Hat hier jemand vielleicht Erfahrungen?

Ich wollte eigentlich letzte Woche in einem Termin bei meiner Hausärztin mal nach einem Blutbild wg. Schilddrüse und co. fragen, hab aber seit Montag Corona musste das also verschieben. Nun kam mir der Gedanke mit Pillenwechsel.

Eigentlich bin ich mental auch trotz der neuen Pille mit der hormonellen Verhütung durch, und wollte nächstes Jahr eigentlich Absetzen. Jetzt mit den Haaren habe ich aber aufeinmal irgendwie Angst davor, dass das alles noch schlimmer macht.

Danke fürs Zuhören :)

LG Lauralina