Heim-Monitor Mamis gesucht! Fragen und Austausch! Vorsicht SEHR lang!

Hallo Ihr Lieben,

Ich suche Mamis, die auch einen Heim-Monitor zu Hause haben. Ich meine einen richtigen, medizinischen, keine Angel-Care Sensormatten oder sowas.

Nur kurz zur Vorgeschichte:

meine Kleine ist jetzt fast 3 Monate alt Seit. ca 3 Wochen nach der Geburt hat sie ständig einen insp.Stridor, also sie hat laut hörbar nach Luft gezogen. Erst immer nur dann, wenn sie sich verschluckt hatte, dann auch beim Schlafen. Wir waren deswegen beim Arzt, er erklärte uns, dass die Kinder noch eine weiche Luftröhre und Kehldeckel haben und das dann beim Einatmen manchmal verklebt. Hörte sich wohl schlimmer an, als es ist, sollten wir beobachten. Beim Arzt war sie immer top fit. Haben auch ein Herz-Echo usw gehabt, wo nachgesehen wurde, ob sich nicht Gefäße von außen um die Luftröhre gelegt haben. Da es nicht schlimmer, aber auch nicht besser wurde mit dem Geräusch (nach Luft-ziehen) haben wir uns dann mit dem Arzt gemeinsam für einen Heim-Monitor entschieden. Er hielt es nicht für akut notwendig, mehr so zur Sicherheit. Er meinte, wenn das Nach-Luft-ziehen verschwindet, dann kann man den Monitor wieder absetzen.
Wir haben diesen jetzt 2 Wochen.

Wir haben den VITA-GUARD VG 2000/ VG 3000 !

-Wer hat diesen auch?

Ich finde, bei diesem Elektroden-Geklebe sieht das alles so medizinisch-ernst aus und macht mir irgendwie Angst. :-[

-Gut, das ist wahrscheinlich Gewöhnungssache, oder?

Die erste Woche mit dem Monitor war sie erkältet und hat paar Nächte echt schlimm gehustet (wir sind schon Stammgäste beim Kinderarzt). Seitdem hat sie dieses Nach-Luft-Ziehen fast gar nicht mehr. Es ist, als hätte sie durch den Infekt ihre Luftröhre trainiert oder so.
Also dachte ich: Cool, dann kann der Monitor ja wieder bald weg, der ist nur noch zur Sicherheit da.#huepf

Vor 3 Tagen, dann erste richtige (kein Fehlalarm!) Apnoe-Alarm. #schwitzDer Monitor ist auf 20 Sekunden eingestellt, sie hatte wohl ne 20-Sekunden-Apnoe, dann ging der Alarm los, und als ich aufstand und das Display las, ging dieser schon wieder aus, also in der 21.Sekunde, weil sie dann schon wieder (vielleicht wegen dem Piepsen) Luft geholt hat. Ich hab sie angesehen und sie war rosig, atmete und nuckelte an ihrem Schnuller. :-D

Ich weiß, nach eingehender Recherche und Arzt, dass Säuglinge ganz oft 10-15 Sekunden Apnoen haben und das fast schon normal ist, und dass sie unregelmäßig atmen und dass Erwachsene das auch haben und und und.

Jetzt frage ich mich aber die ganze Zeit:
-Wenn ich diesen Monitor nicht hätte, wäre sie dann neben mir (Beistellbett) einfach erstickt?#wolke

ODER

-war das einfach schon immer so, dass sie das manchmal macht und die meisten Babys machen das und sie hätte dann eh weiter geatmet? Nur ohne Monitor kriegt man solche Sachen halt nicht mit und das würde auch nix machen?
Ist soviel Information immer so gut?#kratz

Dann habe ich mir die Episode (wird ja immer gespeichert) angesehen und bei der Atemkurve war keine gerade Nulllinie, sonder halt ganz klein und flach,aber schon noch minimal so kleine kurze Kürvchen. (Weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll).

-Wie sehen bei Euch die Atmungskurven bei einem Apnoe-Alarm aus???? Glatte Linie oder Mini-Hubbel?

-Muss sich bei einer echten Apnoe nicht auch die Herzfrequenz ändern?
(die war nämlich unverändert)

-Wie lange darf so eine Apnoe denn sein? Wann wird denn so ein Baby blau?

Wir haben übrigens einen 1-Hilfe am Kind Kurs gemacht. Das ist natürlich sehr sinnvoll, aber ich fühle mich trotzdem so unsicher, und habe so Angst in so eine Situation zu kommen. Wenn das Ding piepst springt mir fast das Herz aus der Brust! Als wir noch auf die Lieferung des Monitors gewartet haben, war ich ruhiger.
Ist das nicht komisch? #kratz
Sollte mich der Monitor nicht ruhiger machen?
Jetzt habe ich immer Angst vor Alarm.
Natürlich kann sie mir jetzt nicht unbemerkt wegsterben, das ist schon eine Beruhigung.

Dann googelt man über dieses Thema und plötzlichen Säuglingstod und diese Sachen und dabei wird man ja ganz gaga, wenn man liest, dass die Babys auch bei kurzen Mittagsschläfchen (unsere ist eigentlich nur in der Nacht angeschlossen) und im Kinderwagen versterben können. Bin schon soweit, dass ich denke: Müssten nicht alle Babys so einen Monitor haben, vor allem, wenn so viele Babys, ach so normale Atemaussetzer haben.

Alle Risiken wegen SIDS haben wir ausgeschlossen, bzw beachtet. Außer das mit dem Stillen, und das steht ja echt jetzt überall dabei. Stillen hat nicht geklappt und ich bin eigentlich eine sehr glückliche Kuschel-Flaschen-Mama mit einem total entspannten Kind ohne Verstopfung und Bauchweh und sehr schnell durchgeschlafen hat sie auch und hat noch nie Schrei-Stunden oder sowas gehabt
.Und jetzt steht das aber überall, ich werde noch wahnsinnig.#klatsch

Und dann habe ich im Speicher des Monitors entdeckt, dass sie schon die ganze Zeit, also quasi jede Nacht mehrmals so genannte "Stille Apnoe-Alarme" hatte.
Aber halt ohne Alarm-Piepsen.

-Was ist das? Zu kurz im Alarm auszulösen?
Die Ereignisdauer, die drunter steht ist aber so lang.

-Also, wer hat so einen Monitor?

-Hat vielleicht einer sogar denselben?(s.o.)

-Wann schließt Ihr ihn immer an?

-Wie sehen Eure Apnoe-Kurven aus?

-Ändert sich bei Euren Apnoe-Alarmen auch die Herzfrequenz?

-Wie OFT habt Ihr Apnoe-Alarme?

-Wie oft Fehlalarme?

-Was zählt alles unter Fehlalarm?

-Habt Ihr auch diese stillen, gespeicherten Alarme?

-Wenn ja wieviele so und was bedeuten sie?

-Kann es auch sein, dass die Atmung einfach so flach ist, dass die Elektrode das nicht mehr erfassen kann und dann Alarm schlägt?

(Wie waren nach diesem Alarm ja auch beim Kinderarzt, der hat auch vermutet, nach Ansehen der Kurve, dass das halt nur sehr flach war. Wir sollen notieren sie oft sie das hat.)

-Wie habt Ihr die Empfindlichkeit eingestellt bekommen? Auf mittel oder max. oder min.? Und was bedeutet das genau?

-Wie fühlt Ihr Euch damit? Wird man jemals wieder entspannt? Hört man irgendwann wieder auf, tagsüber seinem Kind alle paar Minuten den Finger unter die Nase zu halten?:-p

-Gibt es zu diesen Säuglings-Atempausen und so irgendeine Lektüre oder Internetseite, wo man sich medizinische Infos holen kann?

-War deswegen schon mal jemand im Schlaflabor und wann muss man dahin und was machen die da?

Also Ihr Lieben, ich hoffe mir kann jemand bißchen beistehen. Wenn man weiß, dass es anderen auch so geht, fühlt man sich ja oft schon besser.

Vielen Dank uns seid herzallerliebst gegrüßt....#liebdrueck

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Ich hab Dich so lieb, aber kurzfassen ist echt nicht Deine Stärke...#liebdrueck
Ich hoffe Du bekommst wenigstens eine aufschlußreiche Antwort.


#kuss

2

hallo..am besten du fragst im frühchenforum nach..wir hatten nur einen atemüberwachungsmonitor...kann dir leider nicht helfen aber bei den frühchen vielleicht welche...und vielelicht klein wenig kürzer fassen?(nicht böse gemeint)

lg yvonne

3

Huhu,
also zu nächst einmal laß dich nicht so verunsichern.
Meine Zwillinge haben beiden den VG 2100 also fast den selben wie du.
Apnoe-Alarm tritt dann ein wenn das Baby eine Atempause einlegt über 20 Sekunden der Größere hat das die erste zeit Zuhaus andauernd gemacht hat bestimmt am Tag um die 50 mal gepiept alleine wegen Apone Arlam.
Das ist an sich noch gar nichts schlimmes, diese Atempausen machen Säuglinge eigentlich alle, die einen mehr die anderen weniger so wenn jetzt so ein Apone Arlam ist schaut man erst mal ob das Pipen von alleine aufhört, wenn das passiert heißt es das Baby hat sich selber an das Atmen erinnert was ein gutes Zeichen ist.
Wenn dieser Alarm oft hintereinander ist sollte man sich mal die Gesichts und Lippen Farbe anschauen. Wenn die nicht grau, blau oder weißlich ist sondern normal würde ich mal die Elektroden nachschauen.
Ich würde auch testen wie das Kind auf leichtes an stupsen reagiert, damit kann man sehen ob das Kind „weg getreten ist" oder ganz klar da.
Aber in der Regel sind die Apone Arlam kein Problem und zum teil auch Fehlalarm.
Die Herzfrequenz verändert sich in der Regel nicht bei Apone Arlam es seiden es ist wirklich ein sehr langer Atmen stillstand aber das wäre schon Lebens bedrohlich.

Herzfrequenz hat sich bei meinen kleiner Zwilling er hat eine Lungenkrankheit und angeborenen Herzfehler immer nur dann wenn er Bradykadien machte also er mit der Herzfrequenz runter ging weil es durch die Krankheit erschöpft war.
Da war es dann bei ihm so das er teils wirklich weg getreten war und nur noch durch kneifen aufwachte.
Gott sei Dank hat sich das seid der Herzkatheter Untersuchung gelegt.
Die stillen gespeicherten Alarme sind entweder die, die sehr kurz waren und dadurch ja gar nicht geklingelt haben und zusätzlich werden ja so wieso alle Arlame gespeichert die da waren also auch die Nachts die man zum teil dann nicht mitbekommt, die aber auch dann nicht so schlimm waren da sich das Kind ja selber wieder gefangen hat.
Also ich erinnere mich wenn meine Jungs nicht gut drauf waren bin ich wach davon geworden da das olle Ding in eins durch gepipst hat.
Und wenn es nur kurz Alarme waren hat es mich nicht geweckt.
Ich habe am Anfang den Kindern den ganzen tag und die ganze Nacht den Monitor dran gemacht ich muß dazu sagen meine Kindern sind 26+1SSW geboren und wurden fast 2 Monate per CPAP beatmet und das ist bei solchen Frühchen und so lange beatmeten Kindern normal das sollte ich eigentlich ein ganzes Jahr so machen jetzt sind sie seid fast 5 Monaten Zuhause und ich mach es ehrlich gesagt nicht mehr ständig an ich mach Check Ups manchmal über nacht um zu sehen wie Rhythmisch sie Atmen oder ob sie Apone Arlam gibt oder wenn die Krank sind dann lass ich es natürlich durch gehend laufen.
Wenn die Elektroden nicht gut sitzen kann es gut angehen das sie die Atmung nicht mehr richtig erfassen auch wenn sie nicht flach sein sollte
Die Einstellungen wurden bei mir über die Klinik vorgegeben ich selber habe da nichts eingestellt.
Hihihi ja man hört irgendwann auch jedes mal zu gucken ob das Kind „noch Lebt".
Diese übermäßige Sorge haben alle Eltern mit Monitor am Anfang aber irgendwann sieht man das man werde sich noch den Baby damit was gutes tut, also ich muss sagen um uns allen ne Pause zu gönnen habe ich die ollen Dinger zum teil abgeschaltet hab die Jungs in meine nähe gelegt und fertig weil dieses ewige gepipe macht eine total Bala bala mit der Zeit und nervös.
Auch Fehlalarm haben die meisten Eltern am Anfang sehr häufig und denken dank oh Gott mein Baby hat ernsthaft Probleme man lernt mit der Zeit die Zeichen zu lesen hat das Baby ne Gesunde Gesichtsfarbe etc. und hört gar nicht mehr so auf das Gebimmel das lernt man als Frühchen Eltern aber schon auf der Intensiv Station das man gar nicht so viel auf das Klingel geben sollte sondern mehr auf das Äußere des Kindes.
Schlaflabor kannst du auf jeden fall machen, der Arzt muß dir nur eine Überweisung geben und die schauen sich die Nächtlichen Atempausen an.
Achso es gilt wirklich alles als Fehlarlam was nicht äußerlich sichtbar wird beim Säugling oder halt die Kurzen Pipser sind meist kein Fehlalarm aber dadurch das sie so kurz sind auch ncith ganz so wild, so lange ein Säugling sich selbst zurück holen kann ist es ein gutes Zeichen und zeigt nur das der kleine noch ein bissle braucht bis alles „Rund" läuft *lächel*
Ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein wenig weiter helfen, glaub mir ist alles halb so Wild.

Lg Yasmine +2 (*26+1SSW)01.10.2007



4

Wahnsinn! Was für eine lange, ausführliche Antwort!
Vielen vielen vielen Dank!
Das war wirklich nett und aufschlussreich und beruhigend.
Wenn man deine Geschichte liest, weiß man erst, was wirkliche Sorgen sind.
Du bist ja wirklich eine routinierte Monitor Mama.
Aber was bleibt einem übrig, gell?
Vorhin habe ich mal gesehen, bei Beobachtung der Atemkurve, dass diese sehr flach wurde, und auch kein Wert mehr aufgenommen wurde und dass das dann als stiller Apnoe Alarm gespeichert wurde. Ich war ja aber zufällig genau da dabei und sie hat währenddessen fühlbar auf meinen Finger geatmet und die Atmungs-LED hat sichtbar trotzdem geblinkt. Also das hat mich sehr beruhigt. Es wird also auch einfach sehr flache Atmung als Apnoe gewertet.
Also vielen Dank nochmal und alles Gute für deine Süßen...

5

Wir haben auch ein Monitor mit nach hause bekommen,weil Brian Conner fast 7wochen zu früh kam.Er hatte bei der Überwachung noch Atemaussetzer gehabt im KH.Der Monitor schlägt oft Fehlalarme(in einer Woche bestimmt 6mal) oft weil die Elektonen nicht richtig kleben,oder sich die Windel darunter schiebt.Schrecklich.Jetzt habe ich die schwarze Elektrone einfach ein stückchen höher geklebt und drücke sie immer ein paar sekunden ganz fest.Die Alarme sind jetzt nicht mehr so oft.Also als er 2wochen zu hause war da hatte er ein richtigen aussetzer,da war er richtig schlapp.Der Monitor ist von der Firma Air products medical.
Führt dein Aparat auch immer einmal in der Woche von selbst ein Selbsttest durch?
Wenn er den durchführt,und bei beim Cardio und Apnoe ok anzeigt wurde der Selbsttest bestanden,steht das da nicht muss man einen erweiterten Selbsttest machen,(siehe Anleitung).
Ich bin froh das ich Ihn habe,da hat man wenigstens die Sicherheit,auch wenn er einem tierisch auf die Nerven geht.
Wenn du noch fragen hast dann kann ich dir gerne helfen.

Steffi mit Brian Conner und #stern Ian (23ssw)

6

Vielen Dank für deine Antwort.

Ja, er führt auch einen Selbstest durch.
Für die schwarze Elektrode mache ich jetzt immer ein mini-Loch gleich drunter in den oberen Rand der Windel und führe das Kabel dadurch. Dann bleibt die Elektrode in der richtigen Richtung und geht nicht so leicht ab.

Bei der roten, habe ich festgestellt, dass ich sie bei ihr weiter an den Rand und mehr so auf den Bauch kleben muss. Man muss wirklich den Bauch beim Atmen erst beobachten und da wo es sich am stärksten hebt und senkt hinkleben. Das hat der Mann von Air-Products auch gesagt.

Da die Kleine jetzt echt heftig strampelt klebe ich die drei Kabel mit ein bißchen Leukoflex an der Seite an der Windel fest, dass sie wirklich seitlich aus dem Schlafsack rauskommen und sie die mit dem Fuß nicht abstrampeln kann.

Kannst du mir erklären, was diese "stillen Alarme" sind, die da immer aufezeichnet sind?

Übrigens hatte wir gestern paar Alarme. Erst, weil sie sich die Elektrode von der Brust gezogen hat und dann wieder einen richtigen Apnoe-Alarm. Aaaaber ich hab die gar nicht geweckt, weil das Ding piepste und ich aber ihren Atem auf meinem Finger spürte. Dann blieben wir neben dem Monitor sitzen und sahen, dass die Atemkurve wieder immer flacher wurde und auch keinen Wert mehr aufnahm. Und ich sagte noch, so gleich piepts wieder und habe aber die ganze Zeit den Finger unter ihrer Nase gehabt und sah wie sie leicht an ihrem Schnuller saugte und es gab trotzdem Alarm. Das beruhigt mich sehr, weiiil der also einfach anschlägt, wenn sie so flach atmet, dass er das nicht messen kann.

Ich hoffe deinem Würmchen geht es gut und danke....
Liebe Grüße