Frühchen nimmt nicht so gut zu + Blähungen

Hallöchen ihr Lieben!

Noah wurde ja vor 3 Wochen knapp 5 Wochen zu früh geboren.. Er ist dann vor 2 Wochen aus der Klinik entlassen worden - Geburtsgewicht waren 2870g - entlassen wurde er mit 2670g... Nun hat er gerade mal 120g zugenommen in den 2 Wochen..

Zusätzlich quält er sich mit Verdauungsproblemen und Spuckerei ... Was kann ich dagegen machen? Meine Hebamme kann mir nicht wirklich weiterhelfen, mir wurde empfohlen ich solle schauen ob es mit Pre Nahrung evtl besser wird.. Kann das wirklich sein? Kennt ihr das Problem mit dem schlechten Zunehmen? Woran kann das liegen?

Am Freitag haben wir die U3, ich bin gespannt was der KIA davon hält..

Was haltet ihr von der Pre-Nahrungs Idee? Wenn ich Muttermilch abpumpe ist es auch schon etwas besser mit den Blähungen.. Er hat im KH ja auch nur mit der Flasche sein Trinken bekommen, kann dadurch irgendwas "falsch" gemacht worden sein?

Ich danke Euch !!

1

Hallo,
normalerweise verträgt ein Baby nichts so gut wie Muttermilch... da ist es eigentlich mit Blähungen etc. am besten. Da würde ich vorher auf jeden Fall nochmal den KiA fragen, was er davon hält, bei einer Umstellung der Nahrung haben Kinder ja erst mal noch viel mehr Beschwerden...

Und 120g in zwei Wochen ist doch ganz okay??? Es gibt Kinder die schnell viel zunehmen und andere, dies eher langsam angehen lassen. hauptsache, sie nehmen zu. Wenn es deinem KiA trotzdem zu langsam geht (was ich mir nicht vorstellen kann), gibt es Zusätze, die man in die Milch/Muttermilch geben kann und die Kalorienzahl erhöhen.

Keine Panik!!! Blähungen und Spucken sind meist völlig normal!!! Lass dich von deinem KiA beraten und versuch ruhig zu bleiben!!

LG

2

Also Spucken und Blähungen sind in den ersten drei Lebensmonaten absolut normal. Auch danach noch, aber dann für die Kleinen weniger anstrengend.

Du kannst die Qualität Deiner Muttermilch mit homöopathischen Milchbildungstropfen erhöhen. Außerdem ist eine Kohlehydratreiche Ernährung hilfreich in Kombination mit Milchprodukten und Vitaminreicher Kost. Ein bis zweimal Seefisch wie Lachs oder Hering pro Woche.

Ansonsten nehmen Kinder sehr unterschiedlich zu. Es kann sein, dass der KiA - wenn er keine Frühchen-Erfahrung hat - die Gewichtszunahme kritisch betrachtet. Aber man kann und darf die Kinder nicht über einen Kamm scheren. Solange Dein Sohn zunimmt, es ihm gut geht und er sonst einen aufgeweckten und zufriedenen Eindruck macht, solltest Du Dir nicht zuviele Sorgen machen. Mit über 2500gr hat er es bei 5 Wochen vor Termin ja noch gut geschafft. Mein Großer war nur 2035gr schwer. Allerdings habe ich wohl sehr nahrhafte Muttermilch, weshalb er dann - genauso wie sein kleiner Bruder - fast 400gr pro Woche in den ersten 4-6 Wochen zugenommen hat (das ist übrigens nicht normal!!!! Durchschnitt sind 150-250gr pro Woche). Für den Großen war es gut, weil er schnell aufgeholt hat. Für den Kleinen schlecht, weil er sich wegen der vielen Drückerei und Blähungen dann einen Nabelbruch zugezogen hat.

Also, falsch machst Du nichts. Du gibst mit dem Stillen gerade bei einem Frühchen mehr, als eben nur die Nahrung. Das darfst Du nicht vergessen. Manche Frühchen holen die Gewichts- und Größendefizite innerhalb eines Jahres auf, andere brauchen dafür 10 Jahre und länger, hat mir erst vor kurzem eine Hebamme erzählt.

Gruß
marjatta mit Großem (geb. bei 35+3, jetzt 2,5 Jahre alt) und dem Kleinen (3 Monate, geb. 37+1)

3

hallo. stillbabys nehmen in schüben zu und nicht kontinuiertlich. meiner hatte, zwar kein frühchen, in den ersten 6 wochen insgesamt nur 100 gramm zugenommen,und das obwohl meine milch sehr gut war. mußte da bei der u3 ne stillprobe beim kia machen.
mein kleiner war auch ein sehr dolle speihkind, das hat sich auch erst mit über 1 jahr langsam gelegt.
das mit den blähungen ist wie schon geschrieben bei vielen kleinen babys, da kann man nicht allzuviel machen also wie den fliegergriff, oder ne bauchmassage etc, aber da müßte deine hebi eigentlich schon ein paar mehr tipps haben als wie auf pre umzusteigen. das finde ich ja wohl echt das blödeste überhaupt. kann man echt nur mit den kopf schütteln, solange du stillen kannst und es möchtest, würde ich nie mit pre anfangen. warte erstmal bis frietag ab und sonst guckst du mal ob du vielleicht noch ne bessere hebi findest oder suchst dir ne stillberaterin.

alles gute
meioni mit motte 4 jahre und muckel knapp 21 monate

4

..... Such Dir auf jeden Fall ne Stillberaterin!! Wenn ich meine nicht gehabt hätte hätte ich aus so einem Grund aufgehört zu stillen.
Blähungen hatte meiner auch total.... aber das vergeht wieder!! Und Babys mit Pre Nahrung haben das ebenso ;-).
Meiner hat auch Anfangs nicht gut zugenommen. Er urde mit 3110g geboren, hat abgenommen auf 2780 und mit denen sind wir auch nach Hause obwohl er auf Intensiv alle 3-4 std zw 140-160 ml MuMi getrunken hat! Auch zuhause nahm er nur schleppend zu, aber er nahm zu und mehr wollte mein KiA und ich nicht :-). Er ist auch heute noch sehr schmal, aber fit und nur in Bewegung!!

Das wird schon!! Und hör nur nicht auf zu stillen - das ist und bleibt das Beste!!

LG Alex

5

Hallo
das ist so etwas schwer zu beurteilen. Es gibt viel Gründe, warum ein Kind nicht so gut zunimmt, es ist gut, dass Du bald den Termin beim KA hast.
Hast Du schonmal eine Stillprobe gemacht, weisst Du genau, wieviel Dein Kind def. trinkt? Das ist ganz wichtig, damit man das überhaupt beurteilen kann. Frühchen können manchmal etwas trinkfaul sein an der Brust, dann sollte man nach dem Stillen noch abgepumpte Milch aus der Flasche nachgeben, damit es auf seinen Menge kommt. Dann ist die Frage, wieviel Milch Du hast. Reicht es? Wenn nicht, öfters anlegen, Fencheltee und solche Sachen probieren. Falls alles nicht hilft, dann natürlich Pre oder HA, Dein Kind braucht gerade jetzt unbedingt genug Mich.
Dann kann auch mal eine Infektion hinter Trinkschwäche stehen. Dein Kind sollte zwischen dem Schlafen aktiv, rosig und hungrig sein. Wenn es schlapp ist, geh lieber morgen zum KA.
Manchmal ist es halt auch einfach so. Trotzdem finde ich 120g in 2 Wochen etwas wenig in diesem Alter.
Ich wünsch Dir alles Gute, irgendwann klappt es auf jeden Fall #liebdrueck
Nadia