21+4 und Zervixinsuffizienz

Hallo Ihr Lieben,

ich bin auf der Suche nach einem kleinen Strohhalm an den wir uns klammern könnten.

Meine Freundin ist jetzt bei 21+4 . Sie liegt seit 20+6 im KH, der MuMu ist mittlerweile komplett geöffnet und scheinbar ist ein kleiner Riss in der FH, es treten kleinere Mengen Fruchtwasser und Blut aus.

Die Ärzte meinten es sei ein Wunder das die Kleine sich so strickt dagegen wehrt einfach raus zu fallen. Eine Cerclage ist nicht mehr möglich da nix mehr zum zusammen nähen da ist.

Hat es vielleicht eine von Euch, allein durch Bettruhe, in eine etwas vielversprechendere SSW geschafft?

Ich weiß, die Chancen stehen schon richtig bescheiden aber bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt.

Vielen Dank im Voraus für Eure Berichte.

LG von der Biene die ganz viel Angst ums Püppchen hat #schmoll#zitter

1

Hallo!

3. SS ( nach 2 FG) Blasensprung in der 17. SSW; Geburt 30+4 ( Kind mit Blasensprung verstarb, Zwillingsschwester lebt)

Bekannte hatte Blasensprung ( ohne Cerclage ) in der 20. SSW und es kam in der 26 SSW zur Geburt ( beide Kinder leben).

Es gibt noch Hoffnung!!!
Nicht aufgeben.

Allerdings muss man auch ehrlich sagen, dass sobald ein Kind "trocken" liegt die Lungenreifung nicht mehr immer möglich ist............und viele Kinder dann trotz vielen anstrengenden Wochen doch nach der Geburt zu den Sternen ziehen.

Lg Jasifrosch

2

Hallo Jasifrosch,

vielen lieben Dank für Deine Erfahrungen.

Am Ende bleibt uns so oder so nur die Hoffnung das alles gut wird aber es macht Mut das es Frauen gibt bei denen so eine brekäre Lage doch ein positives Ende genommen hat.

LG #winke

3

***Am Ende bleibt uns so oder so nur die Hoffnung das alles gut wird ***

Ich drück euch die Daumen, daß noch wenigstens etwas mehr Zeit bleibt. 21+4 SSW ist wirklich schon arg früh.

Wichtig ist eine Klinik Level 1, also für die Kleinsten der Kleinen. Eine gute Versorgung ist bei diesen Winzlingen nämlich das A und O.
Es gibt hier einige Beispiele für Extremfrühchen ,die es geschafft haben...aber leider gibt es auch sehr viele, die den Kampf verlieren. Da kann man wirklich nur "hoffen".

weitere Kommentare laden
4

Ich möchte dir von meiner Bettnachbarin in der Frauenklinik berichten.

Sie hatte einen ähnlichen Befund in der 21 SSW und lag bis zur 35 SSW mit absoluter Bettruhe und tgl Kontrolle in der Uniklinik.
Eine Cerclage war bei ihr auch nicht mehr möglich. Bei 34+0 wurde sie mit verordneter Bettruhe nach Hause entlassen und hat bei 35+6 einen kerngesunden Jungen geboren.

Es gibt sie also, die kleinen großen Wunder.

Ich drücke deiner Freundin ganz feste die Daumen, das Liegen und das Bangen ist schlimm, ich war auch das erste Mal in der 20 ssw im KH mit vorzeitigen Wehen und habe mich Woche um Woche durchgekämpft und es bis in die 30. SSW geschafft ( 29+2) und selbst dann waren es nicht die Wehen, bzw der offene MM, sondern ein Hellp .

LG Keks

7

Guten Morgen Keks,

darf ich fragen ob Deine Bettnachbarin auch Fruchtwasser verloren hat?

Meine Freundin liegt natürlich strickt. Die kleine ist kerngesund aber die Angst das die Fruchtblase ganz rausgedrückt wird ist natürlich riesengroß.

Hatten dann gestern Abend noch ein Gespräch mit der Ärztin, sie meinte solange keine größere Wehe kommt kann meine kleine Maus noch ne Weile so liegen bleiben und es hält.

Das bekloppte an der Sache ist, sie bekommt weder Magnesium um die Kontraktionen zu mindern noch Wehenhemmer.

Ich werde sie auf alle Fälle dann gleich anrufen und Ihr mit Deinem Beitrag etwas Mut machen. Sie wird sich riesig darüber freuen und hoffentlich weiter durchhalten.

Tausend Dank für Deine Geschichte - genau diese ausweglosen Fälle machen Hoffnung.

LG #winke

12

Guten Morgen,

ob sie anfänglich Fruchtwasser verloren hat weiß ich nicht, werde sie aber mal fragen ( stehen immer noch in Kontakt )

Wichtig ist, dass sie aus dem normalen städtischen KH rauskommt und in ne gute Uni klinik kommt.

Lag auch erst auf ner normalen gyn und die haben da wirklich Ansichten #zitter

In der Frauenklinik lief das schon ganz anders.

Alles alles Gute deiner Freundin

5

Halli Hallo..

also ich muss dir von mir erzählen, das ich auch ein Zervixinsuffizienz hatte..bei meinen 2.ss war da so.Bei der 1.wusste ich das nicht und ich bin ständig auf achse gewesen..
bis ich plötzlich wehen bekam und leider hat meine kleiner engel es nicht geschafft..ich war damals in der 22ssw..

Bei meiner 2.ss habe ich eine cerclage in der 14ssw bekommen.. Ich lag aber dann nur noch im kh, wegen Blasenentz...zum schluss musste ich nur liegen nur auf Toilette aufstehen und sonst nichts.. zwar kam meine maus diesmal wieder zu früh, doch es lag an einer ss vergiftung in der 25ssw..wir habens aber geschafft.nun sind wir zuhause

ich würde deiner freundin wirklich raten nurrr im bett zu bleiben, sonst nichts zu machen..
sie muss wenigstens die 3 wo noch aushalten..oder sogar mehr.wir drücken euch ganz fest die daumen und berichte uns bitte..

lg senden wir dir und deine freundin und immer daran glauben

8

Guten Morgen Ebru,

vielen Dank auch Dir für Deine Erfahrungen. Je mehr um so besser für meine Freundin, das macht ihr Mut und gibt ihr Kraft durchzuhalten.

Mir tut es leid für Dein kleines Sternchen, das hat keine Frau verdient #schmoll

Wann genau in der 25. SSW hast Du entbunden? Gab es bei Deiner kleinen Maus große Komplikationen?

Sie hat ebenso große Angst, das wenn die Kleine so früh kommt, große Defizite vorhanden sind.

Vielen Dank für Eure Daumen die können wir gebrauchen. Halte Euch selbstverständlich auf dem Laufenden.

Viele liebe Grüße #winke

23

halli halloooo)

jaa, meine maus kam in er 25+5 ssw auf die welt..
wir waren 6 mo im kh doch nun ist alles super:)

was gibts neus bei euch?

lg ebru