Corona-Impfung mit Frühchen

Ihr Lieben!

Ich habe sowohl im Corona - forum als auch hier gesucht und keinen Beitrag gefunden, weiß auch nicht, wo genau diese Frage hingehört. Ich stelle sie einfach mal. 🙆🏼‍♀️

Letzte Woche kamen unsere Jungs bei 28+2 zur Welt, sie machen sich soweit gut! Der Große hatte anfangs geringe Leukos, hat sich aber nach zwei Tagen in den Norm-bereich erholt. 😊 Der große liegt nun bei ca 1400g,der kleine bei 850g. Ich pumpe fleißig ab und weil ich Herpes habe, muss die Milch bis zur 32. Woche pasteurisiert werden.

Ich wollte mich schon vor der Schwangerschaft impfen lassen, hab mich während der Risikoschwangerschaft aber nicht getraut und wollte es definitiv im Wochenbett machen - dass es so früh passiert hab ich natürlich nicht erwartet.
Nun bin ich etwas unsicher, ob man das ebenso bei frühchen machen kann. Habe auch son die Pädiater hier angefragt und warte auf Rückmeldung. 🤗 In der Zwischenzeit würde ich gerne Erfahrungen sammeln und mich austauschen 😊

Gibt es hier Frühchenmamas, die sich haben impfem lassen, während ihre kleinen noch auf der Neo waren? Haben sich welche bewusst dagegen entschieden, und warum?
Wie alt waren die kleinen und wann sind sie zur Welt gekommen?
Welchen Impfstoff habt ihr bekommen/gewählt? Warum?
Habt ihr Fachpersonal gefragt oder es einfach gemacht? Wenn ersteres, was war deren Aussage?

Ich danke schon mal im Vorfeld und würde mich sehr über einen betten Austausch freuen!

Limo mit 👶🏻👶🏻

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Also wenn die ärtze das oki geben zur Impfung wegen dem abpumpen würde ich sagen lass dich immen habe auch ein frühchen sie ist jetzt 10 Monate alt und sie wurde in der 22+5 ssw geboren und sie hat leider so wie ich in März corona gekriegt

2

Uff, hoffe ihr habt es gut überstanden? 😳
Bin auch echt gespannt, was die Ärzte sagen, im Internet habe ich nichts gefunden bezüglich meiner Frage, nur zu Neugeborenen allgemein

3

Hallöchen,
Also ich hab mich vor 4 Wochen mit Biontech impfen lassen. Da war unsere kleine 4 Wochen alt und grad 2 Wochen zuhause. Hatte mit meiner Gynäkologin drüber gesprochen und sie meinte das wäre kein Problem und die kleine würde über die Muttermilch Antikörper mitbekommen.
Hab ich gut vertragen, denke ich werde mir nächste Woche die 2. Impfung abholen.

4

Hallo :)
Ich habe auch abgepumpt und habe mich impfen lassen, als die kleine noch im Krankenhaus lag, genauso auch eine Mama deren kleine bei uns im Zimmer war.
Meine kleine war da 5 Wochen alt, und kam in Woche 32+1 war aber sehr leicht (1060g).
Als Impfstoff habe ich biontech bekommen, mein Hausarzt meinte er impft stillende Mütter nur mit biontech.
Ich hatte die Kinderärzte gefragt und sie haben grünes Licht gegeben. Sie meinten sogar, dass sie es empfehlen, da Antikörper aufs Baby übergehen können.
Lg Lena 🤗

6

Lieben Dank für den Bericht!
Ich glaube, für mein eigenes Gefühl würde ich es nach der 32. Woche machen, wenn sie auch meine unpasteurisierte Milch bekommen können. 🤔

7

Ja, das hört sich vernünftig an. Aber frag auf jeden Fall mal deine zuständigen Ärzte im Krankenhaus 😊

weitere Kommentare laden
5

Hallo,

Meine Zwillinge kamen bei 31+5 und ich habe mich nach Rücksprache mit 2 Kinderärzten, meinem Hausarzt und meiner Gynäkologin 14 Tage nach der Geburt mit Biontech impfen lassen. Anfangs habe ich Muttermilch abgepumpt, seit die beiden zu Hause sind stille ich überwiegend und ergänzend gibt es Muttermilch aus der Flasche. Auch hier war nichts zu beachten. Habe beide Impfungen gut vertragen. Alles Gute euch!

8

Danke! Finde ich großartig! Gehört hier zwar nicht hin, aber ich freue mich echt zu hören, dass du die Zwillinge hauptsächlich stillst und die Flasche geben kannst 🤗 das ist auch so eine leise angst im Hintergrund, dass sie die Brust nicht nehmen, wenn sie die Flasche hatten 🙈

10

Gehört hier auch nicht hin 😉 aber meine kleine hat auch immer wieder MuMi über die Flasche bekommen und anfangs im KH auch schon Pre, weil mein Milcheinschuss erst nach 7 Tagen kam… aber das stillen war nie ein Problem. Ich glaube sie war sogar lieber an der Brust.

Aber dafür war das abstillen bzw. das umsteigen auf Pre hinterher super easy, weil sie die Flasche ja schon gut kannte 😊

Lg

weiteren Kommentar laden
13

Hallo!

Meine Tochter kam im April bei 28+4 mit 740g zur Welt. Da war ich noch nicht geimpft, mein Partner aber schon. Ich wollte mich auch gern Impfen lassen um noch Antikörper weiterzugeben mit meiner wenigen Muttermilch. Allerdings musste ich täglich 1 1/2 Stunden ins KH pendeln und da mein Partner auf die zweite Impfung sehr stark reagiert und 3 Tage flach gelegen hat, hab ich mich das nicht getraut, aus Angst, dass ich dann tagelang nicht zu ihr kann. Kurz vor ihrer Entlassung habe ich dann die erste Impfung bekommen, ein paar Tage danach musste ich aber schon komplett auf Frühchen Nahrung umstellen, weil ich keine Milch mehr hatte, also hats wahrscheinlich nicht viel gebracht.🤷‍♀️
Achso und wir haben beide Biontech bekommen, weil das halt von den Zuständigen Menschen im Impfzentrum so festgelegt wurde 😅

14

Lieben Dank für deine Erfahrungen!
Die Sorge mit dem heftigen reagieren und nicht zu ihnen können habe ich auch... 😬 Mein Mann hat ebenfalls stark reagiert, aber auf Moderna und er reagiert grundsätzlich oft auf Impfungen und hat ein schwächere Immunsystem. Da hoffe ich einfach, dass ich das besser verkrafte, da in meinem Umfeld sich die Tendenz abgezeichnet hat, dass die Reaktion in Abhängigkeit mit dem Immunsystem stand. 🙆🏼‍♀️ Und selbst wenn, hoffe ich, mich mit dem Gedanken trösten zu können, dass ich nur wenige Tage dafür einsetze, sie danach öfter versorgen zu können, weil ich oft genug die Versorgung von einem verpassen musste, weil die Testzentren entweder zu spät auf oder zu früh zu hatten und ich auch ohne Auto über eine Stunde unterwegs bin 🙈
Und dass mir die Milch ausgehen könnte fürchte ich auch, daher hoffe ich, den Rahmen noch einzuhalten. Habe einen Termin Ende September 🤞🏻

15

Ach bei uns war das auch total blöd mit den Tests, das KH wollte natürlich jeden Tag einen aktuellen. Anfangs haben sie auch die Möglichkeit dazu mit Teststellen im KH angeboten, aber diese nach und nach abgeschafft und ich bin froh, dass wir dann nach Hause durften, das wäre wirklich nicht so einfach geworden.
Ich hatte übrigens letztendlich überhaupt keine Impfreaktionen, auch nicht nach der Zweiten.

weitere Kommentare laden
19

Ich habe auch ein Früchchen per Notkaiserschnitt auf die Welt gebracht und mit Rücksprache der Ärzte im Krankenhaus habe ich mich impfen lassen...
Ich hatte keine Impfreaktionen und der kleine bekommt Muttermilch.. jetzt wo wir zuhause sind, stille ich voll, ohne abpumpen