Pille oder Hormontabletten bei Krampfadern

Hallo,

habe mal eine Frage. Habe lang mit Persona verhütet, hat auch gut geklappt. Nach dem 2. Kind (jetzt 3,5) habe ich allerdings Zyklusstörungen (kurzer Zyklus, lange Blutung, extreme Gereiztheit) entwickelt, so dass sie nicht mehr in Frage kam. Mönchspfeffer hat net geholfen.Der Arzt vermutet Gestagenmangel und hat ein Mittel vorgeschlagen das man ab dem 12 Zyklustag einnimmt und dass dann steuert. Oder halt die Pille. Wenn schon Hormone dachte ich mir dann kann ich ja den Verhütungseffekt gleich mitnutzen und muss nicht groß überlegen, wann die Hpormontabletten zu nehmen sind. Habe dann mit einer Pille Balanca angefangen und gut vertragen (war ein unverk. Muster). Das angeblich identische Nachfolgemodell Belara vertrag ich aber net so gut. (Habs sie auch dummerweise zweimal hinterienander vergessen und jetzt zwischenblutungen). hab aber das gefühl ich hätte geschwollene beine. habe leider ein bisschen venenprobleme, aber nicht so schlimm, dass sie behandelt werden müssten. weiß der arzt auch. im beipackzettel steht aber leute mit krampfadern sollen gar keine pille nehmen! habt ihr da Erfahrung? Und was ist dann mit den Hormontabletten? Die dürften doch bei Krampfadern auch nicht gut sein? Habe wie gesagt keine Beschwerden mit den Kramadern, Venenarzt hats auch gecheckt und nichts schlimmes festgestellt (arterien frei). aber nach der geburt hatte ich mal eine kurze oberflächliche venenenentzündung. was meint ihr, gibts jemand der die pille trotz krampfadern nimmt???

1

Ich hab seit ich vor 18 Jahren Mama geworden bin auch probleme mit den Venen und Krampfadern. Hab trotzdem jahrelang die Pille genommen.

Meine FA hat mich seinerzeit allerdings auch darauf hingewiesen, dass die Hormone den Krampfadern nicht wirklich dienlich sind.

Verschlimmert hat sich mein Venenproblem aus meiner Sicht nicht. Nehme jetzt allerdings schon seit 3 Jahren keine Pille mehr.

Ich denke, du mußt das mit deinem FA besprechen. Er kann das sicher am besten einschätzen. #blume