Geburt bei 36+3 mit tragischem Ende. 😔

Hallo ihr lieben,
Ich habe am 4.5 einen Blut Sturz gehabt.
Als ich im Bett lag wurde ich wach, da ich merkte das (irgendetwas) aus mir raus läuft. Ich habe sofort an die Fruchtblase gedacht bin sofort aufgesprungen und bin auf Toilette gerannt und habe meinen Mann gerufen. Als ich mich auf die Toilette setzte plompte es aus mir raus. Ich hab zu diesem Zeitpunkt gedacht dass meine Frucht Blase komplett geplatzt ist.. als ich mich abgewischt habe sah ich nur noch Blut .. es lief sogar aus dem Toiletten Rand heraus.. es war so ein Schock für uns beide 🥺 mein Mann hat zügig gehandelt hat im Kreißsaal angerufen die wiederum haben sofort gesagt dass wir einen RTW rufen sollen haben wünsch getan. Innerhalb von 10 min waren die sanis auch schon da. Sie haben mich sofort mit genommen. Im Kreißsaal angekommen wurde ein ctg gemacht Herzschläge waren zu hören. Im Ultraschall waren keine Auffälligkeiten. Doppler Untersuchung war super. Die Ärztin meinte es könnte sein dass die Plazenta (runter gerutscht) wäre und über dem muttermund liegt. Tast Untersuchung - muttermund 2 cm. Die Ärztin wollte die Blutung beobachten und dann entscheiden ob es zum KS kommt oder nicht. Nach gefühlten 2 Minuten kam sie wieder und meinte dass sie sich mit ihrem Kollegen beraten hat und dass mein Baby auf die Blutung reagiert und ein Not Kaiserschnitt erfolgen muss. Ich wurde also sofort op fertig gemacht und es sollte eine teil Narkose erfolgen , hat aber leider nicht funktioniert. Also voll Narkose. Unsere Tochter ist leider kurz nach der Geburt verstorben. Unsere Tochter war wohl als sie raus geholt wurde schlapp. Als die Bauchnabel Schnur durchtrennt wurde hat ihr Herz langsamer geschlagen und sie wurde reanimiert und intubiert. Die Ärztin meinte zu mir dass meine Tochter als sie die nabelschnur durchtrennt haben dass sie nicht nachgeblutet hat und fragte mich ernsthaft wo das Blut vom Kind geblieben ist 😢 sie meinte eine obtuktion könnte es sagen.. das wollten wir absolut nicht! die Ärzte konnten sich das nicht erklären. Die Plazenta war wohl genau da wo sie sein sollte, an der Seite. Nicht mals ansatzweise verkalkt Fruchtwasser sauber. Ph Abstrich unauffällig. Niemand hat damit gerechnet dass es so endet als ich im op war wurde ihr wärmebettchen vorbereitet und die hebammen machten mir noch mut und meinten noch oh 5.4 ist doch ein schönes Datum gleich ist ihre Tochter auf der Welt .. Könntet ihr mir vielleicht sagen was es für Untersuchungen gibt die ich an mir selben machen lassen kann ? Die Sehnsucht nach einem Kind ist trotz unserer Trauer so präsent 😔 ich hab so große Ängste wieder so etwas durch machen zu müssen ..
unsere kleine Maus war 47 cm und wog 2415 Gramm 💖

1

Hallo,
Es tut mir so unglaublich leid, was dir passiert ist und ihr eure Maus ziehen lassen musstet. Ich habe Mal auf Rehakids.de eine Geschichte Gelesen, da ging es um das fetomaternale Syndrom. Da hat das Kind sein Blut an die Mutter abgegeben. Man kennt das Phänomen auch eher als FFTS bei Zwillingen, bei Mutter und Kind soll es sehr selten sein. Vielleicht lag so eine Komplikation bei euch vor?
Ich hoffe, die Ärzte können euch noch genaueres sagen und ihr findet die Kraft für eine erneute Schwangerschaft.
Lg danisa

2

Ich habe auch daran gedacht dass meine Tochter ihr Blut an mich weiter gegeben hat .. weil ich so viel Blut verloren habe .. damit ich am Leben bleibe ..😢😢 danke für eine Antwort ! Ich werde mich informieren danke danke danke 🙏

3

Trotz dem Titel hab ich nicht mit einem so tragischen Ende gerechnet, als ich anfing, deine Geschichte zu lesen. Ich kann dir nicht helfen, will aber kurz mein Mitgefühl ausdrücken. Ich wünsche euch, dass ihr es irgendwann schafft, das Geschehene zu verarbeiten.

4

Vielen Dank 😔💖

5

Es tut mir unendlich leid, was Du durchmachen musst #herzlich. Bitte lass Dir noch ein bisschen Zeit zum Trauern, bevor Du Deiner verständlichen Sehnsucht nachgibst. Auch Dein Körper muss sich ausruhen - wie Deine Seele.
Ich würde an Deiner Stelle eine Uni-Frauenklinik aufsuchen und dort mit Ärzten sprechen, was sie empfehlen nach so einem schlimmen Verlauf. Diese haben alle Möglichkeiten zur Recherche und auch sicher Vorschläge.
Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute.
Liebe Grüße von Moni

6

Danke 😢❤️

Ja ich werde der Ursache nach gehen und mir auch einen Termin in dem KH vereinbaren wo ich entbunden habe. Und mir den Geburtsbericht vorzeigen lassen.
Wir werden aufjedenfall erst mal abwarten aber nicht aufgeben 🥰 auch wenn unsere Maus nicht lebendig war, war es so schön sie in den Armen zu halten. 💖

7

Ich musste jetzt so weinen als ich von eurem Schicksalsschlag gelesen habe ! Ich kann mir gar nicht vorstellen was ihr durchgemacht haben müsst! Fühlt euch unbekannter Weise umarmt. Leider kann ich dir nicht helfen, ich hätte im ersten Moment auf eine Plazentaablösung getippt aber das war es wohl nicht. 🕯 Es tut mir so leid.

8

Danke 🙏😔 ja das war ein sehr traumatisches Erlebnis ..

9

Hallo,
kenne einen ähnlichen Fall, da wurde die rupturierte Nabelschnur über Tage im KH nicht entdeckt und die Kleine starb leider Stunden nach der Geburt. Das ist eine harte Zeit und ich drücke euch in Gedanken ganz fest.
Die beste Chance, dass das alles nächstes Mal gut ausgeht, ist die Überwachung durch die Pränataldiagnostik. Vielleicht beruhigt euch die Tatsache, dass das obige Paar mitlerweiler einen Sohn hat, auch wieder ein Frühchen, er hat in der 32 SSW die Fruchtblase "gelöchert", aber davon merkt man ihm nichts mehr an.

Gruß

10

Dankeschön so etwas gibt einen mut und Kraft 😔
Für das Paar freue ich mich sehr. 😊

11

Hallo,
Es tut mir sehr leid, was euch passiert ist. Tragisch. Ich verstehe nur eines nicht:
Du möchtest weiter Untersuchungen bei dir machen lassen, damit du weißt, warum deine Tochter sterben musste. Warum habt ihr sie nicht obduzieren lassen? Da hättest du deine Antworten bekommen.
Ich hätte zu sehr Angst, dass es dich was erbliches war oder und es nächstes mal auch passiert.
Ich wünsche euch ein gesundes Kind in kommender Zeit und dass eure erste Tochter nie vergessen wird. ❤️❤️

12

Hallo,

Also eine Obduktion ist für uns moralisch und ethisch nicht vertretbar. Und außerdem meinten die Hebammen dass eine Obduktion auch nicht immer sicher ist. Die hätten genau so keine Ursache gefunden .. und ich selbst komme aus einem medizinischen Beruf. Und glaub mir eine Obduktion ist nichts schönes. Die fangen mit dem Gehirn an und hören am Klein zeh auf .. die nehmen alles auseinander und dazu kommen dann noch lehrlinge hinzu sowas würde ich im Leben nicht meinem Kind antun. Aber jeder muss es selbst für sich entscheiden. An mir selber würde ich natürlich alles machen lassen aber nicht bei meiner kleinen Maus. Wir haben uns entschieden sie friedlich schlafen zu lassen.

13

Ich kann euch natürlich auch verstehen. Mein Beileid. Unbegreiflich, was passiert ist.
Ich hoffe, du findest Antworten.