Spätes Frühchen, aber unreif 😔

Hallo ihr Lieben,

Vielleicht habt ihr Lust euch auszutauschen oder euer Baby liegt auch gerade noch auf der Neonatologie?
Meine zweite Tochter kam letzte Woche in der 37. SSW nach vorzeitigem Blasensprung zur Welt. Sie hatte 47cm und 2650g und ich hatte Hoffnung, dass wir trotzdem schnell nach Hause dürfen. Nun liegt sie schon 9 Tage auf der Neonatologie und eine Entlassung ist noch nicht abzusehen. Die Ärzte betonen immer wieder, dass ihre Reifeanzeichen einem Baby aus der 34. SSW entsprechen. Dabei kommt nur ein Tag der Zeugung in Frage und ich kann mir nicht erklären, warum sie nicht weiter gereift ist... Denn sie war immer gut versorgt und hat ja auch Körpermaße, die der 37. SSW entsprechen. Kennt jemand dafür eine Erklärung oder hatte es auch so?
Mittlerweile macht sie schon einen fitten und stabilen Eindruck und ihre Werte fallen kaum noch ab. Nur das Trinken ist noch ein Problem. Wir sind immer noch 120g vom Geburtsgewicht entfernt. Vor 2 Tagen sind wir immerhin die Magensonde los geworden und ich darf tagsüber erst stillen (klappt leider nur mit Stillhütchen) und im Anschluss bekommt sie ihre restliche benötigte Menge noch über die Flasche. Ich habe zum Glück Milch im Überfluss und pumpe jeden Tag 1,5-2 Liter Muttermilch ab 🙈 Auch wenn mich das Pumpen alle 3h-4h richtig nervt 😩
Da ich schon ein reif geborenes Kind habe, dass ich sofort voll und ohne Probleme gestillt habe, weiß ich natürlich auch, wie schön unkompliziert alles sein kann 😔 Ich verstehe einfach nicht, warum dieses Mal alles so anders ist und ob ich irgendwas falsch gemacht habe...

1

Du hast sicher nichts falsch gemacht und niemand kann etwas dafür! Rede dir keine Schuld ein!

Dass dein Baby schon von der Brust trinkt (wenn auch mit Stillhütchen) und du SO VIEL Milch pumpen kannst, ist klasse. Das hat bei uns überhaupt nicht geklappt. Du machst das toll! Bestimmt wird alles gut.

2

Trotzdem fragt man sich natürlich, was gewesen wäre, wenn man dies und jenes anders gemacht hätte...

Ich bin auch wirklich sehr froh, dass ich so viel Milch habe. Allerdings war es dank Milchstau und dann noch Brustsoor auch ein schmerzhafter Weg 😩

3

Was meinst du denn zum Beispiel? Hattest du extremen Stress?

weiteren Kommentar laden
5

Hallo, ich kann deine Unsicherheit verstehen. Mein erster Sohn kam nach vorzeitigen Blasensprung infolge einer Magen-Darm-Grippe bei 63+3, 49 Zentimetern und 2920 gramm. Zwei Tage vorher war ich mit meinem Mann schick essen und habe mich nicht getraut, das Fleisch wieder zurückgehen zu lassen, obwohl es nicht richtig durchgebraten war. Aber der Kellner war sowas von hochnäsig gewesen... Natürlich habe ich mir die ganze Zeit Vorwürfe gemacht, obwohl es gar nicht sicher war, dass die Magen-Darm-Grippe von dem Fleisch gekommen ist.
Bei meinem zweiten Sohn hatte ich vor der Geburt auch regelmäßig Stress, weil der Große zue Eingewöhnung in den Kindergarten gekommen ist und dort in den ersten Tagen so viel Mist gebaut hat, dass ich ihn ständig irgendwo wegtragen musste- er wog schon 18 Kilo.
Trotzdem blieb mein zweiter Sohn bis ET-9 drin und kam termingerecht.
Manchmal kann man sowas einfach nicht verhindern. Gerade Blasensprung ist oft Schicksal. Nachdem ich gehört hatte, dass das jederzeit in der Schwangerschaft passieren kann ohne verhindert werden zu können, habe ich mich damit etwas ausgesöhnt... Es hätte so vie schlimmer kommen können.

6

Ich sage mir auch, dass es für irgendwas gut war. Letztendlich kann ich es nicht ändern. Ich hatte allerdings auch B-Streptokokken, sodass vielleicht auch eine Infektion Schuld war.
Ich bin froh, dass wir es immerhin so weit geschafft haben und sie sich gut macht 🙏🏼

7

Ja das ist das wichtigste. Selbst wenn es ein paar Startschwierigkeiten gibt, sind sie zu diesem Zeitpunkt locker lebensfähig und holen alles später wieder auf. Mein Sohn ist heute dreieinhalb und vom Wachstum her auf der 90. Perzentile. Da merkt man nicht mehr, dass er zu früh gekommen ist.

weiteren Kommentar laden
9

Hallo

Erst einmal fühle dich umarmt..
Das gleiche hatten wir auch.. Meine Tochter kam an 36 plus5 mit 2350 Gramm.

Die Ärztin sagte auch unreif und mussten bleiben. Dann kam eine Infektion und Fieber.. Wir lagen ca 14 Tage auf der Neo.. Eigentlich mussten wir bleiben aber ich hab uns selbst entlassen 😁sie konnte ja Atmen und trinken.. Das wichtigste konnte sie.
- sie wird bald 2 und hat alles aufgeholt und ist wirklich sehr intelligent. Sie spricht, sie zählt sie ist ein kleiner Wirbelwind.. Mach dir keine Gedanken bitte alles wendet sich zum guten. Hab bitte Geduld ❤️

Ihr schafft es 💗

10

Wir sind nun auch schon bei Tag 11. Aber sie hat sich so toll gemacht, dass wir morgen die Abschlussuntersuchungen haben und Dienstag gehen dürfen ☺️
Von einem auf den anderen Tag konnten wir voll stillen und nun fühle ich auch, dass wir bereit für zu Hause sind ☺️

11

Und danke für deine lieben Worte 💖
Es freut mich, dass es deiner Tochter jetzt so gut geht und sie sich so toll gemacht hat ☺️

weiteren Kommentar laden