Habe mal eine Frage :::

Hallo ihr lieben!

Eigentlich habe ich bislang zur im Schwangerschaftsforum gepostet, aber ich habe eine Frage und hoffe, dass Ihr mir hier besser helfen könnt.

Also, ich war heute morgen bei meinem Frauenarzt zur Vorsorgeuntersuchung(bin anfang 7. Monat schwanger) und
habe mal das Thema Sterilisation angeschnitten. Ich hatte eigentlich vor, eine in Verbindung mit eienm KS machen zu lassen. Aber mein Arzt war davon gar nicht so begeistert, weil er meint,dass es sein kann, das durch die Bauch OP auch die Eileiter wieder zusammenwachsen können, wenn die Nähte zusammenheilen. Ist das möglich? Ich möchte dann ja schon gerne eine 100% garantie haben, dass ich nicht noch mal schwanger werde,oder? Sonst bräuchte ich das ja gar nicht machen lassen .Hat jemand Erfahrung damit? Eure Antworten würden mir sehr helfen, bin im Monent etwas verunsichert.#gruebel


LG Yvonne

1

Liebe Yvonne!

Das habe ich zwar so noch nicht gehört, aber möglich ist alles.
Ist der Kaiserschnitt bei Dir geplant, oder nur wegen der Steri?

Du kannst Dich nämlich auch nach einer Spontanen Geburt direkt sterilisieren lassen. Dafür brauchst Du keinen Kaiserschnitt.

Ich habe noch einen Link gefunden, der allerdings auf "Fachschlau" geschrieben ist:

http://www.springerlink.com/content/p6274612k67q0913/


Die Sterilisation der Frau ist in 98 bis 99% der Fälle erfolgreich und kann ambulant vorgenommen werden.
Die Wahrscheinlichkeit einer Eileiter- oder Bauchhöhlenschwangerschaft steigt danach jedoch erheblich.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen normalerweise die Kosten für eine Sterilisation bei einer Frau nicht mehr. Die Kosten für eine Rückgängigmachung einer Sterilisation werden ebenso nicht übernommen. Eine Sterilisation der Frau kostet etwa 430-500 Euro (Eingriff) + 350Euro Für den Liegetag im Krankenhaus.

Haben Du und Dein Mann? Freund? (steht leider nicht in der VK) Euch schonmal Gedanken über eine Vasektomie (Sterilisation beim Mann) gedanken gemacht?

Bei der Sterilisation beim Mann wird bei einem kleinen Eingriff der Samenleiter durchtrennt und abgebunden. Eine Ejakulation ist danach weiterhin normal, da das Ejakulat nur zu ca. 5 % im Hoden und Nebenhoden gebildet wird. Eine Veränderung der Menge wird deshalb meist nicht wahrgenommen. Die Sterilisation wird in den meisten Fällen ambulant vom Urologen oder Chirurgen vorgenommen. Üblicherweise erfolgt der Eingriff unter lokaler Betäubung, auf Wunsch auch unter Kurznarkose.
Die Sterilisation kann innerhalb von wenigen Minuten durchgeführt werden.
Bei der Frau geht das nicht. Sie trägt wähend des 20-30 minütigen Eingriffs das volle Narkoserisiko.

Die Kosten der Vasektomie liegen bei ca 250 Euro.
Also deutlich günstiger.

Die Vasektomie ist sehr zuverlässig. Nur ein Mann unter 400 sterilisieren Männern wird wieder erwarten Vater.

Gruß Silke
exam Krankenschwester