Frage zum Beikoststart bei den späteren Frühchen

    • (1) 06.08.19 - 11:55

      Guten morgen ,

      Meine Tochter kam 32+0 zur Welt und war am Freitag 16 Wochen alt.

      Bei meinen großen habe ich immer so um diese Zeit begonnen ein paar Löffel Obstmus oder Gemüse zu geben.

      Haben hier schon welche Erfahrung mit ihren späteren Frühchen? Habt ihr nach ihrem tatsächlichen Alter begonnen oder dem korrigierten?

      Lg

      Meine 2 kamen bei 33+3. Sind jetzt unkorrigiert 4Monate.
      Sie haben noch keine wirklichen Beikostzeichen. Ich denke, es dauert bei uns noch ein bisschen. Unser Kinderarzt hat sich auch noch nicht weiter geäußert, wegen der fehlenden Beikostzeichen habe ich aber auch noch nicht gefragt. In der letzten Stunde vom Rückbildungskurs wird die Hebamme zum Thema etwas machen. Da sind die Mäuse dann 5 Monate. Denke danach können wir dann langsam anfangen.

      Wir haben es unser Kind steuern lassen, wobei es mir wichtig war, dass wir keine Experimente wie "Essen im (Halb-)Liegen" oder "Brei aus der Flasche" starteten. Damit waren die ganz frühen Monate schon einmal ausgeschlossen.

      Unser Kinderarzt machte ordentlich Druck, da war unser Kind nicht einmal vier Monate korrigiert. Ich habe (leider) nachgegeben, aber unser Sohn hatte kein Interesse und ich habe dann auch darauf bestanden, dass man uns bitte jetzt erst einmal in Ruhe lässt. Im SPZ unterstützte man uns auch diesbezüglich.

      Mit 6 Monaten korrigiert habe ich ihm dann Brei angeboten, stieß aber auf wenig bzw. gar keine Gegenliebe. Aber zu dem Zeitpunkt waren die wichtigen Zeichen, auf die ich achtete (keinen Zungenstoßreflex, stabile Muskulatur, sodass Sitzen mit wenig Unterstützung möglich war), erfüllt. Am Ende fingen wir mit Familientisch an, ließen Brei völlig aus.

      Hallo,

      meine Tochter kam bei 31+2 zur Welt. Sie wurde jetzt ein Jahr alt.
      Mir wurde gesagt, dass man alles, was die körperliche Entwicklung betrifft korrigieren muss.
      Dazu gehört auch die Beikost. Also die Oberärztin auf der Neo hat mir gesagt, dass ich die 8 Wochen auf alle Fälle dazurechnen soll, wenn ich mit Beikost starten möchte.

      Meine Kleine war dann auch mit 24 Wochen noch nicht begeistert vom Brei und sie reagierte sehr empfindlich mit der Verdauung, auch heute noch. Mit 16 Wochen unkorrigiert wäre bei uns absolut nicht vorstellbar gewesen und ich denke, dass es auch zu früh ist.

      Alles Gute für euch.

Top Diskussionen anzeigen