Gewichtsproblem ­čśę

Hallo ihr lieben.

Mein Fr├╝hchen wird n├Ąchste Woche 1 Jahr alt (korrigiert dann 10 Monate). Nun haben wir das Problem mit dem Gewicht.

Er kam mit 970g zur Welt und wiegt jetzt etwas zwischen 6500g und 7000g (genau wei├č ich es erst am 26.3). Laut spz 6400g.

Also wenn ich mir die kurven hinten im u-heft anschaue ist er mit dem Gewicht etwas von seiner Kurve runter gerutscht.
Er isst aber wirklich viel und auch ausgewogen und gesund.
Das spz meinte es k├Ânnte etwas dahinter stecken und man m├╝sste mal Blut abnehmen. Was genau dahinter stecken k├Ânnte wurde mir nicht gesagt.

Vielleicht kann mir da jemand etwas zu sagen?

Zu uns: Mein Mann ist seit Kindesalter Untergewichtig und wiegt jetzt bei 167cm nur 52kg. Also sehr d├╝nn. Ich war immer im gesunden Mittelma├č. Bei meinem Mann ist allerdings die ganze Familie so d├╝nn .

Ich mache mir jetzt nat├╝rlich meine Gedanken und habe Angst das bei unserem Sohn etwas krankhaftes hinter der Gewichtszunahme steckt :(

Vielleicht hat einer von euch damit Erfahrung.

Lg und danke

1

Hi wie sieht denn sein Essensplan aus ?
Bekommt er auch Nahrung ?
War es immer so ?
K├Ânnte vielleicht eine Unvertr├Ąglichkeit sein ! Allergie !

2

Momentan sieht es etwa so aus :

Morgens 2 Brote
Mittags Grie├čbrei oder Milchreis etc etc. Immer unterschiedlich eben.
Nachmittags bekommt er mal ne Banane oder anderes Obst und einen kleinen joghurt. Je nachdem was wir zuhause so haben.
Abends bekommt er dann unser Essen. Nudeln mit sauce, Auflauf etc etc.

Milchnahrung verweigert er seit ├╝ber einen Monat komplett.

Er hat immer schleppend zugenommen.

3

Huhu,

Wir sind ├Ąhnlich weit auf.
Ella ist jetzt 14 Monate alt und hat jetzt erst die 7 kg geknackt. Sie kam 9 Wochen zu fr├╝h, bei 30+5 Und wog 900g.

Wir sollen das Gewicht im Auge behalten, aber solange sie so fit und aktiv ist, brauchen wir uns da keine Sorgen zu machen :)

Sie ist allerdings keine soo gute esserin, ich denke es hat mit ihrer Unterversorgung zutun. 900g sind ja nun sehr leicht f├╝r 30+5.

Ihr Vater und ich sind aber auch beide seeehr schlank und ihr Vater hatte bei seiner Geburt auch nur 1500g gewogen.

Alles Gute f├╝r euch #herzlich

6

Hey, also auch so ein fliegengewicht. Meiner kam bei 32+2 zur Welt. Da sind 970g ja nun auch sehr sehr wenig.

So hab ich es auch nie betrachtet, das es mit der unterversorgung zusammen h├Ąngen k├Ânnte. Die kleinen sind es ja aus dem Bauch schon 'gewohnt' wenig N├Ąhrstoffe zu bekommen.

4

Mach dir nicht so viele Gedanken. Es gibt Kinder, die sind ÔÇ×moppeligerÔÇť und andere sind etwas zierlicher. Jeder entwickelt sich anders. Unser Kinderarzt als auch unsere Fr├╝hgeborenenspr. haben immer gesagt, so lange das Kind isst und stetig etwas zunimmt, ist alles ok.
Unser Kind kam mit ca. dem selben Gewicht zur Welt (etwas weniger) und wog am 1. Geburtstag (korrigiert 9 Monate) auch nur knapp 7400g. Ich kenne Zwillinge, die 8 Wochen zu fr├╝h kamen, die mit korrigiert 10 Monaten schon 11 kg auf die Waage brachten und ich kenne einen Reifgeborenen, der mit jetzt 23 Monaten erst 12 kg wiegt. ­čĄĚ­čĆ╝ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

9

Meine Kleine kam bei 36+0 mit 2130 g. Jetzt mit 3 J 5M hat sie auch grad mal etwas ├╝ber 12 kg.
Der Gro├če kam bei 32+5 mit 1220g . Heute mit seinem 8 1/2 J. wiegt er auch nur ca. 21/22 kg.

Lass die ├ärzte es ├╝berpr├╝fen. Wahrscheinlich ist es bei ihm wirklich nur genetisch bedingt, wenn der Papa auch so ein d├╝nnes Hemd ist Aber sie sichern sie immer lieber ab. Nicht das was ├╝bersehen wird. Wir mu├čten damals bei einem Perzentilknick zum Endokrinologen um das untersuchen zu lassen. War aber alles bestens.
Und gut zu essen scheint er ja. Das ist beim Gro├čen bis heute nicht der Fall (Essst├Ârung)

5

Am besten schiebst Du s├Ąmtliche Kurven und Pl├Ąne erstmal in die unterste Schublade. Meine Enkelin war ein total faules "Wachskind" - es gab immer wieder volle 12 Monate, in denen sie keinen Millimeter wuchs. Immer hatte einer was zu monieren, bis meine Tochter mal sagte "Streckbank klappt nicht, m├Ąsten auch nicht, warten wir einfach mal ab". Und das war gut so. Leonie ist nun 12 Jahre alt, 1.42 m gro├č bei 39 Kilo. Schlank, kein Riese - aber gesund. Ihre Eltern sind auch keine Riesen, wo soll sie es her haben.
Gefuttert hat sie immer und alles - perfekt.
Mach Dir keinen Stress und lass Dir nicht einreden, dass das schon krankhaft sein muss.
Auch die Mit-Fr├╝hchenm├╝tter meiner Tochter, die sie aus dem KrHaus kannte, schmissen irgendwann mal die Tabellen einfach weg. Wegen dieser Verunsicherungen waren die Mamas auch alle in keinem SPz.....ist von uns sowieso ziemlich weit entfernt. Alle Fr├╝hchenkinder aus dieser Zeit gehen ├╝brigens auf weiterf├╝hrende Schulen und sind fit und frech (weil Pubis;-))
LG Moni

7

Danke :-)

Ich lese dich hier wahnsinnig gerne und deine Tipps sind wirklich Gold wert. Das stimmt, ich sollte echt aufh├Âren mich verr├╝ckt zu machen.
Bisher dachte ich immer 'Ach das spz hat da ein Auge drauf das wird schon gut sein'.
Aber im Prinzip verunsichern die mich ungemein.

Dann gehe ich jetzt einfach mal alles lockerer an, auch wenn leichter gesagt als getan :-)

8

Du schaffst das. Wenn Du Vertrauen zu eurem Kinderarzt hast, reicht das f├╝r den Moment. Ich denke mal, er wird es Dir sagen, wenn er etwas bedenklich findet.
Das w├╝rde ich dem Spz auch so sagen.
Also meine Tochter und die anderen Mamas hatten irgendwann mal keinen Bock auf weiteren Untersuchungsmarathon.
Ich schreibe ja Tagebuch f├╝r Leonie seit ihrer Geburt....ich hab mal gebl├Ąttert...geboren 4.12.06 (980 g)und am 8.9.08 wog sie knapp 9 kg, also mit eindreiviertel Jahren. Davor habe ich lange keinen Wert, weil sie ja dauernd in H├╝ftgipsen steckte. Aber Du kannst es Dir vorstellen, dass sie auch ein Floh war.
├ťbrigens liest man hier ├Âfter, dass Mamis mehr verunsichert sind wie was anderes im SPz. Nicht falsch verstehen, bei echten Krankheiten/Defiziten und F├Ârderbedarf ist das absolut in Ordnung.... aber "zu klein, zu leicht" in dem Alter....man kann es doch eh nur beobachten....dazu brauchst Du nicht von einem Dok zum anderen rennen. LG Moni

weiteren Kommentar laden