Entwicklungsgespräch in der KITA *stolz bin*

Hallo ihr Lieben,
meine Kleine wird groß. WIr hatten eben Entwicklungsgespräch in der KITA und was soll ich sagen: Lana (16 Monate) macht Sachen, die sonst wohl erst Kinder mit 2 Jahren machen. Sie probiert Ursache - Wirkung und das wohl sehr effektiv. Essen tut sie auch alleine, aber das ist ja normal in dem Alter. Sprechen tut sie zwar nicht aber an ihrem Brabbeln wissen die Erzieher wohl was sie hat u sie verpetzt auch schon wenn sie sich ungerecht behandelt fühlt oder jemand sie geschubst hat o.Ä.
Sie bringt den Kindern ganz gezielt ihre eigenen Trinkflaschen, setzt sich ihre Mütze auf. Heute soll sie ihr Mittag kalt gepustet haben.
Motorisch, auch feinmotorisch soll sie sehr weit sein. Außerdem ist sie wohl sehr musikalisch. Sie 'singt' immer mit (bei uns auch) und wenn sie Musik gehört hat kann sie sich danach besser konzentrieren, die Etzieherin meinte: so als ob sie durch die Musik zu sich selbst findet.
Alles in Allem sind sie u wir sehr zufrieden. Sie hat sich gut in die Gruppe intgriert u beim offenen Spiel holen sich die Großen (3 bis 5 Jahre) Lana immer zum Spielen :)

Man, was bin ich jetzt stolz.

GLG Tina

1

gratulation
naja - an dich, an deine tochter ganz sicher, und an die kita. so soll ein gespräch laufen: aufbauend, die stärken vorstreichen...
wir hören auch solche sachen bei den standort-gesprächen. und gell es ist schön wenn man mal noch etwas entdeckt, was man selber am kind noch nicht so festgestellt hat. musikalisch zu sein ist ein gutes ding! dann kann man da auch noch etwas fördern.

mit ist eingefahren, dass mein 2.5 jähriger dort den tisch decken kann, kleine "Botengänge" macht (vom ersten stock zur krippenleitung im 3 stock gehen und was ausrichten, was man der spur nach noch versteht) etc. das hätte ich ihm nie zugetraut.
andererseits ist es interessant schwächen zu sehen, die man selber nicht erkannte. so ist meiner noch nicht in der lage, sich selber zu wehren. er holt sich eher hilfe bei den erzieherinnen, wenn er mit einem kind nicht klar kommt. das war mir nie bewusst als schwäche aufgefallen. ich fands gut, dass er mich holt und nicht etwa haut oder so. ich lasse ihn jetzt öfters seine konflikte selber lösen. kita ist ne gute sache - man sieht das kind auch noch mit anderen augen.

ich freue mich, dass Klein-Lana so toll entwickelt.

2

HAllo, danke für deine lieben Worte. Ja, ich denke, dass den Kindern die KITA echt gut tut. Sie können die Kinder in so vielen verschiedenen Wegen fördern, das kann man zu Hause gar nicht leisten. Das mit den Botengängen finde ich toll.
Dass Lana musikalisch ist überrascht mich nicht, das sind wir alle ;) und wir haben Lana gleich für die Musikgruppe in dem Kindergarten angemeldet :) So, ich werden loslaufen (zum 3. Mal heute in die Krippe - erst haben wir Gruppenfrühstück ausgerichtet, dann in der Mittagsschlafzeit das Elterngespräch und jetzt gegen 16 Uhr abholen ... ), meinen Zwerg abholen, ihr einen dicken fetten Kuss geben und ihr sagen wie stolz ich auf sie bin :)

GLG Tina

PS. Kannst du deinen Kleinen mal bitte zu uns zum Tisch decken schicken ;) ???