Säugling trinkt zu wenig, schläft immer ein

Hallöchen.
Heute vor einer Woche wurden meine Zwillinge 36+1 per Kaiserschnitt geholt wegen einer Schwangerschaftsvergiftung.
Erst scheinte alles ok mit beiden dann lief die kleine blau an wurde direkt mit auf die Intensivstation gebracht und behandelt. Sie hatte Fruchtwasser geschluckt. Sie hat sich wieder schnell gefangen allerdings schafft sie es einfach nicht genug zu trinken sie schläft immer wieder ein. Mittlerweile schaffen wir die Hälfte aber sie muss immer wieder per Sonde den Rest zugefügt bekommen. Ihr Saugreflex ist super sagt die Pyhsio. Alle anderen Tests waren auch super. Wir wissen und einfach keinen Rat mehr. Hat einer Erfahrungen mit so einem Problem? LG Sina

1

Hallo Sina, mach dich nicht verrückt. Du brauchst vor allem eins: Geduld. Deine Kleine wird schon noch zulegen. Immerhin ist sie ein Frühchen. Meine wurde 37+0 geholt, eigentlich kein Frühchen mehr. Da hieß es auch immer, sie trinkt zu wenig. Sogar zu Hause hat mich die Hebamme damit unter Druck gesetzt. Das ist nun über ein Jahr her und heute kann ich nur sagen: Du musst entspannt bleiben. Es gibt Kinder, die trinken am Anfang schon bis 100ml. Soweit war ich mit meiner nach fast 5 Monaten. Trotzdem ist sie gewachsen und absolut normal in ihrer Entwicklung. Manche Babys brauchen weniger als andere.
Bleib bitte entspannt und setz dich nicht unter Druck. Ändern kannst Du es ohnehin nicht.

Alles Gute noch zur Geburt und viel Freude mit den Kleinen!

5

Mein Sohn ist bis heute kaum über 100 ml gekommen und er ist kein frühchen und 7 Monate alt. Am Anfang immer nur 70 ml.

2

Hallo.
Ja das hätte meiner auch. Und nach 10 Tagenim kh hat es einfach geklappt. Er hat es geschafft, alles zu trinken. Dann konnte auch die Sonde raus. Er hat sich die selbst gezogen.
Richtig gut war es zu Hause, da hab ich ber dann einfach auf dem Sofa gesessen und hab so lange gestillt wie er wollte.
Frohe Weihnachten und alles gute für deine zwei

3

Vielen Dank für eure Antworten die beruhigen mich sehr.
Wir haben heute auch einen kleinen Fortschritt erleben dürfen sie trinkt sich fast an ihrer Tagesmenge nahe dran.
Ich bin auch der Meinung das manche Babys einfach weniger trinken...
Heute hat sie sogar 25g zugenommen.
Ich wünsche euch schöne Weihnachten
Und vielen Dank nochmal.
Mein Mann ist zum Glück bei uns im Krankenhaus.

4

Hallo, unsere Kleinenkam bei 34+3 auf die Welt und hatte auch eine anfängliche Trinkschwäche. Eine super liebe Schwester hat dann herausgefunden, dass unsere Tochter ihre Tagesmenge schafft, wenn sie NICHT in einem festen Rhythmus gefüttert wird, sondern nur wenn sie wach ist und das sie mehr trinkt, wenn sie einen Sauger bekommt, der eigentlich für viel ältere Kinder gedacht war. Nachdem wir das umgesetzt haben, gab es quasi keine Trinkschwäche mehr.

6

Die Tagesmenge haben meine auch nie geschafft (auch Zwillinge bei 36+1).
Der kleine wog bei Entlassung nur 1900 g, war aber fit und das KH Personal war sehr entspannt. Sonde hatten wir keine.

Bei der U3 wog er 2300g, die Kinderärztin hat mich ganz verrückt gemacht weil er nicht genug trinkt- aber was sollte ich tun? Mehr ging nicht rein und dem Baby ging es gut.
Ich habe dann beschlossen meinem Sohn zu vertrauen und Trink-/Esspläne ignoriert (Die auf den Gläschen angegebene Menge haben meine auch nie gegessen).
Das ist inzwischen sechs Jahre her. Der kleinere ist ein 21 kg Kraftpaket, der ursprünglich größere mit gerade mal 18 kg sehr schlank, aber sie sind halt zweieiig.

Euch alles Gute und herzlichen Glückwunsch zu deinen Zwillingen!

7

Ich kann dir nur sagen dass sie wahrscheinlich einfach noch zu schlapp sind. Haben das auch hinter uns...es macht bald klick und sie werden zur Raupe Nimmersatt. Habe das auch nie glauben wollen aber so wars.

8

Wir haben die Ärzte übrigens überzeugt, dass er ad lip gefüttert wird. Also erst wenn er Hunger hat. Ab da wurde es viel besser.