Kopfform Frühchen

Thumbnail Zoom

Hallo,

meine Tochter kam im Sommer 2018 nach einem vorzeitigen Blasensprung 8 Wochen zu früh auf die Welt.

Soweit ist alles gut gelaufen, aber bei der letzten Muki Pass Untersuchung jetzt mit knapp 9 Monaten (korrigiert 7) ist der Kinderärztin die komische Kopfform meiner Tochter aufgefallen. Und zwar hat sie einen sehr schmalen Schädel und eine wulstige/prominente Stirn.

Die Ärztin sagt, dass es zwei Möglichkeiten gäbe. Entweder sie hätte lagerungsbedingt eine Kopfdeformierung, was bei Frühchen typisch sein soll und oft vorkommt. Oder man müsste schauen, ob nicht eine oder mehrere Gehirnnähte zu früh verknöchert sind und deshalb der Kopf sich verformt.
Kennt das jemand, dass das für Frühchen typisch sein soll, dass die Stirn sich so vorwölbt und der Kopf seitlich abgeflacht ist?

1

Hallo,
Ich habe drei Frühchen, zwei waren vier Wochen zu früh, meine erste Tochter sogar 9 Wochen.
Keins meiner Kinder hatte diese Kopfform und ich habe es auch in der Klinik, in der langen Zeit bekommt man ja doch einiges mit, nie mitbekommen.
Meine hatten alle am Anfang eine Lieblingsseite, was wir aber mit Lagerung und Osteopathie gut hinbekommen haben.
LG Purzel

2

Meine Enkelin kam Ende der 29. Woche auf die Welt und entwickelte in den ersten Monaten einen seitlich hinten abgeflachten Kopf durch ihre Lieblingsseite. Dieser konnte aber mit einem Spezialkissen mit konsequenter Lagerung wieder normalisiert werden. Später sah man nichts mehr.
Eine wulstige Stirn hatte sie nicht. Ich habe auch bei den anderen Frühchen meiner Familie und im Bekanntenkreis das so noch nicht gesehen. Kann mir auch nicht vorstellen, wie das durch Lagerung kommen soll.
Eher mal einen Spezialisten aufsuchen und die zweite Möglichkeit untersuchen lassen.
LG Moni

3

Hallo!
Ich habe in meiner kur einen jungen kennen gelernt, der 10 wochen zu früh kam und dessen kopf so ähnlich aussieht, wie bei deiner Tochter. Lass sie durchchecken und vielleicht kann euch ein ostheopath helfen.

4

Achso, den jungen habe ich mit 8 kennen gelernt und er war quietschfidel und wirkte wie ein ganz normaler 8jähriger.

5

Hi, ich habe Zwillinge Frühchen. Ich habe sie jede2-3 Std auch nachts gelagert, damit sie schöne Köpfform behalten.
Solche Kopfform ist für Frühchen nicht typisch. Ich würde auf deiner Stelle abcheken. Je schneller, desto besser. Erst mal bist du beruhigt. Wenn was zu machen ist, ist es im Babyalter besser. Da es alles schnell verwachsen kann.
Alles Gute euch!

6

Hallo Karina,
ich kenne einen Jungen, bei dem die Stirn auch so aussah. Er kam reif zur Welt, allerdings mit Saugglocke. Er mußte anfangs ein Helmchen tragen, dann war die Kopfform zwar normal, aber die Schädelnähte verknöcherten zu früh. Seine Augen sitzen dadurch unterschiedlich hoch. Die Eltern waren mit ihm in der Uniklinik Gießen und fühlten sich dort super betreut. Dort wurde er mittels MRT oder Kernspin (?) untersucht.
Ihnen wurde gesagt, daß man es beobachten solle, da es durch die veränderte Kopfform dazu kommen könne, daß der Schädelknochen irgendwann die Sehnerven beeinträchtigt. Dies wäre dann aber operabel.
Mittlerweile ist der junge Mann 13 und topfit.
Unsere Tochter kam in der 28. SSW zur Welt und hatte diese Probleme nicht.
Alles Gute!! #winke

7

Hallo ihr Lieben,

wir haben Anfang Mai bereits einen Termin zur Abklärung in der Landesklinik.
Ich habe der Sekretärin dort Fotos vorab geschickt und sie meinte, dass wir es unbedingt anschauen lassen sollen. Sie gab mir direkt einen eingeschobenen Termin.
Es ist also wie schon vermutet keine normale Kopfform und könnte auf ein vorzeitiges Verknöchern der Schädelnähte hindeuten.

Danke und LG