Gewichtszunahme

Zuerst mal kurz unsere Geschichte:
Unser kleiner Tom kam am 8.2.12 mit 38 cm und 1220 g zur Welt.
Er hat gleich selbstständig geatmet. Leider hat er immer häufiger nicht verdaut und es wurde am 13.2. Luft im Bauchraum festgestellt.
Er wurde nachmittags gleich operiert, Loch zwischen Dick- und Dünndarm. 10 cm vom Darm wurde rausgenommen und ein künstlicher Ausgang gelegt. Er blieb 3 Tage in Narkose und wurde nach 5 Tagen wieder von der Beatmung genommen.

Am 15.2. wurde mit 1 ml Wasser angefangen, am nächsten Tag mit Milch verschnitten und dann weiter gesteigert.

Heute sind wir bei 14 ml Milch alle 2 Stunden angelangt. Seit 3 Tagen bekommt er immer noch einen Tropfen Maiskeimöl mit dazu.

Sein Gewicht beträgt nach 3 1/2 Wochen immer noch nich 1265 g.

Am mittwoch hat er 10 g abgenommen, Donnerstag 5 g, gestern dann 10 g zugenommen und heute gleich geblieben.

Warum nimmt mein kleiner Mann nicht zu?
Ich mach mir mittlerweile echt Gedanken. Er ist 3 1/2 Wochen alt und hat sich noch nicht wirklich verändert im Gewicht.
Man liest immer von anderen frühchen, die wesentlich schneller zunehmen.
Ich bin mittlerweile echt deprimiert, so kommen wir nie nach Hause. :-(

Vielleicht kann mir ja jemand helfen, dass es mir besser geht. :-(

Danke

1

Zu schnell dürfen die Kleinen auch nicht zunehmen, denn dann sammeln sie meist Wasser an. Und ich denke nach der Darm-OP ist es mit der geringen Gewichtszunahme normal.
Mein Sohn kam 2004 auch mit 1200 g und es kam mir wie ne Ewigkeit vor bis wir die 2 kg geknackt hatten...aber dannach gings viel schneller.

2

Wie lange habt ihr denn gebraucht?
ich lese immer dass die Kinder oft nach 4 Wochen schon ewig zugenommen haben, und nach 8 Wochen oft schon entlassen werden und bei meinem tut sich gar nichts.

3

Mein Sohn kam damals 30+4 SSW. Er wog nach 4 Wochen 1700 g.

Uns wurde immer gesagt "Meist ist zum ET mit Entlassung zu rechnen"...manchmal auch etwas eher. Ich denke dein Sohn braucht erstmal etwas Kraft nach der OP. Aber nur Mut...das wird schon.
Bei meiner Tochter sind wir 2 Monate nach ET heim, aber sie kam auch 25.SSW

4

Hi

Wenn ich dich richtig verstehe hat dein Sohn den künstlichen Darmausgang noch. Das heißt, dass das Essen nicht vom ganzen Darm verarbeitet wird. Dadurch nimmt er weniger von dem auf was er bekommt. Denke ich zumindest. Unser Großer Sohn hatte das auch und bei ihm hat es dann auch recht lange gebraucht bis er mal 2kg auf den Rippen hatte. Er durfte nach 4 Monaten mit 3500g nach hause. Lag aber eher an anderen Problemen.

Hab anhand der Fotos rausbekommen, dass es etwas über 2 Monate gedauert hat bis er 2 kg hatte. Er kam mit 950g auf die Welt. Als er 2kg hatte wurde der Darm wieder zurückverlegt. Danach hieß es wieder erst mal nichts Essen. Dann langsamer Essensaufbau. Das war so böse, weil er ja hunger hatte. :-( Als er wieder richtig essen durfte gings mit dem Gewicht auch schneller aufwärts.

Lass deinem Zwerg die Zeit die er braucht. Er hat jetzt erst mal andere Baustellen als das schnelle Zunehmen. Mein Großer hat auch länger gebraucht bis er groß war. Jetzt ist er fast 3 Jahre und größer als manch andrer in seinem Alter. Mein Kleiner wächst viel schneller. Hatte aber auch keine anderen Baustellen. Er musste nur wachsen. Das macht wirklich viel aus. Lass deinen Kleinen gesund werden. Dann kommt das Wachsen von alleine.

Liebe Grüße Bobinha mit großem Mr. Hände-leer (haben seinen Duplotiger bei der Oma vergessen) und kleinem Mr. Ich-laber-am-liebsten-den-ganzen-Tag

5

Hey,

ja er wird den künstlichen Ausgang behalten bis er ca. 2,5 kg hat. Wann genau entscheidet der Prof der ihn operiert hat.

Hm deine Erklärung klingt irgendwie logisch. Nur dann dauert es ja wirklich ewig.

Geduld zu haben ist da nicht einfach. Und das mit dem Gewicht ist das einzige wo man selber Fortschritte sehen kann.

6

Schau dein Kind an. Er macht auch andere Fortschritte. Er wird mit der Zeit immer wacher. Fängt irgendwann an Sachen anzuschaun. Oder du merkst wie er sich freut, weil du da bist. Gewicht ist nicht alles. Mein Großer ist jetzt noch leicht für seine Größe. Wenn ich danach gegangen wäre hätte ich nichts bemerkt. ;-)

7

Hallo,

Mein kleiner kam bei 30+4 und bekam zwei Tage nach der Geburts auch einen Anus Praeter und er hat ebenfalls sehr lange gebraucht zum zunehmen. Nun ist es auch sehr wichtig wo genau der künstliche Darmausgang vorgenommen wurde also in welchem Darmabschnitt, und wie viel Darm entfernt wurde und vor allem ob es Dick- oder Dünndarm war.

Die Nährstoffe werden zum weit größten Teil im Dünndarm resorbiert, d.h. wenn das Stoma weit oben im Dünndarm ist ist es nicht verwunderlich dass er länger als "normale Frühchen" (also ohne Stoma) braucht mit dem zunehmen, gleiches gilt auch wenn viel Dünndarm entfernt wurde.

Mein Sohn hatte das Stoma im Dünndarm aber gaaaaaannzz weit unten also kurz vor der Klappe zum Dickdarm. Dennoch haben wir den Stuhl der im Beutel gelandet ist umgespritzt damit er die paar Zentimeter Dünndarm auch noch zur Nährstoffaufnahme nutzen kann. Bei uns hat das mit dem Nahrungsaufbau Ewigkeiten gedauert weil der Darm nicht so recht in Gang kommen wollte. Dann hat er Pankreon bekommen ein Medikament das Pankreas Enzyme enthält und dadurch die Nahrung schneller spaltet damit sie besser und schneller aufgenommen werden kann, damit ging es schon besser mit dem Zunehmen.

Aber der große Durchbruch was das Zunehmen anging kam erst nachdem wir entlassen wurden. Er hatte logischer Weise weniger Stress zu Hause und konnte auch trinken wann und wie viel er wollte und musste nicht so lange schreien bis er wieder dran war. Und nach der Rück OP ging es dann noch einen Zacken schneller, sowohl Entwicklungs- als auch Gewichts technisch, denn dadurch dass nun die Nahrung nicht sofort wieder rauslief sondern durch die Klappe zum Dickdarm, die die Nahrung etwas länger im Dünndarm zurückhält, länger im Dünndarm war konnte sie natürlich auch besser verwertet werden

Zurückverlagert wurde das Stoma bei uns mit 6 Kg, aber nur weil wir darauf bestanden haben den kleinen erst mal mitzunehmen und ihm etwas Ruhe zu gönnen (waren schon 11 Wochen im KH und er wurde mit 2740gr entlassen).

LG Zeynep

8

Meiner hatte dasselbe Gewicht, war aber 2 cm größer.
Denke dran, er hat grad eine größere OP hinter sich. Das schlaucht den kleinen Körper auch. Und er nimmt ja zu (gut auch ab), aber er verliert nicht soviel an Gewicht. Gib ihm einfach noch etwas Zeit. Meiner hat fast 5 Wochen gebraucht, bis er an die 2000er Marke kam.
Auch heute noch nimmt er sehr schlecht zu. Ansonsten ist er aber quietschfidel und hat nur Sch... im Kopf

LG Loewe2010 (mit Zwerg 1220 g bei 32+5 und mittlerweile fast 19 M alt)