Erfahrungsbericht Sterilisation

Habe nächste Woche Termin zur Sterilisation. Jetzt hätte ich gern mal gewusst, wie Ihr Euch hinterher gefühlt habt und wie es Euch so ergangen ist. Angst habe ich bisher keine, da meine Gyn den Eingriff vornimmt und ich mich bei ihr gut aufgehoben fühle.
Wie habt Ihr Euch hinterher verhalten? Wie sieht es aus mit Sport und mit "Sex"(wann darf man wieder).
Ich freue mich auch schon auf die Zeit nach der Steri, auf das "neue Zusammenleben" mit meinem Mann, ohne Angst zu haben schwanger zu werden.
Danke für Eure Antworten#danke

1

Hi Sylvia,

warum habt Ihr Euch dazu entschlossen, den Eingriff bei Dir durchführen zu lassen?

Beim Mann ist es ne Sache von 15 Minuten ambulant und zwei Tage leichtes ziehen im Leistenbereich, während es bei der Frau ja doch ne ausgewachsene OP is !

MfG
Traumi

2

Hallo Traumi,
wir haben uns nach langem Hin und Her dazu entschlossen, dass ich es machen lasse, weil:
1. ich zwei Kaiserschnitte hatte, beim 2. ist die alte Narbe unter der zuerst probierten Spontangeburt aufgerissen und meine Gebärmutter 5 mal gerissen, dadurch sind wahrscheinlich viele Verwachsungen entstanden. Meine Frauenärztin hat mir dazu geraten, eine Bauchspiegelung machen zu lassen, weil sie wissen wollte, wie mein Bauch nach 4 Jahren jetzt aussieht und man evtl. Verwachsungen wegmachen muss. Dabei wird dann halt gerade die Sterilisation mitgemacht.
2. Bekomme ich die Sterilisation von der Krankenkasse bezahlt, da es lebensbedrohlich für mich und für das Baby wäre , wenn ich nochmal schwanger werden würde und wir sie bei meinem Mann selbst zahlen müssten.
Eigentlich wäre es mir auch lieber, wenn mein Mann die Sterilisation machen lassen würde. Aber durch die eh anstehende Bauchspiegelung kann man sie ja grad bei mir mitmachen .
Viele Grüsse
Sylvia