Abbau der atemhilfe

Mein Sohn kam am 21.6. In der 31. Woche zur welt 😔es ging bzw geht ihm eigentlich gut soweit bekommt seit paar Tagen kein Koffein mehr und sie setzen so langsam die atemhilfe ab...was meiner Meinung nach zu schnell ist...aber das ist nebensĂ€chlich..jedenfalls war es heute so dass beim kuscheln ohne der atemhilfe die Herzfrequenz auf ca 70 war weis nicht mehr genau wie viel vielleicht sogar auch 60 und dass innerhalb 30 min ca 3 mal...dann is es oft so dass der Wert bei ĂŒber 200 liegt...
Der gelbe unterstr Wert glaub das is die Herzfrequenz die war auch andauernd ĂŒber 100đŸ˜± wenn die atemhilfe drauf is is eigentlich alles stabil...klar manchmal is der 1. Wert bei ĂŒber 200 aber da hab ich mich schon dran gewöhnt...muss ich mir Sorgen machen?is das alles normal?

1

Hi! Herzlichen GlĂŒckwunsch erstmal! Bei unserer Tochter haben sie immer gesagt man soll sich als Elternteil die Werte nicht anschauen. Man soll sich voll und ganz auf das Kind konzentrieren. Lesen, Reden, singen und kuscheln. Die Angst oder Panik die du hast, wenn du dir irgendwelche Werte anschaust ĂŒbertrĂ€gt sich aufs Baby.

Die Werte werden ja von den Ärzten und Schwestern ĂŒberprĂŒft. Ein einzelner Wert sagt meist wenig aus. Es ist das Zusammenspiel von allen zusammen und ein Lerneffekt beim Kind wenn es z.b. eine Zeit lang ohne Atemhilfe atmet.

Vertrau den Ärzten. Die haben lange studiert und viele Erfahrungen. Du bist höchstwahrscheinlich nur Laie.

2

Ja es is einfach trotzdem schwierig wenn es stĂ€ndig piepst oder plötzlich eine Schwester ihr Kittel abreißt um zu uns rennen zu wollen...ich bin leider extrem hochsensibel und beobachte bzw bekomm alles um mich Rum mit dass stört mich ja selber...aber mich spannt es so an wenn er keine atemhilfe hat weil ich einfach das GefĂŒhl habe dass es ihn noch zu ĂŒberfordert 😔

3

Hallo Eyve,

ist nicht böse gemeint - du willst aber Gott spielen und wissen , was ihn ĂŒberfordert. Du bist nicht der Arzt, der dafĂŒr die Verantwortung trĂ€gt, Du bist auch nicht die Krankenschwester, die fĂŒr das Kind rund um die Uhr zustĂ€ndig ist. Du bist MUTTER und als Mutter braucht Sich das Kind.
Vergiss die Dinge. Sehr wohl wĂŒrde ich meine Ängste den Ärzten mitteilen und sie um eine RĂŒckmeldung bitten. Das sind aber Profis, die es jahrelang studiert haben und wissen, was sie Deinem Kind zumuten können. Kopf hoch#klee

#winke

4

Unser Sohn hatte auch solche Aussetzer beim kuscheln, herzfrequenz fiel teilweise rapide ab. Wir mussten ihn dann immer anstubsen und es wurde besser. Beim Abbau des CPAP (Atemhilfe) kam das öfter vor und ihm wurde die Hilfe dann wieder angelegt. Uns hat die Atem Hilfe noch recht lange begleitet, da sie langsam „ausgeschlichen“ wurde kann man sagen.

5

Krass wie lange ging das bei euch? Hattet ihr es auch daheim dann? Vor dem hab ich so Angst

6

Zuhause hatten wir „nur“ einen Monitor. Die atmenhilfe hatte er ca. 4 Wochen im Krankenhaus. Sie haben den Druck und den Sauerstoff nach und nach reduziert und dann abgesetzt, selbst da hatte er gelegentlich solche Aussetzer und ihm wurde dann kurz eine Maske mit Sauerstoff aufgesetzt und er hat sich schnell wieder gefangen.

Ich hab ĂŒbrigens auch immer die Werte auf dem Monitor verfolgt und komme selbst aus der Pflege da konnte ich damit auch etwas anfangen. Mir wurde auch gesagt ich soll mich da nicht verrĂŒckt machen und die zahlen ignorieren, aber das konnte ich nicht. Fand ich auch nicht schlimm.
Er hatte halt absacker bei der SauerstoffsÀttigung und danach der Herzfrequenz. Ich fand es besser zu wissen was los ist und warum das piept als quasi unwissend panisch zu werden.

Ihm geht ĂŒbrigens gut 🙂 ich hatte das damals nicht glauben können das er sich noch so gut macht